Posts mit dem Label Bücher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Bücher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 18. Oktober 2017

[Books] Gefallene Mädchen - die komplette Buchreihe!

Ich mag nicht nur Thriller, Krimi und History, sondern auch im Fantasy-Bereich finde ich immer etwas zu schmökern. Hobbits, Orks und Zwerge müssen es dabei gar nicht unbedingt sein....
Ein paar nette Blutsauger, am besten noch in die heutige Zeit gesetzt, umrahmt mit einer spannenden Story und selbstredend auch etwas Liebesgeflüster.... so darf kurzweilige Unterhaltung sein!

Die folgende Buchreihe habe ich innerhalb kurzer Zeit gelesen. Der Schreibstil der Autorin Lexy v. Golden hält sich - vor allem im ersten Band - stark in Grenzen. Hat man sich jedoch  erst einmal  an die extrem verschachtelten Sätze über mehrere Zeilen gewöhnt und lässt sich von den grammatikalischen Fehlern nicht mehr so sehr ablenken, ist die Reihe wirklich gut zu lesen :-)
 
Eine Vampirreihe, die in eine düstere, neuartige und sinnliche Welt entführt. 
Eine Geschichte, die von einem selbstbewussten Mädchen erzählt, das die Welt der Vampire völlig verändern wird. 
Denn Dare ist die Eine, nach der viele Vampire vergeblich suchen.




Gefallene Mädchen - Band Nr 1
Original Klappentext: Dare Lá Roche besucht, seit sie vierzehn ist, die Akademie Sankt Loryane in Frankreich, auf der nur ausgewählte Mädchen mit besonderem Blut aufgenommen werden, um nach der Vollendung des einundzwanzigsten Lebensjahres ihrem Vampir übergeben zu werden.
Während die anderen Mädchen sich nichts sehnlicher wünschen, als ihrem Vampir zu begegnen, glaubt Dare zu wissen, was Vampire in Wirklichkeit sind.
Nicht die Beschützer der seltenen Mädchen – nein, sondern eine Art, die Menschen terrorisiert und für ihre Zwecke ausnutzt.
Daher wird Dare alles mögliche tun, um ihrem zukünftigen Vampir, Lazares Descartes, zu entkommen.
Wird ihr eine Flucht gelingen?
Oder wird sie sich mit dem Fehltritt nur den Zorn des Vampirs zuziehen?



Meine Meinung: Ich tat mich anfangs etwas schwer, in das Buch reinzukommen.
Das Jahr, in dem es spielen soll, war mir völlig unklar. Merkwürdige Sprache, Kutschen, eine Akademie mit Tanzstunden als Unterrichtsfach, hochgestochene Sprache.
Erst später wurde mir klar, was das zu bedeuten hat und wann/wie die Geschichte selbst spielt.

Auch der Großteil der Sprache und Redeart, die in dem Buch zwischen den Personen stattfindet, ist teilweise sehr ungewohnt und vermutet man eher bei einem historischen Roman.

Dare als Hauptperson, eine 21jährige junge Frau, die oftmals sehr naiv erscheint.
Lazares, "IHR" Vampirlord, teils zynisch, teils egoistisch, teils liebevoll. Bei den Beschreibungen über ihn stelle ich mir ständig Keanu Reeves vor.... :-)
Die Story: ausgewählte, junge Mädchen werden mehrere Jahre vorbereitet, um irgendwann einem hochrangigen Vampir "zu Diensten" zu sein. Sei es, um ihm regelmäßig als lebendige Blutquelle zu dienen, sei es ihn bei Veranstaltungen zu begleiten und zu repräsentieren, sei es als Bettgespielin...
Ja - Anlehnungen an SM und Sklaven-Spielchen sind hier durchaus gewollt, würde ich sagen!

Der Schluss mit überraschtem Ende, der mich mitten in der Nacht dazu brachte schnell Band 2 zu kaufen um nahtlos weiterlesen zu können.... 



Sakrale Mädchen - Band Nr 2
Original Klappentext: Nachdem Dare auf Decharteau zurückgekehrt ist, unterbreitet sie Lazares drei Bedingungen, an die er sich halten soll, wenn er nicht möchte, dass sie wieder geht.
1. Er soll ihr jederzeit die Wahrheit sagen.
2. Lazares soll sie unter keine Manipulationen mehr außerhalb des Training stellen.
3. Sie will vorerst, dass keine weiteren Annäherungsversuche mehr stattfinden.
Schließlich geht es darum, die Zeration zu gewinnen, die Dare und Lazares einiges abverlangen wird.
Wird sich Lazares an Dares Regeln halten oder sie umgehen?
Und wird es Dare, mit Gefühlschaos in ihrem Herzen gelingen, die Zeration zu gewinnen?




Meine Meinung: Auch Band 2 der Story um Dare und Lazares wurde innerhalb 2 Tage verschlungen.
Wieder störte mich am Buch der grausame Schreibstil. Ist man gerade mitten am Lesen, vergisst man diesen gerne mal und gewöhnt sich recht schnell an die ellenlangen Schachtelsätze, aber generell würde ich der Autorin gerne mal ein Seminar zum Thema "Klartext schreiben" verpassen!

Dare hat ihre ersten Tage an der Seite IHRES Lords verbracht und wird auf die bald stattfindende "Zeration" vorbereitet, eine Art Wettbewerb bei der die "gefallenen Mädchen" ihre Vampirherrscher repräsentieren.
Die Ereignisse überschlagen sich jedoch und plötzlich verschwindet auch noch Lazares.
 

Auch hier wieder ein Schluss mit überraschtem Ende, eigentlich mitten in der Handlung abgebrochen und ich hatte keine andere Wahl.... auch hier wurde direkt nahtlos Band 3 gekauft, damit ich sofort weiterlesen konnte... :-)


Göttliche Mädchen - Band Nr 3
Original Klappentext: Alles scheint sich mit der Zeration zu verändern ...
Während Dare im Sterben liegt, verschwindet Lazares, und keiner weiß, wohin.
Nicht einmal Milan, der sich mit seinem Bruder nach dem Lord auf die Suche begibt, kann seinen Meister finden, der wie vom Erdboden verschluckt ist.
Doch die Zeration geht weiter, und der letzte Gedanke, den Dare verspürt, ist der, Lazares nur noch ein Mal wiederzusehen.
Wer wird die Zeration gewinnen? Und wird Dares Wunsch erfüllt werden?
Denn es scheint so, als würde ein Schatten übers Land ziehen und eine uralte Legende zum Leben erwachen. Eine Legende, von der selbst im Vampirreich erzählt wird, sie sei ein Märchen.




Meine Meinung: Und es geht weiter! Lazares ist und bleibt vorerst verschwunden. Und Dare? Soll einem neuen Vampirlord übergeben werden.... ausgerechnet an den höchsten Herrscher, der zugleich ein arroganter und sadistischer Mistkerl ist.

Die Spannung in der Geschichte steigt und man fiebert regelrecht mit, wie es mit Dare weitergeht und möchte wissen, wo Lazares steckt und was genau passiert ist.

An den Schreibstil mit der immer noch hochgestochenen Sprache gewöhnt man sich mittlerweile, genauso wie an die verwirrenden Schachtelsätze. Wobei - ich muss es ja ehrlich zugeben - es in Band 3 eindeutig besser geworden ist (oder habe ich mich auch daran gewöhnt...?)

Wie dem auch sei: Band 3 endet ähnlich abrupt wie die beiden Vorgänger, mitten im Geschehen ist das Kapitel vorbei, es wundert mich dass nicht mitten im Satz abgebrochen wird!
Nun, einen Band gibt es noch und es bleibt keine andere Wahl, ich muss wissen wie es weitergeht...



Verlorene Mädchen - Band Nr 4
Original KlappentextChaos.
Brände.
Dunkelheit.
Niemand ist mehr in Frankreich sicher, während vier Dämonenträger das Land verwüsten.
Corrado, ein vollkommen fremder Vampir, rettet Dare aus den Fängen der Dämonenträger, um sie nach Bordeaux zu verschleppen. Milan, Odine und Tjarde sind ihm natürlich auf den Fersen. Sie würden niemals riskieren, in Zeiten des Krieges die Sakrale zu verlieren, nach der jeder sucht. Denn niemandem ist mehr zu trauen.
Als sie sich in einem Versteck von Vampirjägern wiederfinden und Corrado sich ebenfalls als ein mächtiger Dämonenträger entlarvt, will Dare nur verschwinden.
Doch wohin soll sie gehen?
Auf sie wurde ein Kopfgeld von über eine Million ausgesetzt, Lazares ist kaum wiederzuerkennen, nach Loryanne kann sie nicht zurück und der Gedanke nach Decharteau zu reisen, ist unmöglich.
Sie hat alles verloren. Ihr Vertrauen an Lazares. Ein Zuhause. Ihren Glauben an Hoffnung.
Wohin soll sie gehen, bevor der Lord sie findet und sich sein Eigentum zurückholt, dass ihm Corrado gestohlen hat?
Und er wird sie finden.




Meine Meinung: Was quälte ich mich hier durch die 2. Hälfte des Buches.... So kurzweilig und unterhaltsam die ersten 3 Bände waren, so stark "abfallend" geht es im letzten Band zu. Ich glaube, da hatte jemand keine Lust mehr und versucht, sämtliche im Kopf umherschwirrende Ideen gleichzeitig in die letzten Seiten zu packen. Das Buch zog sich und zog sich und zog sich und ich habe mich unglaublich schwer getan, damit zum Ende zu kommen.
Figuren, Handlungen, Zusammenhänge die so gar nicht zum Rest der Reihe passten und mir regelrecht zusammengestückelt vorgekommen sind.
Im letzten Drittel wurde es dann ein wenig besser, aber mit "Fingerschnipp" fand ich die letzten 20 Seiten wirklich nur noch dämlich.

Sorry - aber so gut und flüssig sich die ersten 3 Bücher weglesen ließen, umso nerviger fand ich dieses Buch hier. Der Inhalt von "Verlorene Mädchen" hatten mit den ersten Bänden beinahe gar nichts mehr gemein und kam mir aufgesetzt und unnötig in die Länge gezogen vor.
(less)



Und? Habe ich euch neugierig gemacht oder reizt Euch die Reihe so gar nicht? 
Mögt ihr überhaupt Fantasy/Vampire?

Hier übrigens noch die wunderschönen Buchcover auf einen Blick - 
ich muss ja schon sagen, das sie mit ausschlaggebend waren für einen Buchkauf :-)





Artikel enthält Affiliate Links!

Sonntag, 8. Oktober 2017

[Books] 6 Hörbuch Reviews - für jeden etwas dabei!

Oder wie meine Oma sagen würde: "Aus jedem Dorf ein Hund"!
Unterschiedlicher könnten die folgenden Hörbücher nämlich kaum sein, es ist alles dabei:
  1. Jugendroman/Teenie-Liebe (gleich 3 Teile einer Reihe...)
  2. Fantasy
  3. Krimi
  4. Thriller
  5. Erotik
Hörbücher hören geht einfach immer noch am schnellsten: Handy her, Audible App gestartet, Hörbuch ausgewählt und einfach nebenher berieseln lassen...

Und wer das  Hörbuch-Abo bei Audible immer noch nicht kennt, schaut am besten mal in meinen ersten Hörbuch-Post rein, da habe ich alle wichtigen Infos dazu geschrieben :-)



Und jetzt viel Spaß bei den Reviews dieser Bücher - ich bin gespannt ob Euch davon etwas gefällt!




Night School #1 - Du darfst keinem trauen (C.J. Daugherty) 
Sprecher: Luise Helm, Dauer 13h 25min 
Original Klappentext: Die rebellische Allie wird von ihren Eltern ins Internat Cimmeria geschickt. Dort häufen sich schon bald eigenartige Vorfälle. Und während Allie Zugang zu einer Clique findet und gleich von zwei Jungen umworben wird, geschieht plötzlich ein Mord. Auf der Suche nach dem Täter stößt Allie auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule. Wem kann sie jetzt noch trauen?

Meine Meinung: Die rebellische Allie, die mal wieder in Schwierigkeiten steckt, wird nach der letzten Eskapade von ihren Eltern ins Internat geschickt. Zunächst erinnerte mich alles ein wenig an meine geliebten Hanni und Nanni Bücher von früher, mit der Ausnahme das hier Jungs mit dabei sind :-) Aber schon nach kurzer Zeit wird es spannender und die Geschichte nimmt Fahrt auf. Sie hört zum ersten mal von der "Night School", zu der ihr jedoch niemand etwas genaues sagen möchte und als auch noch ein Mord geschieht, möchte man unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Für eine Teenie-Reihe gar nicht schlecht und es ist eine schöne, leichte Unterhaltung nebenher!

Noch eine Anmerkung zur Sprecherin: ich mag normalerweise keine Hörbücher, die von Frauen gelesen werden. Oftmals sind diese aufgesetzt, schnulzig, "salbig" und es hört sich einfach lächerlich an, wenn sie versuchen, andere Stimmen zu imitieren.
Luise Helm (Synchronsprecherin z.B. von Megan Fox und Scarlett Johannson) macht ihre Sache jedoch richtig gut und es ist angenehm, ihr zuzuhören.


Night School #2 - Der den Zweifel sät (C.J. Daugherty)
Sprecher: Luise Helm, Dauer  11h 27min

Original Klappentext: Endlich: Allie ist jetzt ein vollwertiges Mitglied der geheimnisvollen "Night School". Dort erhält sie nicht nur ein unglaublich hartes Training, sondern wird zunehmend mit ihren verrückt spielenden Gefühlen für Carter und Sylvain konfrontiert. Da erhält sie eines Nachts eine Nachricht von ihrem verschollen geglaubten Bruder.

Meine Meinung:  Zwar geht mir das ständige Hin und Her von Allie mit Carter und Sylvain zwischendurch etwas auf die Nerven und auch das Gezicke zwischen manchen Mädels nervt, aber so ist das nun einmal in dem Alter und schließlich handelt es sich hier auch um ein Jugendbuch.
Endlich kommt etwas Licht ins Geheimnis der "Night School" und auch über Allies Familiengeschichte erfährt man ein paar weitere Details.
Alles in allem wurde die Geschichte im 2. Band aber richtig spannend und ich habe die letzten Stunden fast ohne Unterbrechung durchgehört!




Night School #3 - Denn Wahrheit musst Du suchen (C. J. Daugherty)
Sprecher: Luise Helm, Dauer10h 40 min

Original Klappentext: Nacht für Nacht quälen Allie Albträume, aus denen sie schreiend erwacht. Immer geht es um ihre ermordete Freundin Jo. Allie ist überzeugt, dass Nathaniel nach wie vor einen Spion auf Cimmeria hat. Um ihre Lieben zu schützen, geht sie auf Abstand zu Sylvain und Carter. Doch am Ende bleibt ihr nur eine Wahl: Sie muss die Wahrheit über den Spitzel herausfinden...

Meine Meinung:  Zwischendurch kam die Naivität der 16jährigen Schülerinnen und Schüler schon durch (... wir sind die Klügsten! Wir sind die Stärksten! Uns gehört die Welt....!) aber mir hat gut gefallen, dass Allie und ihre Freunde durch ihre Lehrer/andere Erwachsene immer mal wieder auf den Boden der Tatsachen geholt wurden. Das ist nicht im jedem Teenie-Buch selbstverständlich! 

Ansonsten hat mir auch Band 3 wieder gut gefallen, viele Hintergründe wurden offenbart und die Geschichte nimmt endlich Form an. Vor allem die Suche nach dem "Spion" fand ich richtig spannend und gut! Ich freue mich auf Band 4.




Teufelsgold (Andreas Eschbach) 
Sprecher: Matthias Koeberlin, Dauer 15h 40min
Original Klappentext: Nach dem Ende der Kreuzzüge taucht er das erste Mal auf: der Stein der Weisen, mit dem man Gold machen kann - gefährliches Gold, radioaktives Gold nämlich. Der Stein erscheint, als ein Alchimist Gott verflucht, und er zieht eine Spur der Verwüstung durch Europa. Die Deutschordensritter erklären es zu ihrer geheimen neuen Aufgabe, ihn zu finden und sicher zu verwahren. Für alle Ewigkeit.
Doch in unserer Zeit kommen zwei Brüder, die unterschiedlicher kaum sein könnten, dem wahren Geheimnis des Steins auf die Spur: Er ist ein Schlüssel - ein Schlüssel, der unser aller Leben zum Guten hin verändern könnte. Oder öffnet er die Pforten der Hölle?

Meine Meinung: Reich sein. Reich erst einmal WERDEN. Macht haben. Sich alles leisten können. Jemand sein.
Ein Wunsch, der seit Menschen Gedenken existent ist.
Andreas Eschbach nimmt sich diesem Thema auf seine ganz eigene Weise an.
Es geht um den Stein der Weisen. Es geht um Alchemie. Und es geht um Reichtum.
Drumherum wird jedoch eine spannende Geschichte gewoben, durch geschichtliche Erzählungen innerhalb des Romans schwanken wir in verschiedenen Zeiten, erfahren die Hintergründe zum Stein der Weisen, seiner Existenz, seiner Macht und was vor hunderten von Jahren damit gemacht werden konnte.
Die Alchemie ist ein großer Bestandteil des Buches, wird jedoch trotzdem so beschrieben, dass das wissenschaftliche Thema nicht langweilig wird. Genauso wenig wie Aktien und Börsen, denn auch darum geht es.
Hendrik Busske kommt per Zufall an Informationen zu diesem Thema und verfällt dem Glauben an diesen Stein der Weisen von Jahr zu Jahr immer mehr.
In den ersten 2/3 des Buches zieht es sich manchmal etwas, einige Abschnitte hätten durchaus gekürzt werden können vor allem die teils sehr "philosophischen" Stellen, die gerne in einem Eschbach-Roman dabei sind.
Dafür nimmt im letzten Drittel das Buch an Fahrt auf und - auch hier wieder typisch Eschbach - nimmt die Geschichte eine Wendung die ich anfangs ganz bestimmt nicht vorher gesehen habe!

Ich habe "Teufelsgold" als ungekürztes Hörbuch (15h 40 min Spieldauer) gehört. Der Sprecher - Mathias Köberlin - hat dabei eine überaus angenehme Stimme und haucht damit den einzelnen Charaktären Leben ein. Lediglich die Frauenstimmen sind mir teilweise etwas zu "salbig-schmalzig" gesprochen :-)
Abzug für die verhältnismäßig großen Philosophie-Passagen, ansonsten ein toller Roman mit überraschenden Wendungen.



Saving Grace - Bis Dein Tod uns scheidet (B. A. Paris)
Sprecher: Christiane Marx, Dauer: 8h 54min
Original Klappentext:
Manchmal ist die perfekte Ehe in Wahrheit die reinste Hölle.
Grace und Jack Angel sind das perfekte Paar: Sie ist warmherzig, liebevoll, bildhübsch. Er sieht gut aus, ist charmant und kämpft als renommierter Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Warum zum Beispiel kann Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt niemals zu? Warum umgibt ein hoher Zaun ihr wunderschönes Haus? Wenn man Grace danach fragen möchte, stellt man fest, dass sie nie allein ist. Denn Jack ist immer an ihrer Seite...


Meine Meinung: Ein Thriller, der unter die Haut geht und von Seite zu Seite für mehr Gänsehautmomente sorgt!!
Grace, die liebevolle, hübsche, intelligente, beherrschte und doch teils naive Ehefrau, so sympathisch und nett!
Jack, ihr Ehemann....
Über ständige Rückblicke wird die Situation von Grace beschrieben und detailliert erklärt wie es dazu kam. Vieles ahnt man und doch gibt es ständig wieder Situationen, bei denen man entsetzt den Kopf schüttelt und fassungslos den Weitergang erfahren möchte.
Oft habe ich mir Lösungswege überlegt, mir überlegt wie ich an ihrer Stelle reagieren würde. Und wenn Grace dann genau so etwas - erfolglos - probierte, war ich wieder ideenlos und fieberte mit, bis Grace den nächsten Fluchtversuch wagte.
Toll geschrieben, von Anfang bis Ende faszinierend und wer weder Blut noch ständigen Mord und Totschlag mag aber doch eine 100%ige Spannung und Nervenkitzel möchte, der ist hier genau richtig!



Die Insel (Richard Laymon)
Sprecher: Uve Teschner , Dauer 13 h, 10 min
Original Klappentext: Nach der Explosion ihrer Yacht finden sich acht junge Urlauber auf einer einsamen Südseeinsel wieder, weitab von jeder Zivilisation. Was als Abenteuer beginnt - früher oder später wird sie ja bestimmt jemand retten, denken sie -, entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint: als nämlich einer von ihnen auf bestialische Art und Weise ermordet wird und sich herausstellt, dass die Explosion der Jacht kein Unfall war...

Meine Meinung: Was für eine schräge Story...
Die Grundidee richtig gut: eine Handvoll Schiffbrüchiger landet auf einsamer Insel, zwar ein "alter Hut" aber trotzdem immer wieder spannend
Die Wandlung der Geschichte: aus nettem, kurzweiligen Abenteuer (irgendeiner wird uns schon finden) wird ein Horrortrip (der erste Tote taucht auf...)
Das Ende der Story: überraschend anders als erwartet!

Soweit so gut und alles hätte richtig gut und spannend und toll sein können und würde ich rein diese 3 Punkte bewerten, wären wir sogar bei einer guten, hohen Bewertung!

.... WENN da nicht dieser kleine, notgeile Lüstling "Rupert" wäre. 18 Jahre alt, nur Sex im Kopf und da hilft es auch nicht, das "seine" Frauen, mit denen er ums Überleben kämpft, nur im Bikini bekleidet vor ihm herum wackeln. Müsste ich eine Strichliste machen, wie oft das Wort "Brustwarze" oder "Ständer" im Buch erwähnt wird, könnte ich ein eigenes Buch füllen!
Nervig, kindisch, dämlich!
Ich könnte es ja verstehen, wenn es hier um eine Lovestory mit entsprechend eindeutigen Szenen ginge, aber soooo eindeutig ist es dann nur ganz selten.

Positiv zu erwähnen: der Sprecher Uve Teschner, der eine angenehme Lesestimme hat und die einzelnen Charaktäre super gesprochen hat.

Nun ja - als Hörbuch war es kurzweilig und es machte auch nichts, wenn man
mit den Gedanken mal abschweifte. Viel verpasst hat man in den seltensten Fällen!
Weiterempfehlung? Wenn man auf die Sex-Phantasien eines pupertierenden Teenie steht, kann man sich "Die Insel" ja mal vornehmen!




Und hier nochmal alle (Hör-)Bücher auf einen Blick: was spricht Euch am meisten an?




Artikel enthält Affiliate Links


Montag, 4. September 2017

[Books] Ganz viel Fantasy und (wenig) Krimi - 5 neue Buchreviews

Es tut mir ja fast ein wenig leid, Euch schon wieder einen Bücher-Review Post zu präsentieren, aber ihr ahnt ja gar nicht wie ich hinterher hinke, Euch meine gelesenen und gehörten Schmöker vorzustellen... ich lese einfach zu viel :-)

Heute dabei: zwei total Reinfälle, aber auch ein paar wunderschöne Geschichten die zu meinen absoluten Lese-Highlights gehören!

Übrigens: rechts in der Leiste seht ihr immer die beiden Bücher, die ich aktuell lese bzw. höre!! 


Being Beastly -  Der Fluch der Schönheit  (Jennifer Alice Jager)
Original Klappentext: Märchenadaption von »Die Schöne und das Biest«: Wenn Schönheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird…**
Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…




Meine Meinung: Und nochmal eine Märchenadaption nach "Die Schöne und das Biest" (ähnlich wie in der letzten Review-Runde "Dying Rose").
Das Buch rund um Valerie, ihren Einzug ins Schluss und das Kennenlernen des gutaussehenden, aber  kühlen und zurückweisenden Lord Westwood ist spannend und schön bilderhaft beschrieben, so dass das Lesen eine wahre Freude und unterhaltsam ist.
Allerdings fand ich Valeria als Mensch nicht sehr sympathisch. Naiv und zu neugierig, sehr egoistisch, sehr trotzig,  nur interessiert an ihrem Aussehen und darauf bedacht, die Vergangenheit des Lords herauszufinden. Und alles, ohne Rücksicht auf andere zu nehmen....
Doch dann ihre plötzliche Wandlung zu einem nahezu selbstlosen Menschen, das Verhältnis gegenüber Leibarzt und Lord Westwood änderte sich innerhalb weniger Seiten und ging mir viel zu schnell...
An und für sich fand ich die Geschichte wirklich märchenhaft, auch wenn mir der plötzliche Sinneswandel von Valeria von arroganter Zicke zu selbstloser Traumfrau zu schnell und unglaubwürdig erscheint.

Ansonsten ist "Being Beastly" ein wunderschönes Buch,  es geht wirklich um eine Schönheit und um ein Biest, um Vertrauen und Zuneigung und natürlich um Liebe. Herzschmerz und Romantik ist mit dabei und ich habe das Buch regelrecht durchflogen, es ist wunderschön geschrieben und es macht Spaß auf mehr.



Als die Zeit vom Himmel fiel (Mella Dumont)
Original Klappentext:  Während ihre Freunde die Welt bereisen oder studieren, arbeitet Karla an einer Tankstelle – ihre Vorstellung von einem entspannten Leben nach dem Abitur.
Aber mit ihrer Ruhe ist es vorbei, als Karla nachts den Schalter schließt, weil sie glaubt, einen Überfall gesehen zu haben. Die Chefin ist stinksauer – und Karla kann ihr nicht erklären, dass sie eine Vision von einem Mann mit Waffe hatte.
Schließlich stolpert Karla in Jakob, dessen selbstsichere Art sie fasziniert und gleichzeitig ein wenig ängstigt. Warum schenkt er ihr seine Armbanduhr? Wie kommt es, dass er ihren Lieblings-Eisbecher kennt? Und weshalb meldet er sich plötzlich nicht mehr?
Während sie versucht, seine Geheimnisse zu ergründen, haben andere längst Pläne für sie gemacht. Denn durch ihre Fähigkeit, deren volle Tragweite Karla nicht erahnt, ist sie unendlich wertvoll …



Meine Meinung:  Es begann so vielversprechend...
Zeitspringen - mal was anderes als durch Steinkreise, Balkontüren oder mit Hilfe von Amuletten durch die Zeit zu reisen!
Umso gespannter war ich auch auf die Geschichte und ahnte schon, weshalb Karla so von ihrem neuen Arbeitgeber chauffiert wird und warum sich ihr neuer Freund Jakob so vorausschauend um sie kümmert.
 Leider ist nicht nur Jakob so vorausschauend.... die komplette Geschichte ist so geschrieben, dass man bei jeder Handlung, jeder Tätigkeit, jedem Ereignis genau ahnt, warum es so geschieht. 

Die Person Karla hat mich übrigens genervt.... zuerst ein stilles, verschüchtertes Mauerblümchen und nur weil sie mal 3 Tage ins Sportstudio geht und ein bisschen Selbstverteidigung lernt, ändert sich plötzlich ihre gesamte Persönlichkeit? Wie flach ist das denn bitte....?
Zwischendrin baut sich tatsächlich mal ein kleiner Spannungsbogen auf, der leider recht schnell wieder abflacht.
Ganz schlimm ist dann das letzte Viertel des Buches. Man weiß ganz genau, was passieren wird und denkt sich ständig "naja, da wird es schon noch Überraschungen geben".... aber nee, keine Überraschung, keine spontane Änderung der vorgeplanten Geschichte. Und groß meine Augen als das Buch plötzlich vorbei ist und es keinerlei Höhepunkt in der Story gab.
Das war es also? Schon vorbei? Schade, dass Zeitspringen nicht möglich ist, dann hätte ich nämlich einen Satz zurück in die Vergangenheit gemacht und mir das Buch nicht gekauft. 

Ganz nieder machen möchte ich das Buch trotzdem nicht, da ich den fürsorglichen Jakob ganz nett finde und die Grundidee gar nicht schlecht ist :-)


Aschekinder (W. J. Krefting)
Original Klappentext: 1999: Ein schrecklicher Vorfall ereignet sich in der australischen Kleinstadt Swan Hill: Vier Jugendliche gehen über den Wechsel ins neue Jahrtausend im Busch zelten und verschwinden spurlos. Während ein Teil der gespaltenen Bevölkerung an ein tragisches Unglück glaubt, sind andere von einem Gewaltverbrechen überzeugt. Das Verschwinden der Jugendlichen wird jedoch nie aufgeklärt.
Gegenwart: 15 Jahre später erleidet eine Mutter aus Swan Hill einen Nervenzusammenbruch. Sie schwört darauf, eines der 1999 verschwundenen Kinder als Erwachsenen in Melbourne wiedererkannt zu haben. Niemand glaubt der psychisch labilen Frau. Bis die Londoner Polizistin Rachel Buchanan, die an einem Polizeiaustausch teilnimmt, sich bereit erklärt, den alten Fall noch einmal aufzurollen.
In Swan Hill stößt die Ermittlerin auf Widersprüche - und eine Menge Menschen, die offenbar kein Interesse daran haben, dass der Fall aufgeklärt wird. Unbeirrt und von einer Frage besessen forscht Rachel weiter: Was ist mit den Jugendlichen passiert?

Der Roman basiert auf einer wahren Begebenheit und zeigt schonungslos die dunkle Seite Australiens


Meine Meinung: Und gleich nochmal habe ich ein Buch erwischt, das sich lt. Klappentext so gut anhörte und das wirklich spannend begann. Und wäre ich nicht bei strahlendem Wetter und einem Cocktail so gemütlich im Liegestuhl gelegen, dann hätte ich es vermutlich nicht zu Ende gelesen. So aber dachte ich mir "komm, zieh es durch, ist grad so gemütlich hier draußen...!" - naja, auch ein Grund um Bücher fertig zu bekommen, oder?
Zusammenfassend: Englische Polizistin verliert Kind. Englische Polizistin trennt sich von Mann. Englische Polizistin ist depressiv. Englische Polizistin wollte schon immer mal nach Australien. Englische Polizistin nimmt an Austauschprogramm teil und geht auch nach Australien, wo sie sich eines Falles annimmt der schon 15 Jahre alt ist. Englische, depressive Polizistin träumt zwischendurch von ihrem verstorbenen Kind. Und verfolgt die Spuren, die ihr Kind ihr im Traum zeigt. Mithilfe eines gutaussehenden Flying Doctors..... *seufz*
Soll ich weitermachen? Die Charaktäre sind so flach, die Story ist so flach, alles ist so vorprogrammiert dass man sich von den 276 Seiten rund 200 Seiten hätte sparen können, da man sowieso weiß wie jeder reagiert.
Wieder ein klassischer Fall eines Möchtegern-Thrillers mit absolut vorhersehbarem Verlauf ohne großartige Höhen und Tiefen, den meine Oma wahrscheinlich schon vor 35 Jahren in einem ihrer 10-Groschen-Romane 1:1 so gelesen hat....
Wo die vielen positiven Bewertungen auf amazon herkommen und warum es 3-Monate eine Nr 1 war, ist mir ein Rätsel. Meine Sterne kommen nur für die Beschreibungen der Landschaft und der Australier, die 08/15 Geschichte selbst hat leider keinen Punkt verdient!




Fehjan - Verbundene Seelen (Isabell Schmitt-Egner)
Original Klappentext: Seit er denken kann, lebt Jaron in einem kleinen Dorf mit seiner Mutter und seinem Bruder Mitjah. Aber eines Abends wird seine Siedlung überfallen und niedergebrannt. Danach ist seine Mutter verschwunden und Jaron steht mit seinem Bruder allein in der Wildnis. Er macht sich auf die Suche nach ihr und muss bald feststellen, dass die Welt außerhalb seines Dorfes nicht nur viele Gefahren birgt, sondern auch dem Fehjan-Glauben verfallen ist. Der geheimnisvolle Fehjan - der Hüter des Gleichgewichts - ist auf der Flucht und alle suchen ihn. Besonders die Hygias, gefährliche seelenlose Geschöpfe, die dunkelhaarigen Menschenfrauen gleichen, sind sehr daran interessiert, den Fehjan zurückzubekommen, denn in ihm ruht eine überaus wertvolle Seele und Jaron scheint ein Teil der Fehjan-Prophezeiung zu sein ...


Meine Meinung: Es gibt Bücher, da fliegt man durch die Seiten um zu wissen, wie es weitergeht.
Es gibt Bücher, da ist man um jede gelesene Seite froh, damit man das Buch bald hinter sich hat.
Und dann gibt es Fehjan: da möchte man nicht, dass es vorbei geht, man genießt jede einzelnes Wort, jeden Satz und hofft, dass ein Kapitel ewig dauert.
Eines der schönsten Bücher, das ich in den letzten Jahren gelesen habe.
Eine mitreißende Rahmenhandlung, ausdrucksstarke, sympathische Charaktäre, fantasievolle Gestalten, ein bisschen Herzschmerz und ganz viel Gefühl!
Der manchmal etwas naive Jaron, der gemeinsam mit seinem Bruder unterwegs ist, um seine Mutter zu finden. Die Reise der beiden war zwar manchmal etwas vorhersehbar, aber immer voller Spannung. Ab und zu wurde ich auch überrascht, musste teilweise sogar lachen wenn ich mir einige Szenen in meinem Kopfkino genauer vorstellte (ich sag nur "Millie" und "Klaus" :-)
Fehjan hat mich von Anfang an begeistert, ein toller Mix aus Herr der Ringe und Game of Thrones. Dabei habe ich jedoch jeden Satz, jede Seite zutiefst genossen und wollte gar nicht, dass das Buch zu Ende geht.
Absolute Empfehlung für alle, die gerne Fantasy mögen und sich von einem Buch am liebsten nicht mehr losreißen möchten. Mein bisheriges Jahres-Highlight 2017!



So kalt Dein Herz (L.C. Frey)
Original Klappentext: Als Tim in ein abbruchreifes Haus einzieht, ahnt er nicht, dass das alte Gemäuer bereits einen Bewohner hat. Eines Nachts macht er eine Entdeckung, die sein Leben für immer verändern wird.
Anna ist eine Herumtreiberin, die vor allem eins möchte: Unsichtbar sein. Als Tim auf den Wildfang Anna trifft, scheint der Ärger vorprogrammiert. Das Mädchen ist von düsteren Geheimnissen umgeben. Warum beobachtet sie wie besessen das Haus gegenüber? Wer ist sie wirklich?
Ein tödliches Geheimnis. Als in der Nähe des Hauses ein kleines Mädchen spurlos verschwindet, findet Tim heraus, dass Anna ein schreckliches Geheimnis vor ihm verbirgt. Weiß Anna mehr von den grausamen Verbrechen, als sie zugibt?
Wahrheit oder nicht? Als Tim herausfindet, wer Anna wirklich ist, wird er unaufhaltsam in einen Strudel aus Lügen und Verbrechen gezogen. Als er begreift, was auf dem Spiel steht, muss er eine Wahl treffen, die das Leben aller Beteiligter für immer verändern wird.
Wem kann er noch vertrauen, wenn die letzte Fassade fällt?


 
Meine Meinung: Hochanspruchsvolle Literatur ist es nicht, das kann man direkt vorweg sagen.
Aber der Leser erhält eine unterhaltsame Lektüre, die zwar nicht gerade das Genre "Thriller" trifft wie ich es gerne gehabt hätte, aber die dennoch spannend ist. Und - das muss ich sagen - voller überraschender Wendungen und Auflösungen steckt! Ich wankte zwischendrin immer mit den Gedanken "Ahhh - so ist das also" nur um wenige Seiten später den Kopf zu schütteln und zu sagen "... ne, doch net....!" :-)
Etwas Abzug da mir die Geschichte zwischendurch zu sehr vor sich hin dümpelte und manche Verläufe etwas stark an den Haaren herbei gezogen waren. Auch die Figur der Anna stimmt für mich nicht völlig, sie hat so viele unterschiedliche Persönlichkeiten und Charakterzüge, die für mich einfach nicht stimmig sind und nicht zusammen passen.
Ansonsten: nette Unterhaltung für den Strand und die Mittagspause, bei der man nicht komplett geistig dabei sein und mitdenken muss! 

Das Buch ist übrigens lt. Amazon nicht für Personen unter 18 Jahren geeignet.... ich habe nur keinen blassen Schimmer, warum das so sein soll...




Und hier wieder alle Bücher auf einen Blick. 
Fehjan ist übrigens so ein Buchcover, das ich gerne in Papierform im Regal hätte und nicht nur als PDF auf dem Kindle.... sooo schön!!

Mögt ihr eigentlich Zeitreise? Oder Fantasy generell??

    



Dienstag, 1. August 2017

[Books] 5 x Buchempfehlung


Sommerzeit - Lesezeit!

Damit Euch der Schmökerstoff an Baggersee und Strand nicht ausgeht, hier wieder einige Bücher, die ich in der letzten Zeit per Kindle verschlungen habe... vielleicht ist ja was für Euch dabei?



Dying Rose (Laura Winter)
Original Klappentext: Rosalias Vater bleibt keine andere Wahl. Um seine Schulden zu bezahlen, bietet er seine jüngste Tochter dem Millionär,
Vincent Rennes, als Opfer an.

„Biete mir etwas an, das nur du mir geben kannst”, sagt er und geht dann ein paar Schritte um mich herum. Langsam und bedächtig. Seine Stimme klingt streng, zugleich amüsiert und klar.
Etwas, das nur ich ihm geben kann? Was sollte das sein? Als er jedoch hinter mir zum Stehen kommt und ich seine Hände auf meinen Schultern spüre, erstarre ich. Mich beschleicht eine Ahnung … und die gefällt mir ganz und gar nicht!
„Fällt dir da denn rein gar nichts ein?”, flüstert er gegen mein Ohr. Ich bekomme eine Gänsehaut und erschaudere. Selbst das Zittern kann ich nicht unterbinden und kein Ton verlässt meine Lippen.
Seine Hände ruhen sanft auf meinen Schultern und dennoch fühle ich mich von ihm in die Zange genommen!
„D-doch”, stammele ich. Doch, mir fällt da so einiges ein. Ich schließe kurz meine Augen und schlucke, als mir bewusst wird, dass ich es tun muss. Für meine Familie. Für meine Schwestern, die sonst ihr Zuhause verlieren. Für meinen Vater, dem ich schon die Frau nahm, weil sie mich gebar. Für unser Haus. Für den Ort, an dem Mama aufwuchs, und wo ich ihr so nahe sein kann, wie an sonst keinem anderen Platz dieser Welt!




Meine Meinung: Ein wunderschönes Buch zum versinken und abtauchen und Umgebung vergessen, voller Romantik, ein bisschen Tragik, ein bisschen Erotik, ein bisschen Menschlichkeit und manchmal einfach nur zum dahinschmelzen.

Selbstverständlich ist das ein oder andere ein wenig unrealistisch oder gar klischeehaft dargestellt (Vincent steht z.B. IMMER in der Küche und kocht und Rosalia hat IMMER Shirts und Trägertops und Spaghetti-Kleidchen an, obwohl es im Dezember/Januar in Frankreich und Deutschland spielt... die muss sich doch den Hintern abfrieren!) aber alles in allem eine absolute Empfehlung und ich habe das Buch mit absolutem Genuss gelesen.





Das Haus in der Kakteenwüste (Paul Pen)
Original Klappentext: Eines Tages klopft ein junger Mann an die Tür. Rose und Elmer sind alarmiert. Denn sie haben sich ein stilles Leben in der Wüste aufgebaut, mit ihren vier Mädchen. Früher waren es fünf, aber das älteste liegt nun begraben unter Sand, Steinen und den dornigen Kakteen. Die Familie hat einander, ihre verträumten Rituale und die Idylle der Abgeschiedenheit – für immer.
Etwas kommt Rose und Elmer an dem Fremden merkwürdig vor. Was, wenn er herausfindet, warum sie mit ihren Töchtern in dieser menschenleeren Einsamkeit leben? Wenn er mit diesem Wissen weiterzieht?
Das müssen sie verhindern. Um jeden Preis …



Meine Meinung: Mein 2. Buch von Paul Pen und es hat die gleiche, etwas unheimliche Spannung wie auch "Glühwürmchen, Glüh" (Review hier). Wieder geht es um eine Familie, wieder birgt diese Geheimnisse über die nicht gesprochen werden dürfen, wieder frägt man sich warum manche Familienmitglieder so reagieren wie sie es tun.
So flüssig, leicht zu lesen, spannend, faszinierend, dramatisch und düster, man möchte nonstop wissen wie es weiter geht.
All das gepaart mit bilderhafter Beschreibung der Charaktäre, das man sie alle förmlich vor sich sieht, die Hand ausstrecken, sie berühren und mit ihnen sprechen möchte. Alle sind teils so liebevoll, sympathisch, freundlich, lieb und nett beschrieben und doch möchte man manchmal nicht glauben, wie die nächste Reaktion und Handlung ausfällt.

Und obwohl ich dieses Buch wieder mit Begeisterung gelesen habe, die Story so faszinierend und "anders" empfinde und es jedem empfehlen möchte, so hat es mich nicht ganz so begeistern können wie die "Glühwürmchen". Gegen Ende bleiben für mich ein paar Fragezeichen zuviel im Kopf übrig, für die ich gerne eine Lösung und genauere Erklärung gehabt hätte.




Acht Nacht (Sebastian Fitzek)
Original Klappentext: Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.
Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief. Und Ihr Name wurde gezogen!




Meine Meinung:   Bei der Beschreibung des Klappentextes war ich sowas von gespannt und es war klar, dass ich dieses Buch lesen MUSSTE!
Eine tolle Idee und das Buch ist spannend von Anfang bis Ende und man ist mittendrin und  dabei, der Puls steigt und man mag immer schneller lesen, um das nächste Kapitel zu erreichen, die nächste Uhrzeit zu sehen. Wieviel Zeit bleibt? Wann ist die AchtNacht vorbei? Schaffen es die beiden, durchzuhalten und zu überleben? Und ich überlege ständig, was würde ICH tun, wenn ich auf der "AchtNacht" Liste stünde und zum "Abschuss" frei wäre? Wo würde ich mich verstecken? Würde ich mich wem anvertrauen? Oder einfach heulend im Keller hocken?"

Obwohl ich den Spannungsbogen wirklich gut fand und das Lesen nahezu durchgängig Spaß gemacht hat, empfehle ich es nur zu ca 95% :-)
Einzelne Szenen waren dabei, bei denen ich das ein oder andere mal die Augenbrauen hochziehen musste und auch nicht immer die Handlungen nachvollziehen konnte.
Zudem wurde ich mit der Figur des "Gejagten" Ben nicht warm, ihn hätte ich zu gerne mal am Kragen gepackt und durchgeschüttelt, gerade was sein früheres Verhalten betrifft.





Finde mich - Glück in kleinen Dosen (Susanne Fletemeyer)
Original Klappentext: Auch mit fast dreißig hofft Jaromir noch immer auf seinen Durchbruch als Comiczeichner und dümpelt von einem schlecht bezahlten Grafikjob zum nächsten. Kein Wunder also, dass seine Freundin sich für eine männliche Alternative mit besseren Perspektiven entschieden und ihn mit seinem dreibeinigen Kater in der winzigen Dachwohnung zurückgelassen hat. Damit nicht genug, droht ihm sein Vermieter auch noch mit der Zwangsräumung. Zum Glück hat Jaromir jedoch aufmunternde Freunde. Mit ihnen teilt er eine Leidenschaft, die dabei hilft, den Kopf frei zu bekommen: das Geocaching. Bei der GPS-gestützten Suche nach Caches in gut versteckten kleinen Dosen findet er weit mehr, als er wollte. Sein Plan, den Frauen vorerst abzuschwören, gerät dabei gehörig ins Wanken …


Meine Meinung: Das Buch hat richtig Spaß gemacht, brachte mich zum lachen und zum Daumendrücken.
Jero hat eine absolute Pechsträhne, die immer schlimmer wird. Als sich ganz langsam das Blatt wendet und er in einigen Lebensbereichen endlich wieder Land sieht , freute ich mich regelrecht für ihn :-)
Der Roman ist bestimmt kein literarisches Meisterwerk oder sorgt für großen Diskussionsstoff.
Aber es ist ein richtig nettes Buch mit sympathischen Charaktären, einer netten Story und der Erklärung eines tollen Hobbys (und vielleicht findet ja der ein oder andere aufgrund der Beschreibung auch mal Lust, es auszuprobieren.... Ich bin übrigens seit 3 Jahren dabei und habe schon rund 560 "Dosen" gefunden *gg* - Glaubt ihr nicht? Schaut mal in diesen früheren Blogpost von mir :-)




GEIST (Michael Barth)
Original Klappentext: Christian trägt die Mitschuld an einem Verkehrsunfall, bei dem sein bester Freund Daniel auf tragische Art und Weise ums Leben kommt.
Kurz nach dessen Beerdigung geschehen unheimliche Dinge in der Wohnung des Zwanzigjährigen. Bald muss er sich der Frage stellen, ob er es mit dem rachsüchtigen GEIST seines Freundes zu tun hat oder ob er zunehmend dem Wahnsinn zum Opfer fällt. 



Meine Meinung: Eine Geistergeschichte! Und allein bei dem schönen Cover musste ich zuschlagen.
Die Story ist kurz und prägnant: 2 Freunde sind im Auto, es passiert ein Unfall, einer stirbt, der andere überlebt. Voller Schuldgefühle jedoch....

Nach einigen Tagen geschehen merkwürdige Dinge, Christian wacht nachts auf, fast immer um die gleiche Uhrzeit. Uhren bleiben stehen, Schränke öffnen sich, er hört Stimmen.
Die Beschreibungen gerade dieser Szenen konnte ich in meinem Kopfkino zwar gut ablaufen lassen, aber ich fand sie nicht soooo spannend und bekam nicht da Gruselgefühl, das ich eigentlich erwartet und erhofft hatte. Faszinierend fand ich dann jedoch die Variante: was ist Traum? Was ist Realität? Wacht er auf und ist dann wirklich wach oder träumt er noch? Oder bildet er sich alles ein? Fantasie, Schizophren, gespaltene Persönlichkeit....??

Meine Prophezeiungen, was denn jetzt Wirklichkeit ist und was nicht, waren fast nie richtig und DAS hat mir gut gefallen :-) Und was das Ende des Buches angeht.... also damit hatte ich absolut nicht gerechnet!!!
Für die gute Idee und das ich so in meiner "Raterei" herumirren durfte, gibt es volle Punktzahl.
Für den häufig sehr einfachen Schreibstil, den ich mir gerade bei den Gruselszenen aber deutlich "schockiger" gewünscht hätte, jedoch einen Punkt Abzug




Und hier wieder alle auf einen Blick.... vor allem die Cover von "Dying Rose" und "Geist" finde ich richtig schön gestaltet. Achtet ihr auf sowas beim Kauf eines Buches??
Und welches der hier vorgestellten Bücher würde Euch interessieren?







Artikel enthält Affiliate Links!