Sonntag, 7. August 2016

[Rezept] Heidelbeer trifft Vanille...

Auch wenn ich nicht so viel Marmelade esse, ich verschenke gerne mal ein Glas und vor allem - ich koche sehr gerne Marmelade - das frische Obst, der leckere Geruch, die meistens schnelle Zubereitung, das fertige Produkt in hübschen Schraubgläsern....


Als ich das folgende Rezept in ähnlicher Form in einer Zeitschrift gesehen habe, war klar - die muss ich ausprobieren!
Heidelbeeren, die leckeren kleinen blauen Beeren die ich nicht nur derzeit im Quark oder im Bircher Müsli so gerne als Beilage liebe. Und dieses leckere Obst kombiniert mit Vanille-Aroma??? Allein die Vorstellung lässt mir das Wasser im Mund zusammen laufen und da die fertige Marmelade diese Vorstellung sogar noch übertroffen hat, gibt es hier das einfache Rezept für Euch zum Nachkochen:


Eure Zutaten:
  • ca. 1000 gramm Heidelbeeren (kann auch aus der Kühltheke sein)
  • 500 gramm Zucker
  • 1 Päckchen Gelierfix
  • 1 Vanillestange
  • Dr. Oetker Vanille-Finesse Aroma
  • Vanille-Sirup oder (wer es mit Alkohol mag) - Vanille-Likör

Ich habe die Heidelbeeren gewaschen, mit Küchenpapier etwas trocken getupft und in eine große Schüssel gegeben. Dann 500 gramm Zucker darüber geleert und das Vanille-Finesse Aroma dazu gegeben, alles gut miteinander vermischt und noch ca 15 min stehen lassen.
Nach ein paar Minuten Einwirkzeit einen Pürierstab nehmen und das Obst kurz durchpürieren. Ich habe versucht, nicht alles zu erwischen und nur grob zu pürieren, so dass zwischen dem Püree (der späteren Marmelade) noch ein paar Heidelbeerstückchen bestehen bleiben.
Die Masse in den Kochtopf geben. (Und als Tipp: Schüssel und Pürierstab jetzt schon kurz abspülen - die blau-violette Farbe der Heidelbeeren kann verdammt hartnäckig sein!)



Die  Vanillestange halbieren, die Hälften jeweils der Länge nach aufschneiden. Das Vanillemark herauskratzen, in den Topf geben und auch die Vanillestangen  mit in den Kochtopf dazu geben..
Unter Rühren die Masse langsam zum Kochen bringen und mind. 3 min leicht sprudelnd kochen lassen. Während dieser 3 Minuten kommt das Päckchen Gelierfix unter Rühren mit dazu und ich habe einen großzügigen Schuss Vanille-Likör in den Topf gegeben. Wer es noch vanilliger mag, kann z.B. noch Sirup, weiteres Vanille-Finesse Aroma oder auch Bourbon-Vanille Zucker in den Kochtopf dazu geben.

Nach den 3 Minuten eine Gelierprobe machen: dazu einfach mit einem Löffel einen Klecks Marmelade auf einen Teller geben und schauen, ob die Masse schnell geliert. Bei Bedarf einfach noch etwas Gelierfix dazu tun (in den Päckchen vom Supermarkt sind meist 2 Tüten Gelierfix pro Packung enthalten!)



Ist die Gelierprobe positiv, kommen jetzt die Marmeladengläser zum Einsatz.
Diese kurz mit heißem Wasser ausspülen, dann am besten mit einem Soßen-Schöpflöffel die Marmelade aus dem Kochtopf nehmen und in die Gläser füllen. Deckel sofort fest zudrehen und die Gläser für mind. 5-10 min auf den Kopf stellen. Aufpassen, das ihr den Schraubrand der Gläser beim Marmelade-einfüllen nicht versaut, sonst bekommt ihr später den Deckel nicht mehr auf! Ach ja - und die beiden Hälften der Vanillestange natürlich herausfischen und nicht mit in das Marmeladenglas geben :-)



Die o.g. Menge hat bei mir für 6 Marmeladengläser gereicht, pro Glas ca 400-500 ml Inhalt.

Ich mag Marmelade übrigens nicht nur z.B. mit Frischkäse auf Toast oder Brötchen, ein Teelöffel davon in den Quark oder Joghurt eingerührt schmeckt auch unglaublich lecker!


Viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen :-)

Kommentare:

  1. Ich esse auch eher sehr wenig Marmelade, aber selbstgemacht schmeckt sie um Klassen besser und man weiß vor allem auch, was drin ist. Mal sehen, ob ich mich mal wieder dazu aufraffen kann, das ist ewig her, dass ich sie selbst gekocht habe. Dein Rezept klingt auf jeden Fall vielversprechend! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  2. Mmh, das klingt wirklich nach einer leckeren Kombi! lg

    AntwortenLöschen