Donnerstag, 11. Februar 2016

Leben kommt ins Haus

Es war Ende November 2015, als wir mit unserem süßen Liebling Nelson in die Tierklinik gingen. Unser allerliebster Kater war seit dem Umzug in unser Haus ruhiger und stiller geworden, fraß weniger, hatte abgenommen.
Wir nahmen an, dass der arme Kerl den Umzug nicht so gut verkraftet hatte, den Stress nicht vertrug und sich mit den neuen Gegebenheiten einfach nicht anpassen wollte. Dazu vielleicht noch ein Problem mit seinen Zähnchen?? So jedenfalls unsere Vermutung, als ich eines Freitags mit Tragekorb in der Tierklinik stand. Umso größer der Schock, als die Tierärztin beim abtasten die Stirm runzelte und kurz danach bei einer Röntgenaufnahme einen Tumor feststellte. Für weitere Untersuchungen ließ ich den armen Kerl dort und ich sehe ihn noch heute vor mir, wie er auf dem Arm von einer Arzthelferin rausgetragen wurde, über ihre Schulter mir tief in die Augen sah und die Pfote nach mir ausstreckte als ob er sagen wollte "bleib bei mir!"
Ca. 2 Stunden später bekamen wir einen Anruf, das Ultraschall hatte den größten Tumor angezeigt, den die Tierärzten in ihrer beruflichen Laufbáhn je gesehen hatte, komplett um den gesamten Darm herum gewachsen und so gut wie inoperabel. Nach Aussage der Ärztin waren wir kurz vor knapp gekommen, es würde nur noch wenige Tage bis zum vollständigen Darmverschluss vergehen... Noch telefonisch gaben wir die Anweisung zum einschläfern und ich heulte mehrere Stunden ohne Unterbrechung. Wer einmal ein Tier verloren hat, weiß wovon ich rede. Und ich hatte in den vergangenen 3 Jahren gerade die 3. Katze per Einschläfern verloren.


Nelson mit seinem durchdringenden Blick, seiner geduldigen Ruhe, seiner verschmusten Art, der nie aus der Wohnung wollte, immer in unserer Nähe war und manchmal stundenlang am Fenster saß und wartete, bis er uns wieder nach Hause kommen sah. Der am liebsten mit Bauch nach oben da lag, nicht genug gestreichelt werden konnte und der grundsätzlich quer über meiner Tastatur lag, wenn ich am PC war.
Und jetzt? Weg war er. Da saßen wir im neuen, großen Haus, der leere Kratzbaum an der Wand, die Näpfe verschwanden im Abstellraum, kein Maunzen begrüßte uns wenn wir nach Hause kamen. Wer Tiere hat, weiß auch das: ein Haus ist kein Zuhause, wenn kein Tier auf einen wartet!!


Aber so ganz ohne? Das geht einfach nicht! Klar war uns vor allem eines: wir wollen genau so eine Art, wie es Nelson war! British Kurzhaar nämlich, eine Rasse in die wir uns unsterblich verliebt hatten seit wir Nelson kannten. Er war zwar ein Mischling (so die Aussage des Tierheimes, wo wir ihn 1,5 Jahre zuvor hergeholt hatten ), aber Internetrecherchen hatten uns früh gesagt, dass BKH genau diese Eigenschaften haben, die wir bei Nelson so geliebt haben:

  • große, kugelrunde Augen mit durchdringendem Blick
  • ein stämmiger Körperbau
  • ein runder, eher breiterer Kopf 
  • extrem dichtes, weiches Fell
  • robustes Wesen
  • geduldig und ruhig
  • verspielt, verschmust
Dazu gerne auch etwas kräftiger und korpulenter, ausgewachsene Kater können gerne mal 9 oder 10 kilo auf die Waage bringen, teilweise sogar mehr!
"Berühmte" Vertreter der Rasse British Kurzhaar sind übrigens z.B. die Whiskas-Katze (diese Art war Nelson) oder auch die bekannte Sheba-Katze!! 

Also BKH! Reinrassig bitte! Und wenn wir schon dabei sind - Platz genug hätten wir doch, also warum nicht einfach gleich 2....?

Gesagt getan und mit einem aufkeimendem Hoffnungsschimmer wühlte ich stundenlang im Internet! Suchbegriffe nach "BKH Kitten Zucht" führten mich zu zig Inseraten auf diversen Internetportalen wie z.B. Quoka und ebay kleinanzeigen.
Und bei diesen Suchen fielen mir auch die großen Unterschiede auf.... angefangen beim Preis bis hin zu den "Beschreibungen" und "Darstellungen", die da teilweise angeboten wurden!!!

Recht schnell war erkennbar, was hier Rassekätzchen von seriösen Züchtern war und was reine Geldmacherei diverser "Kofferraum-Verkäufer" war.
Als Tipp von mir, falls ihr Euch überlegt über Internetannoncen reinrassige Kätzchen zu suchen:
  • ausführliche Beschreibungen der Katzen,
  • detailierte, klare und scharfe Fotos der jungen Kätzchen, am besten incl. der Elterntiere (keine unscharfen Handybilder, auf denen man nur Grauschleier erkennt!)
  • Abgabe der jungen Kätzchen frühestens ab der 12. Woche (viele boten die Kätzchen bereits mit 8 Wochen an!!!! Viel zu früh, das ist nur schädlich für die kleinen!)
  • Mehrfach entwurmt und geimpft sollen sie sein incl. Gesundheitszeugnis, Attest, Impfbuch und vor allem einem offiziellen Stammbaum des Zuchtvereins (ganz wichtig!)
  • so gemein es sich anhört, aber achtet auf die Schreibweise: gebrochenes Deutsch das aussieht wie vom google-Übersetzungsprogramm übersetzt incl. 65 Rechtschreibfehlern und am besten nur mit dem einen Satz "vekauhfe junge Katze, kannst komen zu Abholung sofot, alle gesunt!" - dazu noch ein Foto auf dem ein Mini-Kätzchen verschüchtert in der hintersten Ecke einer Pappschachtel hockt....  das  lasst da bloß die Finger weg!!!
Hat mir dann eine Anzeige bzw. die Bilder der Katzen gefallen, habe ich nach dem Verkäufer recherchiert.... gegoogelt nach der Ortsangabe +Zucht+BKH, je nachdem half mir die angegebene Mailadresse oder Telefonnummer auch weiter. Und in sehr vielen Fällen landete ich dann auch auf offiziellen Homepages der privaten Züchter, konnte mich dort erst über die Elterntiere kundig machen, vergangene Würfe ansehen und etwas über die allgemeinen Bedingungen herauslesen, unter denen die Kätzchen dort aufwuchsen.

All das tat ich, noch bevor ich den Erstkontakt zum Züchter herstellte! Und der erfolgte - dank der modernen Technik - per whats app!! Nette Nachricht hingeschickt und fast immer bekam ich innerhalb von 30-60 minuten Antwort, bekam weitere BIldchen zugeschickt, erfuhr welche Kätzchen der Würfe noch zu haben waren, wie die Charaktere der Kätzchen waren etc.

Und ja - was denkt ihr?? Wir wurden fündig :-)) Zwei Tage nach Beginn meiner Internet-Recherchen landete ich bei einer sehr netten Züchterin, die sogar mehrere Kätzchen zur Auswahl hatte. Ihre noch recht junge Zucht hatte gerade parallel 2 Würfe hervorgebracht, der Katzenpapa war der gleiche, lediglich die Mama's unterschiedlich. Und ich erhielt das erste Foto per whats app zugeschickt....

Züchterin: "Das hier ist ein Junge, der wäre noch frei. Sehr lieb und sehr verschmust ist er, war der größte in seinem Wurf! Ist jetzt ca 7 Wochen alt"...... 

Copyright des Fotos liegt bei der Züchterin!!!

Ohhhhhhja - bitte bitte bitte, einmal für uns reservieren! So ein hübsches rundes Gesicht, so flauschig..... JAAA! Hätten Sie denn noch ein Kätzchen frei, das sich mit ihm gut versteht??

Züchterin:"Ja, ist aber aus dem anderen Wurf. Das Mädel ist noch arg klein, gerade 5 Wochen alt. War die kleinste in ihrem Wurf. Sehr zierlich! Wird mal eine ganz hübsche!"

Und dann erhielten wir dieses Foto hier....

Copyright des Fotos liegt bei der Züchterin!!!!!!

Ach Gott, ihr wisst ja nicht, wie ich gequickt habe!!! Das ist eine Katze? Ernsthaft? Sah für mich eher nach Teddy aus, ein Plüschtierchen, die großen Kulleraugen, der große runde Kopf, zum reinbeißen süß!!!

Wir haben uns vom Fleck weg in "unser Mäuschen" verliebt und ich habe nur noch ins whats app getippt "RESERVIEREN RESERVIEREN - DIE GEHÖRT UNS!!!!!!!!!" :-) :-)

Und bereits 5 Tage später fuhren wir hin, um unsere beiden Mäuse live zu sehen, die Züchterin kennenzulernen und auch, damit sie UNS kennenlernen konnte! Knappe 2 Stunden Fahrtzeit, die mir wie eine Ewigkeit vorkamen, und dann sahen wir die beiden live:



 Die Elterntiere waren ebenfalls mit dabei, die bildhübschen Mama's die sich abwechselnd um ihre Jungen kümmerten (und die sich übrigens um ALLE Jungen gleichzeitig kümmerten, egal ob es der eigene Wurf war oder nicht!! ), der stolze und kräftige Katzenpapa der mit erhobenem Kopf und gemächlich durch die Wohnung schritt, und auch die anderen kleinen Kätzchen, die fast alle gerade im Kratzbaum verteilt lagen und schliefen.

Unser Entschluss stand fest: die nehmen wir!!!! Und dann hieß es warten und warten und warten - denn da Abgabetermin erst ab der 12. Woche war, konnten wir sie nun noch nicht mitnehmen. Exakt 35 Tage ab dem Kennenlernen bis zur Abholung verstrichen - die Wartezeit wurde mir dank der lieben Züchterin etwas versüßt, in dem sie mir wöchentliche Updates zuschickte, neue Fotos und Gewichtsstände und Wachstumsschübe mitteilte :-)
Ich informierte mich genau über die Farben, Eigenschaften etc der Rasse (unser Bub ist ein "Creme"-Kater,  das Mädchen "Blau" - sie wird auch gerne "Karthäuser" genannt und ist übrigens genau die Farbe, die auch die berühmte Sheba-Katze hat!)

Und wir legten uns auf Namen fest - getreu dem A-Wurf bzw. B-Wurf passten wir uns sogar an und entschieden uns für ANTON und BÄRBEL!!!

Tja, und dann, anfang Januar an einem Freitag abend, fuhren wir mit 2 Transportboxen wieder hin. Voller Aufregung, Vorfreude, etwas Nervosität.... wie groß sind die kleinen? Sind sie fast schon ausgewachsen? Immerhin schon 12 Wochen (das Mädchen) und 14 Wochen alt (der Junge). Werden sie sich bei uns wohlfühlen? Geht alles gut? Werden sie sehr lange die Mama vermissen??

Zunächst mal waren wir überrascht, wie miniklein beide Kätzchen noch waren! Die Befürchtung war völlig umsonst, unsere Minimaus passte in eine einzelne Hand rein!!! Mit großen Augen sah sie uns an, während der Junge etwas forsch um uns herumstromerte. Als wir dann beide in den Tragekorb packten, kullerten fast überall die Tränen.... bei mir vor Vorfreude, bei der Züchterin aufgrund des Abschieds, selbst der Züchterpapa bekam einen Kloß im Hals, er wollte "sein Mädchen" fast nicht mehr hergeben *lach*

Bereits bei der Heimfahrt bemerkten wir die unterschiedlichen Charaktäre der beiden.... Anton etwas verängstigt, ans Gitter der Transportbox gepresst, kläglich maunzend ("weinend" könnte man auch sagen....). Bärbel dagegen lag ruhig gechillt auf dem Rücken, betrachtete die Decke der Transportbox getreu dem Motto "Ich kann grad eh nix ändern, also relax ich erstmal!"

Daheim angekommen saßen beide erstmal dicht aneinander gepresst in der Box. Aufgeregt. Nervös. Ängstlich. Alles neu! Wer sind die beiden Typen da? Was sind das hier für Gerüche? Was ist das für eine Umgebung? Wo sind unsere Mama's??

Die ersten 2 Tage waren beide sehr zurückhaltend, lagen viel aneinandergepresst unter einem Regal, versteckten sich immer wieder hinter dem Sofa, nachts schliefen sie im schmalen Spalt zwischen Kühlschrank und Wand!


Doch es wurde immer besser, sie erkundeten den Wohn-/Küchenraum. Durften ab Tag 3 unter Aufsicht mal ins Schlafzimmer mit. Lernten das Bad kennen. Nach 5 Tagen durften sie - wenn wir auch im Haus waren - im Flur sein. Sie lernten die Treppe kennen (und Bärbel packte die ersten 2 Tage nicht einmal die Treppenstufen, so mini war sie *seufz*), kamen von allein ins Obergeschoß, erkundeten jedes Eck langsam und systematisch und eroberten Zimmer für Zimmer.



Mittlerweile sind etwas mehr als vier Wochen vergangen. Jeden einzelnen Tag freuen wir uns über unseren Familienzuwachs! So lieb, so verspielt, so verschmust, so verpienst (Anton!), so zickig (Bärbel!), so verfessen (beide!) - sie wachsen nonstop, Bärbel hat knapp 600 g zugenommen, Anton bereits ein komplettes kilo!
Bärbel hat noch ein kleines Problem mit den Augen, was aber bei dieser Rasse bei kleinen Kätzchen häufig vorkommt: durch die Einzüchtung von Perserkätzchen haben die BKh etwas kleine Näschen, nicht ganz so eingedrückt wie bei den Persern aber doch etwas kürzer als bei der "normalen" Hauskatze. Dadurch ist es ab und zu der Fall, dass bei den jungen Kätzchen die Tränenkanäle zu sind und Tränenflüssigkeit nur über die Augen abfließt. Das verwächst sich jedoch fast immer und auch bei Bärbel wird es von Tag z Tag besser, lediglich ein bisschen "verklebt" sieht sie manchmal unter dem Auge aus, da ich ihr nicht nonstop mit einem Tempo unter dem Auge herumwischen möchte. Optisch vielleicht nicht ganz so hübsch anzusehen, aber es stört uns nicht weiter und wird voraussichtlich auch bald ganz weg sein.

Ansonsten sind beide super süß und ich könnte sie nonstop fotografieren (was ich auch tue - schaut einfach mal auf meinem Instagram-Account oder sucht in Instagram nach dem Hashtag #antonundbärbel *gg*


 Wunderschön auch anzusehen, wie gut sich die beiden verstehen. Zwar wird regelmäßig getobt, gespielt, gebissen und manchmal kreischt einer von beiden, aber kurz danach ist die Liebe wieder da und beide liegen eng umschlungen da. Getrennt sind sie kaum voneinander, da wo der eine ist, ist der andere nicht weit!! Alles wird im Doppel gemacht, ob gespielt, gefressen oder geschlafen und selbst im Katzenklo stehen sie oft zu zweit :-)
Für uns bedeutet das alles ein abendliches Live-Programm, Fernsehen etc. wird fast nicht mehr benötigt, die Action haben wir schließlich daheim :-) 

 Vermissen wir Nelson?
Ohja - nach wie vor, jeden Tag aufs Neue und ich denke wirklich noch oft an unseren Flauschbauch!
Bereue ich es, so schnell wieder "Katzennachschub" geholt zu haben?
Nein, auf keinen Fall! Ohne Katzen können wir nicht und Anton und Bärbel trösten auch ein wenig über den Verlust von Nelson hinweg!
Sind 2 Katzen zuviel? 
Keinesfalls! Falls die Möglichkeit besteht, würde ich jedem empfehlen, gleich 2 Kätzchen zu nehmen. Ich hätte ein furchtbar schlechtes Gewissen, würde ich heute ins Geschäft gehen und z.B die Minimaus Bärbel daheim alleine lassen. Ohje, das geht ja gar nicht! So sind beide zusammen, spielen zusammen und leisten sich gegenseitig Gesellschaft. Und - wie in unserem Fall - zwei (Halb-)Geschwisterchen sind einfach perfekt, da sie sich von anfang kennen, gemeinsam aufgewachsen sind und füreinander da sind.

Genauso, wie es sein soll..... eine Katzenliebe fürs Leben :-)


Habt ihr Tiere? 
Und seit ihr "Team Katze" oder "Team Hund"?
Oder mögt ihr etwa gar keine Haustiere...?




Kommentare:

  1. Ich hab meinen Schatz, als er 3 Jahren alt war, aus dem Tierheim geholt, zum Glück hat er dort nur eine Nacht verbracht :) Leider hat er eine recht schlechte Vergangenheit die man ihm auch in manchen Situationen anmerkt, aber er ist einfach toll und ich würde ihn nie wieder hergeben. Ganz im Gegensatz zu deinen ist mein Kater ein totaler Einzelgänger und absolut keine Schmusekatze, die Nachbarskatzen werden regelmäßig davon gejagt und angefaucht.

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein wunderbarer Bericht! Habe jedes einzelne Wort verschlungen :-) Wir haben auch zwei Katzen, die verstehen sich aber nur so mittel. Sie akzeptieren sich, mehr aber auch nicht. Beim Essen gibt es meistens gegenseitig auf die Nuss, aber zum Glück nicht doll. Ich freue mich total, dass ihr zwei so tolle Mietzen gefunden habt, die zu euch passen und euch den Alltag versüßen. Ich verstehe dich da total, dass du nach dem Verlust von Nelson neue Katzen wolltest. So haben wir das auch gemacht, mehr als drei Monate ohne haben wir es nicht ausgehalten ;-)

    Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit den beiden! Und ich schau jetzt auch mal auf Insta nach ihnen... Ganz liebe Grüße von einer Katzenmama zur anderen <3 Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich immer über Kitten-News...wir haben auch 2 BKH, eine blaue und eine silver-tabby, quasi einmal Sheba und einmal Whiskas :D
    Ich liebe diese Rasse einfach, es sind so sehr Familientiere und auch sehr auf den Menschen bezogen und damit nicht so sehr Einzelgänger, wie ich es von anderen Katzen kenne.
    Unsere beiden waren auch mal ganz dicke miteinander, obwohl eine schon da war und die andere erst nach kam, aber seitdem wir umgezogen bin, haben sich die Rollen scheinbar nochmal neu definiert und es wird zumindest nicht mehr innig gekuschelt.
    Ich bin ein Katzenmensch, der auch Hunde liebt, mein Freund eher andersrum.
    Und auch wenn mich die feinen herumfliegenden Haare manchmal echt nerven, würde ich mir inmer wieder eine BKH holen.
    Liebe Grüße, Trine

    AntwortenLöschen
  4. Der Tod Nelsons tut mir echt Leid :/ Ihr beide hattet irgendwie die gleichen Augen xD
    Die graue Jatze sieht echt aus wie ein Teddy. Im Whiskeygal hielt ich sie für'n Plüschtier ^^

    AntwortenLöschen
  5. Wie süß die beiden sind :) Ich sehe sie sehr gern in bewegten Bildern, aber diese Eindrücke sind ja wirklich zuckersüß.

    AntwortenLöschen
  6. Hach so ein schöner Post, auch wenn der Anfang bzw. Grund dafür natürlich nicht so schön ist. Ich hatte als Kind zwar "nur" Wellensittiche, aber als die gestorben sind war ich auch unendlich traurig :/
    Aber es ist schön zu lesen, dass ihr zwei neue kleine Katzen gefunden habt, die sich so wohl fühlen und so süß sind (ich liebe deine Bilder bei Instagram!)
    Mein Freund hätte auch mal eine BKH haben können, der Kater hat sich nicht mit dem seiner Schwester vertragen. Da wir aber immer noch nicht zusammen wohnen und er somit nicht immer Zuhause ist, ging das leider nicht. Und dabei war der Kater so ein wunderschöner, knuddeliger, ruhiger, entspannter Kerl, den hätte ich glaube ich auch gern gehabt, obwohl ich eigentlich nicht so der Katzenfan bin. Aber mittlerweile könnte ich mir das auch vorstellen, vielleicht bekommen wir ja auch irgendwann mal eine. Ich habe mich zumindest vor einer Weile auch schon mal zu Züchtern in meiner Umgebung ein wenig schlau gemacht ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. So ein süßer Bericht mit so wunderschönen Bildern, da bekommt man glatt Lust auf kleine süße Katzen. Deine Zwei sind aber auch besonders tolle Exemplare. Ich bin ganz verzaubert.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Oh Gott sind die Fotos niedlich und herzerwärmend! Euer Verlust tut mir an der Stelle natürlich auch sehr leid :(

    Leider hat mein Freund eine Katzenhaarallerigie, sodass es im Moment nur bei meinem "Leihhund", den ich ab und an übers Wochenende habe, bleibt, aber für mich sind BKH eine der schönsten Katzenrassen. Ich freue mich über mehr Fotos und werde dein Instagram einmal mehr im Auge haben :)

    AntwortenLöschen
  9. herje.. jetzt bin ich am frühen morgen ganz verliebt XD okay.. deine süßen bildchen hatte ich schon auf insta gewundert ^^ also ich finde katzen sollten immer zu zweit gehalten werden, damit sie spielen, kuscheln usw. können. einen katzenkumpel kann man einfach nicht ersetzen! ich habe damals auch meinen geliebten kater in noch sehr jungen jahren verloren, habe wieder eine zweite katze geholt und konnte diese dann gar nicht akzeptieren -.- hat über ein jahr gedauert - nun sind wir ein herz und eine seele <3

    AntwortenLöschen
  10. Ach herrje, das mit Nelson klingt gar nicht schön! :( Ich habe damals mitbekommen wie mein herzallerliebster Kater überfahren wurde und kann mir richtig vorstellen wie dir sein Blick durch Mark und Bein gegangen ist und wie sehr traurig das gewesen sein muss, als er die Pfote nach dir ausstreckte!

    Das klingt wirklich nach einem seriösen Züchter und wirklich lieb, dass du immer so viele Updates bekommen hast, um euch die Wartezeit zu versüßen! :)

    Das Bild von den beiden auf der Couch ist ja mal soo super süß!

    Ich habe auch zwei (mittlerweile nicht mehr so kleine) Flauschbälle und die mussten ganz schnell nach dem Einzug in meine eigene Wohnung her. Ganz ohne Katze ging für mich gar nicht und zum Glück war mein Bester (und Mitbewohner) einverstanden :)
    Meine beiden Stinker sind auch Geschwister und nachdem am Anfang ziemlich viel gekuschelt wurde, kuscheln sie jetzt gar nicht mehr und es kommt selten vor, dass sie sich mal Zuneigung zeigen. Aber trotzdem glaube ich, dass sie sich mögen :)

    Falls du magst, ich habe noch letztens über die beiden gebloggt - inkl süßer kleiner Babyfotos. Auch wenn die nicht so putzig sind, wie deine! :>

    AntwortenLöschen
  11. Es tut mir sehr leid um euren Nelson. Es ist immer schwer, ein geliebtes Tier gehen zu lassen. Aber meine Güte..... sind Anton und Bärbel niedlich. Soooo flauschig sehen sie aus und so lieb.

    AntwortenLöschen
  12. Um Nelson ist es wirklich sehr traurig, aber mir ginge es da wie dir, wenn meine beiden süßen irgendwann (in ferner Zukunft!) nicht mehr sind, bräuchten wir auch unbedingt neue Mitbewohner =) ich war ein paar Jahre nach dem Auszug ohne Katzen, aber bin so froh, dass durch meinen Bruder dann doch wieder welche zu mir kamen und ich mag sie nicht mehr missen (auch wenn sie oft Mist bauen, gerne Dreck machen und auch mal nerven :D haha). Bärbel und Anton sind echt zuckersüß und ich würde mich über weitere Beiträge freuen =)

    AntwortenLöschen