Montag, 1. Mai 2017

[Books] 5 neue Buchreviews

Pro Woche 1-2 (Hör-)Bücher?
Dank meines Kindle, den man überall hin mitschleppen kann, gar kein Problem mehr und ich habe derzeit fast mein Buch-Pensum erreicht, das ich zu Teenager-Zeiten aka "Ich-leb-in-meinen-Büchern" Tagen hatte :-)

Nicht nur über die Kindle Deals finde ich übrigens ständig neues Lesematerial, sondern auch auf Goodreads beobachte ich, was von meinen abonnierten Freunden geschmökert und für gut befunden wird. Nicht zu vergesesn das, was ich selbst noch beim stöbern in den Bestseller-Listen und Neuerscheinungen entdecke..... Der Lesestoff wird definitiv niemals ausgehen!

Bei den folgenden Büchern handelt es sich übrigens um zwei Zeitreisen, ein Krimi, ein Mystery Thriller und eine wunderschöne Liebesgeschichte, die ganz sicher zu meinen Jahreshighlights gehören wird! 


Liliensterne (Nicole Neuberger)
Original Klappentext: Sich zu verlieben, ist das Letzte, woran Lili denkt. Kurz vor einem Burn-out kündigt sie ihren Job und kauft ein altes Haus in einer Kleinstadt. Als sie eines Tages durch ihre Terrassentür stolpert, trifft sie Max. Nicht in ihrem Garten, sondern in der Vergangenheit, unmittelbar vor dem Zweiten Weltkrieg. Fasziniert von ihm kehrt Lili allen Gefahren zum Trotz immer wieder in die fremde Zeit zurück, bis sie sich ein Leben ohne Max nicht mehr vorstellen kann. Doch welche Zukunft hat ihre Beziehung, wenn Max‘ Gegenwart für Lili in der Vergangenheit liegt?



Meine Meinung: Ich liebe Romane rund um Zeitreisen und natürlich war es gar keine Frage, als ich dieses Buch entdeckte. Aber ein bisschen schräg fand ich zumindest das erste Drittel des Buches dann doch:
"Ich geh durch die Tür - oh der Garten sieht ganz anders aus - ich geh schnell wieder zurück"
"Ich probier es wieder - oh der Garten sieht ganz anders aus - ich geh schnell wieder zurück"
"Wenn ich es jetzt wieder probiere, ist der Garten noch da?? Oh der Garten sieht ganz anders aus - ich geh schnell wieder zurück"

Das dranbleiben hat sich jedoch trotzdem gelohnt. Die Liebesgeschichte zwischen Max und Lili war einfach zu schön und liesen sich auf den rund 180 Seiten gut weglesen. Volle Punktzahl hat das Buch trotzdem nicht erhalten, denn zum einen nervte mich der teils auf 7. Klasse-Niveau geratene Schreibstil und zudem hätte das Thema der Judenverfolgung und auch der Zeitreise-Thematik bei weitem ausgebauter werden können.



Aschenkindel (Halo Summer)
Original Klappentext: Du bist schon ein komisches Mädchen“, sagt meine gute Fee. „Jedes andere Mädchen in deiner Situation wäre überglücklich, auf so einen Ball gehen zu dürfen. Noch dazu auf einen, bei dem es sich in einen Prinzen verlieben und damit seinem Elend entkommen könnte!“ Tja, wo sie recht hat, hat sie recht. Ich bin ein komisches Mädchen. Und ich habe fest vor, eins zu bleiben!
Claerie Farnflee wurde vom Schicksal nicht gerade verwöhnt. Erst starb ihr Vater, dann folgte der gesellschaftliche Absturz und seither wird ihr das mühselige Leben in Armut von einer bösen Stiefmutter und zwei garstigen Schwestern versüßt. Ist Claerie deswegen unglücklich? Nein – jedenfalls nicht unglücklich genug, um sich jedem dahergelaufenen Prinzen an den Hals zu werfen.

So denkt sie, doch an einem düsteren Gewittertag begegnet sie im Verbotenen Wald einem Fremden und das, was sie für unmöglich gehalten hat, passiert: Ihr Schicksal nimmt eine geradezu verstörende Wendung – selbst Prinzen und Bälle spielen darin keine unbedeutende Rolle mehr ...




Meine Meinung: Zucker!!! Ein wirklich richtig, richtig schönes und liebenswürdiges Buch, das mir außerordentlich gut gefallen hat! Flüssig, leicht und schnell zu lesen, nette Story und eine  sympathische "Aschenkindel" als Hauptprotagonistin.
Die Grundidee des "Aschenputtels" kennt ja wirklich jeder, trotzdem ist diese Geschichte hier ganz anders erzählt.
Alle Charaktäre gefielen mir, die Handlung ist schön, die kleinen Ideen wie verzauberte Kleider, Flugwürmer etc. sind nette Gimmicks, die mich kurz schmunzeln lassen und die ganze Story etwas abwechslungsreicher gestalten. Die letzten 30-40 Seiten waren zwar sehr "hoppla di hopp" und hätten durchaus ausgeschmückter werden können, aber nichtsdestotrotz eine zauberhafte Geschichte, die einfach Spaß gemacht hat! Absolute Empfehlung und ich schwärme noch immer davon :-)



Im Wirbel der Zeit (Rysa Walker)
Original Klappentext: Als Kate Pierce-Kellers Großmutter ihr ein merkwürdiges blaues Medaillon schenkt und etwas von Zeitreisen erzählt, hält die sechzehnjährige Kate die alte Frau zunächst für verrückt. Doch dann zerstört ein in der Vergangenheit begangener Mord ihre Existenzgrundlage, und auf einmal wird alles erschreckend real. Nur das Medaillon bewahrt Kate jetzt davor, ausgelöscht zu werden.
Kate erfährt, dass der 1893 verübte Mord Teil eines viel größeren Unheils ist. Und da sie die Fähigkeit geerbt hat, durch die Zeit zu reisen, kann nur sie die Zukunft wieder in Ordnung bringen. Kate setzt alles aufs Spiel und springt zurück in die Vergangenheit, zur Weltausstellung von Chicago. Dort will sie den Mord und die nachfolgende Verkettung von Ereignissen verhindern. Doch sollte es ihr gelingen, die Zeitlinie zu verändern, müsste sie dafür einen hohen Preis zahlen: Der Junge, der sie liebt, würde jede Erinnerung an sie verlieren. Und hat Kate – ganz abgesehen von ihren persönlichen Motiven – überhaupt das Recht, in die Geschichte der Welt einzugreifen?



Meine Meinung: Nochmal Zeitreise! Die Story hört sich nicht nur toll an, sie ist es auch - wenn jedoch auch ab und an ein wenig Unklarheiten für mich stattfanden: Die einzelnen Zeitlinien, wer sich in welcher Linie an was erinnern kann/sollte/will, wer was wann und wie beeinflusst hat und warum man genau zu welchem Zeitpunkt zurück sollte, um etwas zu ändern.... puhhh, ganz schön verwirrend. Einfach so zwischendurch lesen ging ganz gewiss nicht, denn nach spätestens 2- 3 Seiten war mir mehr als einmal völlig unklar, warum Kate oder ihre Großmutter jetzt dies und das gemacht hatte und ich musste zurück blättern (und auch dann war es mir nicht immer klar... *hust*)
Trotz allem eine tolle Geschichte  und es gibt tatsächlich noch einige Folgebände rund um Kate und die Zeitmedaillons.... blöderweise gibt es diese jedoch nur in englischer Sprache und da ich schon im deutschen meine Probleme hatte, voll durchzublicken, kann ich das in anderer Sprache leider ganz vergessen :-(




Des Nebels Kinder (Cheryl Kaye Tardif)
Original Klappentext: Sie haben 10 Sekunden, um eine Entscheidung zu treffen: Erlauben Sie einem Kidnapper, Ihnen Ihr Kind zu nehmen, oder sehen Sie zu, wie Ihr Sohn stirbt! Wählen Sie!
Sadie O’Connell ist Bestsellerautorin und eine stolze Mutter. Aber ihr Leben ist dabei, außer Kontrolle zu geraten. Nachdem ihr sechsjähriger Sohn Sam von einem Serientäter gekidnappt wurde, gerät sie an den Rand des Wahnsinns. Aber es sind nicht nur Angst und Trauer, die sie zu zerstören drohen. Es ist ihr Schuldgefühl. Denn Sadie ist die einzige Person, die weiß, wie der Entführer aussieht. Und sie kann es niemandem sagen. Denn sollte sie das tun, wird der Mann ihren Sohn in »blutigen kleinen Stücken« an sie zurückschicken.
Als Sadies treuloser Ehemann zufällig über eine Zeichnung des Kidnappers stolpert, setzt er eine Reihe entsetzlicher Ereignisse in Gang, die sie in den Abgrund stürzen. Sadies Rückfall in den Alkoholismus führt zu merkwürdigen Geistererscheinungen und zu einer Begegnung von Angesicht zu Angesicht mit dem Monster, das ihren Sohn entführt hat – ein Mann, der nur unter einem Namen bekannt ist ... Der Nebel.



Meine Meinung: Der Klappentext lies sich so umwerfend spannend und gut. Und das Buch hat mich so dermaßen enttäuscht :-(
"Sie haben 10 Sekunden, um sich zu entscheiden: ich töte Ihr Kind oder ich nehme es mit!"
Erwartet habe ich daher eine spannende Story, irgendwas mit einem super-intelligenten-alles-durchdenkenden-Entführer, eine Jagd auf Leben und Tod nach dem Kind, knallharte Polizisten, über sich hinauswachsende Eltern und nervenaufreibende Lesenächte mit abgekauten Fingernägeln.
Herauskam eine leidige Story und nervige Leseabende bei denen man wünscht, das Buch möge bitte etwas schneller zu Ende gehen.

Unlogisch die Art, wie sich der Entführer gab.
Augenrollend, wie sich die Mutter gab.
Kopfschüttelnd, wie sich der Vater gab.Ganz schlimm auch einzelne Dialoge - z.b. zwischen Sadie und dem Entführer - das war unterstes Niveau und grottig geschrieben.
Gerade im letzten Drittel fand ich das Buch zudem reichlich überdreht, die Erscheinungen passen meiner Ansicht nach überhaupt nicht zur Story.Wundert mich ja schon, dass dieses Buch mehrfach in den Amazon Bestseller-Listen aufgetaucht ist.... aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden.


Feuerwut (Simon Geraedts)
Original Klappentext: Berufseinbrecher Mike belächelt die alte Wahrsagerin auf dem Stadtfest und schlägt ihre Warnung in den Wind. Ein schwerer Fehler.
Am Sonntag will er bei dem reichen und brutalen Zuhälter Lucas Blaczyk abräumen. Seit Monaten plant er diesen letzten Coup, um sich anschließend mit seiner großen Liebe Jess ins Ausland abzusetzen.
Zu spät erkennt Mike, dass er sich in Lebensgefahr begibt und mehr dahinter steckt, als er je für möglich gehalten hätte: In der Villa des Zuhälters holt ihn seine Vergangenheit ein – jenes dunkle Geheimnis um seine Tochter Gina, die vor siebzehn Jahren bei einem Brandanschlag starb …



Meine Meinung: Eine spannende Story, auch wenn sie ein wenig oberflächlich erzählt ist. Mike fand ich richtig sympathisch, obwohl er manchmal an Dinge etwas blauäugig rangeht. Das Buch hat nur rund 240 Seiten und lies sich schnell und gut durchlesen, und obwohl ich dachte einige Dinge voraussehen zu können, so wurde ich zum Ende hin einige male sehr überrascht. Tolle Wendungen und ein spannender, ergreifender Schluss.







Welches Genre interessiert Euch eigentlich bei Büchern?
Lest ihr quer Beet? Oder speziell z.B. Fantasy, Krimis, Horror, Dramen, ...??



Artikel enthält Affiliate Links

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen