Donnerstag, 2. März 2017

Essence Blossom Dreams - Nail Pigment "Mirror"


Diese Nägel habe ich die letzten 5 Tage getragen. Und ich muss sie Euch einfach separat zeigen, kann nicht warten bis ich alles aus der LE für Euch getestet und gepostet habe :-)


Essence LE "Blossom Dreams" - Nail Pigment "Mirror"
1 g Inhalt zum Preis von 2,49 Euro 

Essence LE "Blossom Dreams" - Waterbased Top Coat
8 ml Inhalt zum Preis von 2,29 Euro

Ich habe solche Pigmente für die Nägel noch nie ausprobiert, war daher gespannt ob der "Spiegeleffekt" auch so eintrifft der auf dem Produkt versprochen wird.

Der O-Ton von Essence lautet hierbei: Die Pigmente mit echtem Silber sorgen besonders auf hell lackierten Nägeln für einen verchromten Look. Mit den Fingern auftragen und einpolieren.

Ich habe zunächst eine Schicht eines Farblacks aufgetragen, verwendet habe ich einen fast schwarzen Lack (da ich das mit "... hell lackierte Nägel" nicht gesehen hatte *gg*).

Lt. Anleitung auf der Packung soll man ca. 1-2 minuten warten und dann das Pigment mit dem Finger auf dem Nagel auftragen und einmassieren.


Ich habe schrittweise gearbeitet, immer nur 2-3 Finger gleichzeitig lackiert mit einer einzigen Schicht und dann brav gewartet.
Gleich der erste Versuch wurde nichts, denn ich habe zu wenig gewartet, der Lack war noch zu feucht und ich habe mir beim einmassieren des Pigments direkt man den ganzen Nagellack vom Finger geschrubbt *lach*
Also alles wieder ablackiert und neu begonnen.
Gewartet habe ich nun rund 2-3 Minuten, dann mit der Fingerspitze vorsichtig in das wirklich pudrig-feine Pigment reingestupft und auf den Nagel gegeben, dann leicht einmassiert. Der metallische Effekt tritt wirklich sehr schnell ein und die Nageloberfläche wird schnell ganz glatt. Pro Nagel musste ich ca. 2-3 x Pigment nachholen, bis ich wirklich jeden mm der Nageloberfläche damit bedeckt und eingerieben hatte. Gerade durch meinen dunklen Unterlack sah man an den Rändern nämlich schnell, ob ich noch Stellen ausgelassen hatte oder nicht.

Das lackieren-einreiben des Pigments ging zwar relativ schnell, aber ein klein wenig Sauerei veranstaltet man damit trotzdem.... alles was ich während dieser Zeit mal kurz anfasste (Glas, Fernbedienung, Handy während Trocknungsphasen etc) bekam einen seidigen Glanz, der dunkle Wohnzimmertisch glänzt immer noch minimal und die Luft um uns herum flirrte und schwirrte seidig-silbriger Staub. Ganz zu schweigen von meinen FIngern, denn beim einreiben bleibt man natürlich nicht nur auf den Nägeln sondern verteilt das Pigment auch um Haut rund um die Fingernägel.


Nachdem alle 10 Finger mit dem Pigment strahlend silbrig glänzten, habe ich überall den dazugehörenden Top Coat aufgepinselt. Glänzender wurde der Lack dabei jedoch nicht, der Zweck dieses Top Coats ist lediglich die Versiegelung der oberen Schicht.
Für einen glänzenderen Look habe ich daher zum Schluss noch meinen üblichen Top Coat von Astor (Quick Dry) verwendet, der nicht nur alles zügig trocknen lässt sondern auch einen tollen Glanz gibt.

Fehlte noch das säubern der Nagelhaut. Ich dachte eigentlich, das Puder ließe sich leicht unter dem Wasserhahn (mit Seife??) abwaschen, aber falsch gedacht! Klick hier bringt Euch zu Instagram, wo ihr einen Eindruck direkt nach dem lackieren/pigmentieren meiner Hände erhaltet *lach*
Die Haut sauber habe ich nur mit einem Nagellack-Korrektur-Stift bekommen und die letzten Reste gingen dann beim Duschen weg.

Alles in allem schon ein klein wenig aufwendiger, als wenn man seine Nägel "nur" mit 2 Schichten seines Lacks lackiert, aber der Aufwand lohnte sich doch. Das Ergebnis hat mir nämlich ausgesprochen gut gefallen, ich habe ständig meine Hände angestarrt.
Besonders toll glänzte "Mirror" übrigens im Sonnenlicht, absolute Hingucker-Nägel die regelrecht das Sonnenlicht reflektiert haben, da können die Fotos hier mit meiner Softbox * absolut nicht mithalten!



Die Nägel sind volle 4 Tage ohne Splittern und ohne Tippwear so geblieben, top Zustand und selbst der Glanz blieb komplett so erhalten. Lediglich an den Rändern blitzte ganz langsam der dunkle Nagellack ein wenig durch, was mir nicht mehr so gut gefallen hat.

Elendig wurde dann erst wieder das Ablackieren.... Nur mit meinem Microfasertuch und Nagellackentferner habe ich fast 15 Minuten geschrubbt, bis alle Reste vollständig von den Nägeln  entfernt waren. Langwierig als wären es 2 dicke Schichten Glitzerlack .... Beim nächsten mal werde ich direkt die Alufolien-Methode anwenden, das geht sicher schneller und einfacher.


Mein Fazit: Sowohl Auftrag als auch das Ablackieren ist mit ein klein wenig Aufwand verbunden. Aber ich muss sagen: mir gefällt das Ergebnis ausgesprochen gut und für besondere Anlässe lohnt es sich absolut, vor allem die gute Haltbarkeit hat mich sehr überrascht.

In der LE gibt es noch ein 2. Pigment, dass einen irrisierenden Effekt verspricht. Wird am Wochenende ausprobiert und natürlich gibt es dann auch wieder Bilder.


Wer es übrigens selbst ausprobieren mag: die LE "Blossom Dreams" von Essence ist jetzt im März und April im Handel erhältlich.


Kennt ihr Nagelpigmente oder habt ihr das sogar schon mal ausprobiert? 
 


Das Produkt wurde mir vom Hersteller kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt - 
vielen lieben Dank!



*Affiliate Link

Kommentare:

  1. Ich bin sehr fasziniert. Sieht top aus und ich hätte nicht gedacht, dass das ganze so funktioniert. Ich glaube aber, ich bin etwas zu faul für den ganzen Aufwand.

    AntwortenLöschen
  2. Ich wollte schon länger solche Puder ausprobieren, da muss ich mal auf diese LE achten. Denn der Effekt sieht richtig schön aus.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Toller Look, ich glaube, ich würde auch die ganze Zeit nur auf meine Finger schauen. Der Auftrag ist zwar etwas aufwendig, aber lohnt sich auf jeden Fall. Gibt es noch andere Farben außer silber?

    Schade, dass das Ablackieren so mühsam vonstatten geht. Ich glaube, das schreckt mich dann doch ein wenig ab....

    LG
    Mimi

    AntwortenLöschen
  4. Die Pigmente aus der LE habe ich auch und die sehen wirklich toll aus. Ich fands auch sehr schwer den Effekt einzufangen, besonders von dem rosa Pigment. Bei mir hat ein zusätzlicher Topcoat (der Gel Couture Topcoat von Essie) übrigens die Spiegeloberfläche zerstört. Die Pigmente haben sich irgendwie wieder gelöst und sahen wie normaler Glitzerlack aus.

    Liebe Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
  5. bei mir ging das sehr leicht ab :D
    ich finde das Ergebnis richtig cool ^-^

    Liebe Grüße Stadtprinzessin

    AntwortenLöschen
  6. Die Pigmente aus der LE will ich auch unbedingt ausprobieren! Bei dir sieht das ja schon mal toll aus ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Ich hab mich nämlich schon immer gefragt wie man spiegelnde Nägel hinkriegt - Here we go. Allerdings steht dank deinem Bericht schon fest, dsas ich mir diese Puder nicht ansehen brauche. Ich bin mit Glitzerlack schon hilflos überfordert...

    AntwortenLöschen