Sonntag, 18. Dezember 2016

Mein eReader

Lange habe ich mich gewehrt....

Zum Lesen einen eReader benutzen?
Noch ein elektrisches Gerät mehr im Haus, noch ein digitales Exemplar, in das man reinglotzt.... reichen nicht Smartphone, Laptop, Tablet und Co völlig aus?
Wenn ich lesen will, kann man doch auch ein Buch in die Hand nehmen... oder nicht?



Vom Geburtstagsgeld meiner Schwiegermutter habe ich dann jedoch - völlig spontan und ohne groß nachzudenken - beim Black Friday Angebot auf amazon zugeschlagen und mir einen Kindle gekauft. Und mich von jetzt auf nachher wie ein kleines Kind gefreut :-)

Ich habe schon immer gerne gelesen, früher Bücher verschlungen und mir Nächte um die Ohren geschlagen und mir dabei immer selbst gesagt "noch die eine Seite", "nur noch dieses Kapitel", "bin doch eh gleich fertig".... Meine Bücherregale sind stetig gewachsen (und auf dem Bild hier im Hintergrund sieht man höchstens einen kleinen Bruchteil meiner kleinen, privaten Bibliothek :-)

Traurigerweise ist meine Lese-/Büchersucht in den letzten 4-5 Jahren etwas eingeschlafen. Mit daran Schuld: die digitale Welt, denn anstelle eines weiteren Kapitels habe ich dann doch das xte Video auf Facebook angesehen, noch schnell die aktuellen Insta-Likes geschaut und vielleicht noch ein bissel Candy Crush vor dem schlafen gehen gespielt. Dazu kam, dass mir mittlerweile die großen, dicken "Wälzer" einfach zu schwer sind, um sie im Bett vor dem Schlafen zu lesen und mir zudem - so ungern ich das auch zugebe - die Schrift etwas zu klein geworden ist *hust*

Und jetzt? Candy Crush habe ich vom Handy geschmissen, Facebook-Videos sind eh größtenteils Schrott und sobald ich ein paar gemütliche, freie Minuten finde, bleibt das Smartphone links liegen und dafür wird endlich wieder gelesen. Nur jetzt in kleiner, handlicher und leichter Version und mit angepasster Schrift auf dem Display *lach*



Gekauft habe ich mir dieses Modell:



Kindle Paperwhite
eReader mit 15 cm Display
integrierte Beleuchtung

Amazon-Preis 119 Euro,
aktuell aber im (Weihnachts-)Angebot für 99 Euro



Es gibt noch einige andere Versionen, sowohl günstiger (ohne integrierte Beleuchtung und mit schwacherer Auflösung), als auch teurer (z.B. mit ergonomisch geformten Gehäuse, zusätzlicher Frontbeleuchtung etc.

Mit dem Paperwhite bin ich aber rundum glücklich und zufrieden, das begann schon beim ersten Anschalten des Gerätes. Kurz mit dem WLAN verbunden und die amazon-Daten eingegeben, und schon konnte ich loslegen!

Gleich auf der Startseite bekommt man Bücher vorgeschlagen, die individuell dem eigenen Geschmack angepasst werden. Kostenlose Leseprobe? Kein Problem - ein Knopfdruck und 3 Sekunden später kann ich loslegen. Gefällt mir das Buch? Dann mit einem Klick kaufen und,  solange ich mit WLAN verbunden bin,  lädt sich das Buch innerhalb sekundenschnelle herunter und landet in meiner Bibliothek.

Diese Bibliothek habe ich mir ein wenig vorsortiert .... "NEU", "GELESEN", "2016", .... ein bissel Ordnung muss schließlich sein :-) Vielleicht werde ich mir auch mal Ordner nach Genres einrichten oder nach persönlicher Bewertung, aber da ich bisher noch nicht so viele Bücher gekauft und heruntergeladen habe, macht das aktuell noch wenig Sinn.

Apropos herunterladen.... der Speicherplatz ist super groß und der Platz reicht lt. amazon für mehrere tausend Bücher.... nahezu unbegrenzter Lesespaß ist also garantiert :-)



Kleine "Helfer" sind natürlich zusätzlich hilfreich und sinnvoll wie z.B. der aktuelle Lese-Fortschritt in %, bei Bedarf die Funktion Notizen zu erstellen sowie die Möglichkeit, Worte nachschlagen zu können. Lesen bildet schließlich :-)
Die natürlichste und gleichzeit einfachste und sinnvollste Funktion: habe ich mal ein paar Tage pausiert und klicke wieder auf mein Cover, lande ich genau an der Stelle, an der ich aufgehört hatte zu lesen. Die Zeiten, bei denen mir mal wieder das Lesezeichen rausgerutscht ist, das letzte Eselsohr nicht mehr vorhanden ist oder mir beim einschlafen das Buch aus den Händen fiel, sind also vorbei - keine lange Suche mehr wo ich war, sondern zielgenau an der richtigen Stelle weiterlesen!

 Weiterhin mag ich die kleine Übersicht die ich erhalte, wenn ich ein neues Buchcover anklicke:
eine Zusammenfassung des Inhalts, typische durchschnittliche Lesezeit, ich kann sogar bei Bedarf über amazon den Autor abonnieren und werde so auf dem laufenden gehalten, wenn neue Bücher von ihm erscheinen oder es sonstige Neuigkeiten gibt. 



Das personalisierte Einstellen der Helligkeitsstufte gefällt mir ebenfalls sehr gut: ich habe mein Display im unteren Drittel der Helligkeitsskala eingestellt, das reicht mir absolut aus, ist sehr angenehm für die Augen, blendet nicht und ist zudem nicht zu hell, so dass man Mann unter Umständen nachts aufwacht, wenn ich an einer spannenden Stelle hänge und im stockfinsteren Schlafzimmer wie eine Werbereklame leuchte :-)
Und die Schriftgröße?? Herrlich anpassbar, so dass ich definitiv keine Brille zum lesen benötige und meine Arme auch keine Verlängerungsfunktion benötigen... *gg*


Und wird jetzt mehr gelesen?
Ja! Genau so, wie ich es mir erhofft hatte!!

Der Kindle ist einfach super handlich, leicht, passt auch in die Handtasche und kann für unterwegs mitgenommen werden.
Bedienung kinderleicht und einfach, die diversen enthaltenen Funktionen sind für meine Bedürfnisse absolut ausreichend.
Akku-Stand? Seit ich ihn habe (und das ist jetzt ungefähr 1 Monat), habe ich ihn noch NIE aufladen müssen, und das trotz täglicher Verwendung!
Ich muss nicht lange das Buch raussuchen, die letzte Seite raussuchen, die Brille dazu aus dem Wohnzimmer holen etc - nein, ich fange einfach direkt an zu lesen :-)
Es ist leicht! Nicht nur der eReader selbst ist total leicht, sondern ich denke auch an frühere Zeiten als wir in Urlaub geflogen sind und ich eher auf Kleider verzichtet habe, als auf 5-7 große, schwere Romane die nicht nur den Platz im Koffer beansprucht haben sondern auch gewichtmäßig richtig reinhauten.... die rund 200 g eReader passen theoretisch sogar in eine Hosentasche und sollten nun wirklich keinerlei Platzprobleme mehr bereiten!

Und die Bücher selbst? Ich stöbere nicht nur bei den Vorschlägen, die ich auf dem Kindle selbst angezeigt bekomme, sondern nutze natürlich auch die vielen Angebote bei amazon.
Kindle-Deal der Woche, Kindle-Deal des Monats, Weihnachts-Angebote, oder einfach die aktuellen eBook Bestseller durchstöbern .....
Allein durch diese vielen Angebote komme ich auf unzähle Bücher, die mich interessieren und bei denen ich schwach werde. Die ersten Bücher sind gekauft, ein paar schon ausgelesen, die nächsten warten nur darauf begonnen zu werden und ich suche ständig nach neuem Lesestoff!



Noch ein kleines "Highlight", durch das ich über Twitter von Isa aufmerksam wurde:
die Seite "goodreads" für Leseratten und solche, die es werden wollen.
Man legt seinen Account an, trägt die Bücher ein die man gerade liest/gelesen hat, bewertet sie ggf, findet durch die Bewertungen und/oder durch Freunde wieder neue Vorschläge und bekommt kleine Statistiken angezeigt, wieviele Seiten man gelesen hat etc. Wieder etwas mehr, bei dem mein kleines Statistik-Nerd-Herz lacht und sich riesig freut :-)
Und selbstredend werde ich mir für 2017 eine kleine reading-Challenge auferlegen bei der ich versuche, eine bestimmte Anzahl Bücher zu lesen.... weg von social media und co und zurück zu den "Wurzeln", abtauchen in andere Welten, mitlachen bei lustigen Szenen, mitseufzen bei der gefundenen Liebe  und mitfiebern bis der Täter geschnappt und die Toten gerächt sind!


Seit ihr eReader-Fans? Oder bleibt ihr (noch) bei der Papierform?
Vielleicht ist das auch noch ein mögliches Weihnachtsgeschenk für eine Leseratte...? 

Oh - und würden Euch gelegentliche Buchreviews interessieren? 
Nur in Kurzfassung natürlich, wir sind ja nicht in der Schule ... :)




Artikel enthält Affiliate Links

Kommentare:

  1. Ich lese auch total gerne. 15 Bücher hatte ich mir für dieses Jahr vorgenommen, 20 sind es bisher geworden :) Nachdem ich eine Weile auf dem iPad gelesen habe, bin ich wieder zum "richtigen" Buch zurückgekehrt. Ich mag einfach das Gefühl ein Buch aus Papier in der Hand zu halten. Natürlich ist ein eBook Reader praktischer, aber so richtig warm werde ich damit einfach nicht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein "richtiges" Buch ist immer noch ein schönes Gefühl und mir würde es z.B. im Traum nicht einfallen, meine Bücher die ich besitze, zu verkaufen. Aber aktuell bin ich echt im eReader-Fieber, vielleicht ä

      Löschen
  2. Oh, ich könnte gar nicht mehr ohne meinen Kindle! Erst hatte ich den kleinen (das müsste vor 4 Jahren gewesen sein), dann habe ich mir irgendwann den Paperwhite gekauft wegen der Beleuchtung. Bei mir war das Wichtigste der Platz, ich kriege einfach keine Bücher mehr unter in der Wohnung! Inzwischen liebe ich es, dass der Kindle so schön leicht ist. Normale Bücher lese ich nicht mehr so gerne!

    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Platzersparnis ist einfach super! Obwohl ich hier wirklich genügend Platz habe, müsste ich eindeutig Regale anbauen, wenn jetzt noch was dazu käme... :-)

      Löschen
  3. Danke dir fürs Verlinken! :) Ich habe auch ein Kindle, meins ist schon um die 5 Jahre alt, aber ich finde E-Reader unheimlich praktisch. Zum einen gehen sie nicht so auf die Augen, meiner ist sogar noch ohne Beleuchtung, zum anderen sind sie für unterwegs so viel praktischer, als "richtige" Bücher (ich lese viel in der Bahn, da überlegt man es sich zweimal, ob man einen Schinken oder ein Kindle einsteckt). Ohne Bücher aus Papier kann ich seit einer Weile doch nicht mehr und habe sie für mich wieder entdeckt, aber mein Kindle ist mir trotzdem heilig. Schön, dass du deine Leseleidenschaft wieder gefunden hast, bei mir war auch einige Jahre Funktstille, aber nun bin ich voll im Lesefieber. Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch :-) Finde das goodreads echt klasse und bin ständig am stöbern :-) Dachte sogar noch, vergangene bücher von früher nachzutragen, aber das wäre dann doch zuviel des Guten... ich pflege einfach ab jetzt alles ein! Und mal sehen, auf wieviele Bücher ich in 2017 kommen werde... 12 nehme ich mir mal vor, eins pro Monate sollte eindeutig zu schaffen sein!

      Löschen
  4. Mir ging es auch so.Habe mich die ganze Zeit auch irgendwie gewehrt.Habe immer gesag, dass mirt der Duft und das Gefühl fehlt. Naja ich hatte vor zwei Monaten dann einige Gutscheine und so ist auch ein Kindel bei mir eingezogen und was soll ich sagen.Ich bin begeistert und es ist wirklich so Platzsparend.
    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe zwar keinen Kindle, aber dafür meinen Tolino :) Ich habe ihn mir damals zu Beginn der Uni gekauft, damit ich meine Skripte immer dabei hatte. Funktioniert hat es allerdings nicht, deshalb wird er jetzt wirklich zum lesen benutzt :D Ich hab ihn immer dabei, wenn ich genau weis ich muss eine bestimmte Zeit warten.

    AntwortenLöschen
  6. Ich benutze beides, Bücher und E-Reader. Letzteren finde ich vor allem praktisch für unterwegs (Bücher sind so sperrig in der Handtasche) und für die Badewanne, mein tolino ist nämlich wasserfest. Ansonsten lese ich auch gerne normale Bücher.
    Allerdings kommen die meisten meiner Bücher aus der Bücherei, bei 70-100 Büchern pro Jahr ist das sonst ein Geld- und Platzproblem. Und da gibt es irgendein technisches Problem, das dafür sorgt, dass ich den E-Reader nach ca. 6 Bücherei-Ebooks komplett neu aufsetzen muss (bei meinem Lesepensum ist das 1-2x pro Monat), das nervt so sehr, dass ich den Reader seltener benutze, als ich eigentlich gern würde. Naja, es gibt ja auch noch Bücher in der Bücherei :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab noch einen Kindle der ersten Generation. Den gab es damals günstig für 79 Euro im Angebot. Und da ich eigentlich fast überall lese (sogar in der Mittagspause auf Arbeit, haha), ist der halt genial. Ich kenn Leute, die lesen aufm Handy, aber das find ich so anstrengend.

    Papierbücher sind schön, ohne Zweifle, aber ich finde meinen Kindle praktisch. Die ganze Diskussion von "nur echte Bücher sind Bücher" ist blödsinnig. Jeder sollte entscheiden können wie man liest - ob mit Wälzer im Schoß oder auf einem Gerät.

    AntwortenLöschen
  8. Seit mein Bücherregal voll ist benutze ich mein Tablet dafür ;-) Ich hab lange über die anschaffung eines ebook Readers nachgedacht, aber da ich viel Fachbücher nur als pdf kriege, die dann noch mit Formelzeichensatz uswusf. hantieren, hab ich es mir doch nicht gegönnt. Vielleicht irgendwann mal...

    AntwortenLöschen
  9. Hab einen Tolino zu Hause und bin wirklich froh über die Anschaffung, ich hätte einfach keinen Platz mehr für mehr Bücher :)
    Liebe Grüße,
    Eva von http://blogunteranfuehrungszeichen.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  10. Mir reichen noch meine Bücher. Ich muss mich auf Arbeit schon so oft mit den Geräten von Kunden herumschlagen, dass ich mir einfach nicht vorstellen will, mich auch privat damit beschäftigen zu müssen.

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe mittlerweile meinen Paperwhite gegen den Voyage getauscht. Mein erster Kinsgesamt zog vor 5 Jahren bei mir ein und ich möchte ihn nicht mehr missen.
    Ich lese viel und gerne und mit dem Kindle habe ich immer etwas zum lesen dabei und störe abends im Bett meinen Freund nicht. Trotzdem lese ich auch nach wie vor Prints, aber ich muss nicht mehr alles im Regal haben.
    Über zukünftige Reviews von dir würde ich mich freuen :)

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja ich dachte genauso wie Du und liebe nun meinen Kindle. Ausschlaggebend war die Möglichkeit nachts im Bett noch zu lesen ohne meinen Mann zu stören. Das ging vorher gar nicht und funktioniert jetzt großartig 😁 Über Bücher-Reviews von Dir würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen