Dienstag, 7. März 2017

[Rezept] Eiweißauflauf - Low Carb und HCG-Kur-geeignet

Ich habe in den letzten Monaten 2 x eine Stoffwechselkur (auch HCG-Kur genannt) gemacht.
Strenger Ernährungsplan mit Lebensmitteln, die man essen darf und welche nicht (es überwiegen eindeutig die Dinge, die man nicht essen darf...), rund 500-700 kal am Tag und selbstredend keinerlei Kohlehydrate, egal in welcher Form!

Die Kur ist absolut machbar, dauert nur eine begrenzte Zeit und insgesamt sind so bereits 11 kilo verschwunden (und by the way: interessiert Euch der genaue Ablauf? Wie es funktioniert, was man darf/nicht darf  etc?)

Wie dem auch sei: da der Ernährungsplan schon etwas begrenzt ist und man nicht jeden Tag 2 x Salat und Steak essen möchte, habe ich mich auf die Suche nach alternativen Rezepten gemacht. Und eins davon fand ich so lecker, dass ich es bei der 2. Kur-Runde innerhalb von 2 Wochen 4 oder 5 x gemacht habe....




Eiweißauflauf!!!

Gesehen hatte ich es zum ersten mal auf Instagram.
Spontan sprach es mich nicht so an, da es aber nur wenig Zutaten sind und der Aufwand auch sehr gering aussah, habe ich es kurzerhand - mit kleinen Abwandlungen - selbst ausprobiert und bin diesem Gericht absolut verfallen!!

Eine verhältnismäßig große Portion, süß, warm, lecker, schmeckt beinahe wie warmer Pudding. Und auch wenn man alles verputzt hat fühlt man sich nicht vollgefuttert oder aufgebläht. Perfekt also, um es öfter mal zuzubereiten und auch abseits einer Diät ist es toll geeignet für den Heißhunger auf Süßes!


 Zutaten:
  • 3 Eiweiß
  • 2 Eigelb
  • Xucker light zum Süssen (alternativ flüssiger Süßstoff, wobei mir persönlich Xucker besser schmeckt)
  • Flavdrops in beliebiger Geschmacksrichtung
  • Proteinpulver in beliebiger Geschmacksrichtung 
  • (TK-)Obst z.B. Beerenmischung

Die Eiweiß steif schlagen und dabei schon Xucker je nach Geschmack mit einrühren. Ich verwende  ca. 2-3 Eßlöffel, da Xucker eine geringere Süße als richtiger Zucker aufweist und man durchaus etwas mehr verwenden kann.
Die beiden Eigelb in einer kleineren Schüssel aufschlagen und dabei einige Tropfen Flavdrops und ca. 2 EL Proteinpulver mit einrühren.

Die Eigelbmischung kann durch das Proteinpulver schon recht dickflüssig werden, bei Bedarf 1-2 EL Wasser dazu geben, aber nicht mehr!

Zum weiteren "verdünnen" dann ein klein wenig des Eischnees druntergeben und vermischen, spätestens jetzt wird das Eigelb wieder flüssiger und damit rührfähiger. Vorsichtig den Eischnee in weiteren, kleineren Mengen zum Eigelb geben, jetzt jedoch nicht mehr rühren sondern eher vorsichtig unterheben, so dass man die Konsistenz des Eischnees immer noch merkt und die Masse schön fluffig wird.
Es macht nichts, wenn die beiden Mischungen nicht komplett vvermengt sind und noch einen leichten "Marmoreffekt" aufweisen, es schmeckt später trotzdem :-)

Die komplette Menge in eine kleine Auflaufform geben, dann ab in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen für rund 10 Minuten.

Den fertigen Auflauf mit den Beeren garnieren und genießen....


Der "Kruste" des Auflaufes ist eher eine dickere Haut, untendrunter ist dann der fluffig leichte Eischnee, leicht warm der einfach soooo gut mit den frischen Beeren schmeckt!

Kombiniert hier Eure liebsten Geschmacksrichtungen, ich hatte z.B. schon:

  • Flavdrops in Vanille-Geschmack und dazu Proteinpulver in Orange-Maracuja
  • Flavdrops in Schoko-Geschmack und dazu Proteinpulver in Dark Equador Schoko mit Schokostückchen
  • Flavdrops in Erdbeer-Geschmack und dazu Proteinpulver in Erdbeer


Die Möglichkeiten sind grenzenlos und natürlich kommt es auch darauf an, was ihr bereits zu Hause  habt.
Lecker schmeckt es auch mit Xucker-Schokodrops und Flavdrops in Peanutbutter Geschmack, einer kalorienarmen, süßen Sauce oder püriert doch einfach z.B. Erdbeeren dazu... :-) Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und jede neue Kombi schmeckt natürlich wieder anders!



Viel Spaß beim ausprobieren - und lasst es Euch schmecken :-)



*Artikel enthält Affiliate Links

Kommentare:

  1. Habe ich auch schon probiert, finde den Ei-Geschmack aber zu stark. Da ich mit Milchprodukten gemacht habe, habe ich am liebsten eine Art "Käsekuchen" aus Eier und Quark gegessen, schnell gemacht im Tupper Omlette Meister in der Mikrowelle, das gabs bei mir auch jeden zweiten Tag :D

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich super gut, das muss ich mal ausprobieren :)
    Und das mit der Stoffwechselkur klingt auch sehr spannend, 11 Kilo ist echt eine Menge. Aber sind so wenige Kalorien nicht echt hart?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht echt gut aus. Ich würde es am liebsten gleich nachmachen. Leider habe ich keine Flavdrops und kein Proteinpulver zu Hause^^

    AntwortenLöschen
  4. 11 kg! Respekt! Und danke Dir, dass Du hier nochmal ausführlich von diesem Eiweiß-Auflauf berichtest! Ich hab seit 1 Jahr auf Low Carb umgestellt und mit bissl Sport sind es im Moment 20 kg weniger *imkreishüpfvorfreude*. Es lohnt sich echt und viele Speisen sind einfach zu zubereiten. Ich werd diesen Auflauf definitiv bald probieren. Hatte ja auf Insta diesbezüglich schon Kontakt aufgenommen. Viel Erfolg weiterhin! VLG Simone (oder auch Luzi666)

    AntwortenLöschen
  5. 500 bis 800 Kalorien pro Tag? Respekt! Was isst du, was kochst du? Ich bin immer auf der Suche nach guten Tipps und Rezepten! Deine Kur interessiert mich sehr. Kannst du davon berichten ? Ich wünsche dir (und mir ) weiterhin viel Erfolg beim Abnehmen. Ach, und wie geht es deinen süssen Katzen? Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Ach, was Flavdrops sind, kapiere ich immer noch nicht. Wo kann man das kaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kuck mal, bei den Produktbildern am Ende des Posts sind auch Flavdrops dabei, einfach draufklicken dann kommst Du auf die entsprechende Seite bei Amazon und kannst Deine Wunschgeschmacksrichtung auswählen.

      Es sind Tropfen in verschiedenen Geschmacksrichtungen ohne Kalorien!! Prima z.B. für Quark, Joghurt aber auch in Milch oder sogar für Wasser. Benutze ich recht gerne und häufig, hält auch ewig lang (man braucht nur wenige Tropfen für ein Gericht)

      Löschen