Posts mit dem Label Bücher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Bücher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 1. Mai 2017

5 neue Buchreviews

Pro Woche 1-2 (Hör-)Bücher?
Dank meines Kindle, den man überall hin mitschleppen kann, gar kein Problem mehr und ich habe derzeit fast mein Buch-Pensum erreicht, das ich zu Teenager-Zeiten aka "Ich-leb-in-meinen-Büchern" Tagen hatte :-)

Nicht nur über die Kindle Deals finde ich übrigens ständig neues Lesematerial, sondern auch auf Goodreads beobachte ich, was von meinen abonnierten Freunden geschmökert und für gut befunden wird. Nicht zu vergesesn das, was ich selbst noch beim stöbern in den Bestseller-Listen und Neuerscheinungen entdecke..... Der Lesestoff wird definitiv niemals ausgehen!

Bei den folgenden Büchern handelt es sich übrigens um zwei Zeitreisen, ein Krimi, ein Mystery Thriller und eine wunderschöne Liebesgeschichte, die ganz sicher zu meinen Jahreshighlights gehören wird! 


Liliensterne (Nicole Neuberger)
Original Klappentext: Sich zu verlieben, ist das Letzte, woran Lili denkt. Kurz vor einem Burn-out kündigt sie ihren Job und kauft ein altes Haus in einer Kleinstadt. Als sie eines Tages durch ihre Terrassentür stolpert, trifft sie Max. Nicht in ihrem Garten, sondern in der Vergangenheit, unmittelbar vor dem Zweiten Weltkrieg. Fasziniert von ihm kehrt Lili allen Gefahren zum Trotz immer wieder in die fremde Zeit zurück, bis sie sich ein Leben ohne Max nicht mehr vorstellen kann. Doch welche Zukunft hat ihre Beziehung, wenn Max‘ Gegenwart für Lili in der Vergangenheit liegt?



Meine Meinung: Ich liebe Romane rund um Zeitreisen und natürlich war es gar keine Frage, als ich dieses Buch entdeckte. Aber ein bisschen schräg fand ich zumindest das erste Drittel des Buches dann doch:
"Ich geh durch die Tür - oh der Garten sieht ganz anders aus - ich geh schnell wieder zurück"
"Ich probier es wieder - oh der Garten sieht ganz anders aus - ich geh schnell wieder zurück"
"Wenn ich es jetzt wieder probiere, ist der Garten noch da?? Oh der Garten sieht ganz anders aus - ich geh schnell wieder zurück"

Das dranbleiben hat sich jedoch trotzdem gelohnt. Die Liebesgeschichte zwischen Max und Lili war einfach zu schön und liesen sich auf den rund 180 Seiten gut weglesen. Volle Punktzahl hat das Buch trotzdem nicht erhalten, denn zum einen nervte mich der teils auf 7. Klasse-Niveau geratene Schreibstil und zudem hätte das Thema der Judenverfolgung und auch der Zeitreise-Thematik bei weitem ausgebauter werden können.



Aschenkindel (Halo Summer)
Original Klappentext: Du bist schon ein komisches Mädchen“, sagt meine gute Fee. „Jedes andere Mädchen in deiner Situation wäre überglücklich, auf so einen Ball gehen zu dürfen. Noch dazu auf einen, bei dem es sich in einen Prinzen verlieben und damit seinem Elend entkommen könnte!“ Tja, wo sie recht hat, hat sie recht. Ich bin ein komisches Mädchen. Und ich habe fest vor, eins zu bleiben!
Claerie Farnflee wurde vom Schicksal nicht gerade verwöhnt. Erst starb ihr Vater, dann folgte der gesellschaftliche Absturz und seither wird ihr das mühselige Leben in Armut von einer bösen Stiefmutter und zwei garstigen Schwestern versüßt. Ist Claerie deswegen unglücklich? Nein – jedenfalls nicht unglücklich genug, um sich jedem dahergelaufenen Prinzen an den Hals zu werfen.

So denkt sie, doch an einem düsteren Gewittertag begegnet sie im Verbotenen Wald einem Fremden und das, was sie für unmöglich gehalten hat, passiert: Ihr Schicksal nimmt eine geradezu verstörende Wendung – selbst Prinzen und Bälle spielen darin keine unbedeutende Rolle mehr ...




Meine Meinung: Zucker!!! Ein wirklich richtig, richtig schönes und liebenswürdiges Buch, das mir außerordentlich gut gefallen hat! Flüssig, leicht und schnell zu lesen, nette Story und eine  sympathische "Aschenkindel" als Hauptprotagonistin.
Die Grundidee des "Aschenputtels" kennt ja wirklich jeder, trotzdem ist diese Geschichte hier ganz anders erzählt.
Alle Charaktäre gefielen mir, die Handlung ist schön, die kleinen Ideen wie verzauberte Kleider, Flugwürmer etc. sind nette Gimmicks, die mich kurz schmunzeln lassen und die ganze Story etwas abwechslungsreicher gestalten. Die letzten 30-40 Seiten waren zwar sehr "hoppla di hopp" und hätten durchaus ausgeschmückter werden können, aber nichtsdestotrotz eine zauberhafte Geschichte, die einfach Spaß gemacht hat! Absolute Empfehlung und ich schwärme noch immer davon :-)



Im Wirbel der Zeit (Rysa Walker)
Original Klappentext: Als Kate Pierce-Kellers Großmutter ihr ein merkwürdiges blaues Medaillon schenkt und etwas von Zeitreisen erzählt, hält die sechzehnjährige Kate die alte Frau zunächst für verrückt. Doch dann zerstört ein in der Vergangenheit begangener Mord ihre Existenzgrundlage, und auf einmal wird alles erschreckend real. Nur das Medaillon bewahrt Kate jetzt davor, ausgelöscht zu werden.
Kate erfährt, dass der 1893 verübte Mord Teil eines viel größeren Unheils ist. Und da sie die Fähigkeit geerbt hat, durch die Zeit zu reisen, kann nur sie die Zukunft wieder in Ordnung bringen. Kate setzt alles aufs Spiel und springt zurück in die Vergangenheit, zur Weltausstellung von Chicago. Dort will sie den Mord und die nachfolgende Verkettung von Ereignissen verhindern. Doch sollte es ihr gelingen, die Zeitlinie zu verändern, müsste sie dafür einen hohen Preis zahlen: Der Junge, der sie liebt, würde jede Erinnerung an sie verlieren. Und hat Kate – ganz abgesehen von ihren persönlichen Motiven – überhaupt das Recht, in die Geschichte der Welt einzugreifen?



Meine Meinung: Nochmal Zeitreise! Die Story hört sich nicht nur toll an, sie ist es auch - wenn jedoch auch ab und an ein wenig Unklarheiten für mich stattfanden: Die einzelnen Zeitlinien, wer sich in welcher Linie an was erinnern kann/sollte/will, wer was wann und wie beeinflusst hat und warum man genau zu welchem Zeitpunkt zurück sollte, um etwas zu ändern.... puhhh, ganz schön verwirrend. Einfach so zwischendurch lesen ging ganz gewiss nicht, denn nach spätestens 2- 3 Seiten war mir mehr als einmal völlig unklar, warum Kate oder ihre Großmutter jetzt dies und das gemacht hatte und ich musste zurück blättern (und auch dann war es mir nicht immer klar... *hust*)
Trotz allem eine tolle Geschichte  und es gibt tatsächlich noch einige Folgebände rund um Kate und die Zeitmedaillons.... blöderweise gibt es diese jedoch nur in englischer Sprache und da ich schon im deutschen meine Probleme hatte, voll durchzublicken, kann ich das in anderer Sprache leider ganz vergessen :-(




Des Nebels Kinder (Cheryl Kaye Tardif)
Original Klappentext: Sie haben 10 Sekunden, um eine Entscheidung zu treffen: Erlauben Sie einem Kidnapper, Ihnen Ihr Kind zu nehmen, oder sehen Sie zu, wie Ihr Sohn stirbt! Wählen Sie!
Sadie O’Connell ist Bestsellerautorin und eine stolze Mutter. Aber ihr Leben ist dabei, außer Kontrolle zu geraten. Nachdem ihr sechsjähriger Sohn Sam von einem Serientäter gekidnappt wurde, gerät sie an den Rand des Wahnsinns. Aber es sind nicht nur Angst und Trauer, die sie zu zerstören drohen. Es ist ihr Schuldgefühl. Denn Sadie ist die einzige Person, die weiß, wie der Entführer aussieht. Und sie kann es niemandem sagen. Denn sollte sie das tun, wird der Mann ihren Sohn in »blutigen kleinen Stücken« an sie zurückschicken.
Als Sadies treuloser Ehemann zufällig über eine Zeichnung des Kidnappers stolpert, setzt er eine Reihe entsetzlicher Ereignisse in Gang, die sie in den Abgrund stürzen. Sadies Rückfall in den Alkoholismus führt zu merkwürdigen Geistererscheinungen und zu einer Begegnung von Angesicht zu Angesicht mit dem Monster, das ihren Sohn entführt hat – ein Mann, der nur unter einem Namen bekannt ist ... Der Nebel.



Meine Meinung: Der Klappentext lies sich so umwerfend spannend und gut. Und das Buch hat mich so dermaßen enttäuscht :-(
"Sie haben 10 Sekunden, um sich zu entscheiden: ich töte Ihr Kind oder ich nehme es mit!"
Erwartet habe ich daher eine spannende Story, irgendwas mit einem super-intelligenten-alles-durchdenkenden-Entführer, eine Jagd auf Leben und Tod nach dem Kind, knallharte Polizisten, über sich hinauswachsende Eltern und nervenaufreibende Lesenächte mit abgekauten Fingernägeln.
Herauskam eine leidige Story und nervige Leseabende bei denen man wünscht, das Buch möge bitte etwas schneller zu Ende gehen.

Unlogisch die Art, wie sich der Entführer gab.
Augenrollend, wie sich die Mutter gab.
Kopfschüttelnd, wie sich der Vater gab.Ganz schlimm auch einzelne Dialoge - z.b. zwischen Sadie und dem Entführer - das war unterstes Niveau und grottig geschrieben.
Gerade im letzten Drittel fand ich das Buch zudem reichlich überdreht, die Erscheinungen passen meiner Ansicht nach überhaupt nicht zur Story.Wundert mich ja schon, dass dieses Buch mehrfach in den Amazon Bestseller-Listen aufgetaucht ist.... aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden.


Feuerwut (Simon Geraedts)
Original Klappentext: Berufseinbrecher Mike belächelt die alte Wahrsagerin auf dem Stadtfest und schlägt ihre Warnung in den Wind. Ein schwerer Fehler.
Am Sonntag will er bei dem reichen und brutalen Zuhälter Lucas Blaczyk abräumen. Seit Monaten plant er diesen letzten Coup, um sich anschließend mit seiner großen Liebe Jess ins Ausland abzusetzen.
Zu spät erkennt Mike, dass er sich in Lebensgefahr begibt und mehr dahinter steckt, als er je für möglich gehalten hätte: In der Villa des Zuhälters holt ihn seine Vergangenheit ein – jenes dunkle Geheimnis um seine Tochter Gina, die vor siebzehn Jahren bei einem Brandanschlag starb …



Meine Meinung: Eine spannende Story, auch wenn sie ein wenig oberflächlich erzählt ist. Mike fand ich richtig sympathisch, obwohl er manchmal an Dinge etwas blauäugig rangeht. Das Buch hat nur rund 240 Seiten und lies sich schnell und gut durchlesen, und obwohl ich dachte einige Dinge voraussehen zu können, so wurde ich zum Ende hin einige male sehr überrascht. Tolle Wendungen und ein spannender, ergreifender Schluss.






Welches Genre interessiert Euch eigentlich bei Büchern?
Lest ihr quer Beet? Oder speziell z.B. Fantasy, Krimis, Horror, Dramen, ...??



Artikel enthält Affiliate Links

Donnerstag, 23. März 2017

Thriller mal fünf

Mein Lese-Marathon hört nicht auf, umso besser für Euch :-)

Heute bleibe ich mal thematisch in einer Schiene, denn es wird durchgängig spannend! Nachdem ich vor Jahren fast nur historische Wälzer gelesen habe, bin ich mittlerweile fast ausschließlich im Krimi und Thriller-Sektor hängen geblieben. Ab und zu mal ein thematisch anderes Buch, aber Thriller reizen mich derzeit doch am meisten.

Und für alle, die es ebenfalls gerne spannend mögen, die bis zur letzten Seite mitraten wer der Täter ist und die abends lieber doppelt kontrollieren ob die Haustür abgeschlossen ist,  für die habe ich hier vielleicht den ein oder anderen Tipp (oder bewahre Euch vor unnötiger Zeitverschwendung...):


Totenstille (Daniela Arnold)
Original Klappentext: Was, wenn du niemandem mehr trauen kannst? Auch nicht dir selbst? Eine unheimliche Mordserie erschüttert Augsburg und versetzt die Bevölkerung in Angst und Schrecken. Die Opfer des brutalen Killers sind Frauen, welche allesamt über Monate hinweg gefangen gehalten und gefoltert wurden. Als wieder eine junge Frau entführt wird, beginnt für Larissa Bartels von der Kripo Augsburg ein erbitterter Wettlauf gegen die Zeit. Parallel dazu bricht für die junge Notärztin Andrea die Welt zusammen: Was tun, wenn der Ehemann, die eigene Tochter und sogar Freunde behaupten, man sei nicht real? Als schließlich erneut eine Leiche gefunden wird und alle Spuren zu Andrea führen, ist sie gezwungen zu kämpfen. Um ihre Familie, ihr Leben und ihre Identität.


Meine Meinung: Ist rund um Augsburg ein Serienkiller am Werk? Die Polizistin Larissa ist immer mehr davon überzeugt. Als eine weitere junge Frau - diesmal lebend - gefunden wird, hofft man auf mögliche Hinweise. Merkwürdig nur, dass scheinbar keiner die Frau kennt? Selbst ihr Mann und ihre kleine Tochter verleugnen sie. Steckt sie möglicherweise hinter den Morden? 
Spannende Leseabende sind auf jedenfall garantiert, gerade mit dem Opfer Andrea fiebert man ständig mit und versucht zu helfen. Alles ist super durchdacht, detailliert und spannend geschrieben und es macht eindeutig Spaß, dieses Buch zu lesen und zu sehen, wie sich die Puzzleteilchen aneinandersetzen. 
Gestört hat mich jedoch, wie plötzlich die Lösung und der Schluss da war..... im einen Augenblick wird noch sehr detailliert über die Zusammenhänge der einzelnen Opfer gerätselt und 2 Seiten später ist das Buch sozusagen vorbei.... Als ob die Autorin keine Lust mehr hatte und es schnell beenden wollte. Schade :-/



Die Gehängte (Noah Fitz)
Original Klappentext: Ein Ehepaar freut sich auf ein paar Tage Urlaub in einer Villa, die im Wald steht. Sie wollen den Alltag hinter sich lassen und die Ruhe genießen. Doch schon in der ersten Nacht wird der Mann von einer Frau heimgesucht, die seit Jahren als vermisst gilt. Sie trägt ein schmutziges, mit Blut verschmiertes Nachtkleid und hat eine abgeschnittene Schlinge um ihren Hals hängen.


Meine Meinung: Kurzes Buch mit ca 160 Seiten. Und diese 160 Seiten haben es in sich - eine klare Story ohne viel Neben-Blablabla, schnurgeradeaus mit viel Spannung und auch Mini-Gruselfaktor. Das Ende mit Kopfschüttel-Effekt, mit dem ich so extrem nicht gerechnet hätte :-)
Liest sich super und ratzfatz durch und ist ein Beweis, dass gute Bücher keine 600 Seiten haben müssen.




Die Blutlinie (Smoky Barrett #1)
Original Klappentext: FBI-Agentin Smoky Barrett hat es nicht leicht. Vor kurzem musste sie miterleben, wie ein brutaler Killer in ihrem Beisein ihren geliebten Mann und ihre Tochter gequält und dann getötet hat. Und jetzt sitzt sie im Flugzeug nach San Francisco, wo ihre Freundin aus Uni-Tagen Annie King ebenfalls grausam umgebracht worden ist. Noch schlimmer ist, dass der perverse Mörder Annies kleine Tochter -- ihr Patenkind -- drei Tage lang an die verwesende Leiche gekettet hat, bevor er der Polizei einen Hinweis gab. Am allerschlimmsten aber: Er hat eine Nachricht für Barrett hinterlassen. Es ist ein Brief, in dem er neue Morde ankündigt und behauptet, in direkter (Blut-)Linie von Jack The Ripper abzustammen!
Wie Jack The Ripper werde man auch ihn nie schnappen, prophezeit der psychopathische Killer.  Doch offenbar hat der Mörder die Rechnung ohne Barrett und ihre unschlagbare Truppe gemacht. Denn Barrett, die eigentlich von ihrem Psychiater noch nicht wieder dienstfähig geschrieben worden ist, glaubt durch den Fall, von der Erinnerung -- und damit von ihren nächtlichen Albträumen -- geheilt werden zu können. Sie beginnt zu ermitteln und muss erfahren, dass viele jener Menschen, die sie zu kennen glaubte, dunkle Geheimnisse haben -- und dass sie viel zu lange dem Falschen vertraut hat. Vom Ende aus betrachtet erscheint da sogar der Mord an ihrer Famlilie in einem ganz anderen Licht.


Meine Meinung: Ich habe das Buch schon vor Jahren einmal gelesen, konnte mich jedoch kaum noch an etwas erinnern. Beim "re-read" konnte ich mich dann nach und nach an einzelne Szenen wieder erinnern - und bin komplett im Geschehen versunken. Das Buch ist umwerfend genial geschrieben, ein Schreibstil von dem sich viele Autoren eine Scheibe abschneiden könnten. Detailliert, intensiv, mitreißend, man versinkt in der Geschichte, sieht vor dem geistigen Auge einen regelrechten Film ablaufen da jede Szene, jeder Gedankengang und jede Handlung so gut beschrieben ist. Man hat genaueste Vorstellung von jeder Person, gerade die Hauptdarstellerin Smoky ist mit ihren - teils wirren - Gedankengängen und dem tragischen Schicksal, das sie erlebt hat, so überaus realitätsnah das man sie gerne in den Arm nehmen möchte, ihr Trost spenden will aber sie auch für Ihre Entschlossenheit und ihren starken Willen bewundern muss.
Wer Spannung liebt und in einer extrem starken Geschichte versinken möchte, der kommt an Smoky Barrett nicht vorbei!



Der Totenkünstler (Smoky Barrett #2)
Original Klappentext: Smoky Barrett ist wohl das, was man „vom Leben gezeichnet“ nennt. Denn die FBI-Agentin ist einem ebenso brutalen wie irrsinnigen Serientäter aufgesessen, der ihr alles -- ihren geliebten Mann und ihr Kind vorallem -- genommen hat. Im Nachhinein scheint er ihr auch noch die Karriere zu nehmen. Denn Barretts Gesicht ist von seinen Malträtierungen so entstellt, dass das FBI sich nicht mehr vorstellen kann, sie als Nachfolgerin ihres Chefs einzusetzen. Die Ermittlerin muss sich überlegen, ob sie nicht ganz etwas anderes machen will.
In ihre Überlegungen platzt ein Anruf, der Barrett in einen Fall verwickelt, der sogar noch grausamer, tragischer und dramatischer als ihr eigener zu sein scheint. Ein Mädchen namens Sarah droht mit Selbstmord, wenn Barrett nicht zu ihr kommt. Im Haus findet die FBI-Agentin ein Horrorszenario vor. Sarahs Zieheltern und deren Sohn wurden auf bestialische Weise hingerichtet und zum Teil ausgeweidet, das Schlafzimmer ist über und über mit Blut verschmiert. Sarah erzählt Barrett von einem rätselhaften „Todeskünstler“, dessen einziges Lebensziel darin zu bestehen scheint, alle zu töten, die dem Mädchen wohl gesonnen sind, um Sarah dadurch zu zerbrechen. Gemeinsam mit ihrem Team und unterstützt von Sarahs Tagebuch heftet sich Barrett an die Fersen des berechnend und wahnsinnig zugeich agierenden Killers -- und tritt dabei in einen Sumpf, der nicht nur Sarah für immer nach unten zu ziehen droht...


Meine Meinung: Gegen Ende ahnte ich ja fast, wer der Todeskünstler ist. Und ich lag tatsächlich richtig :-)
Wieder Spannung bis zum Schluss und ein paar Tranchen flossen auch mal wieder (sind andere auch so verdammt emotional beim Lesen wie ich...? )
Eine super Fortsetzung, wieder ist detailliert jede Gefühlsregung und Handlung von Smokey und anderen Charaktären beschrieben, so dass man die Story wie einen Kinofilm im Kopf ablaufen sieht.
Genial zum mitfiebern und mitleiden. Band 1 fand ich zwar noch einen Ticken spannender, aber nichtsdestotrotz ein äußerst gelungenes Buch.





Daddys Princess -Hardcore Thriller!- (Simone Trojahn)
Original Klappentext: Die dreizehnjährige Selina ist hübsch, intelligent und allseits beliebt. Längst vergessen scheint ihre Vergangenheit als verwahrlostes Kleinkind drogensüchtiger Eltern. Ihre Mutter ist inzwischen tot und ihr Vater clean. Mit seiner neuen Frau hat er einen perfekten Mutterersatz für Selina gefunden. Als dann noch die kleine Leila zur Welt kommt und die Familie in ein hübsches Haus am Stadtrand zieht, scheint das Leben perfekt.
Doch dann passiert das Unfassbare: Baby Leila liegt eines Morgens tot in ihrem Bettchen. Der Traum vom Glück ist zerplatzt wie eine Seifenblase.
Wer trägt die Schuld daran? War es wirklich plötzlicher Kindstod?
Der furchtbare Verlust ihrer Jüngsten ist allerdings nicht das einzige Erdbeben, das die Welt der jungen Eltern nun erschüttert, denn schon bald wird klar, dass sich hinter Selinas strahlender Fassade ein düsterer Abgrund verbirgt: Das Mädchen ist regelrecht besessen von der Vorstellung, ihren Vater ganz für sich allein zu haben und sie wird über Leichen gehen, um ihren Willen durchzusetzen.


Meine Meinung: Ich habe mir wirklich überlegt, ob ich dieses Buch hier mit aufnehme in die Rezessionen. Der Zusatz "Hardcore" Thriller hätte mich nämlich doch mehr aufhören lassen sollen, als ich dachte...
Ich dachte von mir immer, dass ich abgebrüht wäre. Ich liebe Action, ich liebe Thriller, ich liebe Horror. Es ist mir egal, wann/wo/wieviel Blut fließt oder wie detailliert jemand um die Ecke gebracht wird. Hauptsache, ich habe meinen Nervenkitzel dabei.
Dieses Buch hier jedoch.... bei noch nicht einmal 20% war ich geschockt, bei rund 30% Lesefortschritt war ich - ohne Witz - leicht verstört. Ich konnte tatsächlich 2 oder 3 Tage nicht daran weiterlesen!  Mittlerweile ist es einen Monat her, seit ich es beendet habe und ich habe IMMER NOCH Bilder im Kopf, Bilder der 13jährigen Selina,  sei es wie sie als Kind behandelt wurde (was erst am Ende des Buches nochmal deutlicher wird) , wie sie abgebrüht ihren Plan durchführt oder wie sie am Ende des Buches weiter "lebt".
Auch ihr Vater geht mir nicht aus dem Kopf, sprachlos wie er in jüngeren Jahren drauf war und wie es ihm zum Ende des Buches geht.

Auch wenn das alles jetzt vielleicht neugierig macht, so meine ich hier mit vollem Ernst:
wer schwache Nerven hat, ein leichtes Gemüt, wer es gerne harmonisch mag und auf Friede-Freude-Eierkuchen steht, der sollte bitte unbedingt die Finger von diesem Buch lassen!

Bei der ersten Beschreibung hatte ich vor, mir noch weitere Bücher der Autorin anzusehen. Nach Daddy's Princess bin ich jedoch geheilt - Blut und Schockelemente sehr gerne, aber nie wieder ein Buch mit Zusatz "Hardcore"!






Mögt Ihr Krimis und Thriller?
Und habt ihr schon mal so einen Hardcore-Band gelesen...?

Artikel enthält Affiliate-Links


Sonntag, 12. Februar 2017

Fünf Bücher und ein Reiseführer

Schneller als erwartet habe ich die nächsten Bücher für Euch, die ich gelesen habe. So schnell ging das aber auch nur, weil
  • 1 Buch schon ewig begonnen und jetzt endlich zuende gelesen wurde
  • 1 weiteres KURZbuch dabei war
  • 1 Reiseführer involviert war
Ich lese immer noch täglich, auch wenn es manchmal nur 2 oder 3 Seiten sind. Und ich kann nach wie vor nicht verstehen dass ich es mehrere Jahre so sehr vernachlässigt habe.... Meine "to read" Liste wächst ständig und der Wunschzettel auf Amazon ist bald im 3-stelligen Bereich. Man merkt - ich habe unheimlichen Nachholbedarf .-)


Während du stirbst (Tammy Cohen)
Original Klappentext:  "Sehr wahrscheinlich werde ich TOT sein, bevor Sie das hier zu Ende gelesen haben."
Drei Dinge gibt es über Jessica Gold zu wissen: Sie ist neunundzwanzig Jahre alt, sie hat eine Knopfphobie, und sie wurde entführt. Von einem Fremden, der sie zwölf Tage lang in seiner Wohnung gefangen hält, sie mit perfiden Grausamkeiten quält, sie angekettet in einer Hundehütte am Fuß seines Bettes schlafen lässt. Und jeden Tag überreicht er seinem Opfer ein Geschenk – eines grausamer als das nächste –, bis Jessica am zwölften Tag sicher weiß: Der Mann wird sie töten. Doch Jessica hat ein Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt …



Meine Meinung: Bei den ersten Seiten war ich unsicher, ob es die richtige Entscheidung war dieses Buch zu kaufen. Wie naiv kann man sein, einfach so mit jemandem mitzugehen? Ich habe mich fürchterlich aufgeregt, doch dann konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen... es wurde spannender und seltsamer, die Geschenke die sie erhält sind völlig schräg und man sitzt mehr als einmal kopfschüttelnd da. Doch plötzlich die Wendung und ich war mehr als einmal überrascht über Jessica und den weiteren Verlauf der Handlung...
Nach etwas augenrollendem Anfang ein tolles Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte!


Nothing for ungood (John Madison)
Original Klappentext: Deutsche brauchen drei Monate, um eine Party zu planen, sprechen merkwürdiges Oxford-Englisch, das Amerikaner an das schweizerische Rätoromanisch erinnert, haben sechzehn (!)Formen für das englische Wort the und subventionieren die Staus auf Autobahnen mit der Toilettengebühr auf Raststätten. Kann man in einem solchen Land leben? John aus Oklahoma hat es ausprobiert.


Meine Meinung:
Im letzten Sommer spontan bei einem Supermarkt-Besuch mitgenommen, die letzten Seiten wurden gleich anfang Januar endlich gelesen. Eigentlich werden wir Deutsche nonstop auf die Schippe genommen, wie umständlich wir sein können und wie hyperperfekt wir sein wollen. Ob es um die Öffnungszeiten von Supermärkten geht, der Kauf von Antibiotika, das Anfahren an roten Ampeln oder die 4 Arten, wie der Deutsche seine Bierflasche öffnet anstatt einen einfachen Schraubverschluss zu verwenden...
 Das Buch ist in 1-2 Seitenlange Abschnitte unterteilt und bietet sich super z.B. als Unterhaltungslektüre für die Toilette an ... :-)


Rache aus dem Reich der Toten (Cedric Balmore)
Original Klappentext: Irma Wilson, einst ein gefragtes Fotomodell, gibt ihrem Ehemann Lester die Schuld an einem verhängnisvollen Unfall, der bei ihr Narben und das Ende ihrer Karriere hinterließ. Als bei einer Zugfahrt eine der unzähligen Streitigkeiten eskaliert, verlässt Lester einfach den Zug und wandert ziellos durch die Nacht und den strömenden Regen. Wenig später wird Irma tot im Zug gefunden, und die Polizei ermittelt gegen Lester wegen Mordes. Lester findet Obdach auf Burleigh Mansion, dem herrschaftlichen Haus der amerikanischen Familie Delmonte, die den Tod ihrer jungen Tochter Violet beklagt. Lester darf das Haus nicht verlassen, weil er sich der Polizei zur Verfügung halten muss. Das kommt ihm nicht ungelegen, denn Violets Schwester Rebecca gefällt ihm. Doch als Violets aufgebahrter Leichnam verschwindet und dann wieder auftaucht, scheinen sich die alten Legenden zu bewahrheiten, dass es auf Burleigh Mansion spukt und die Toten keine Ruhe finden. Und manchmal üben sie sogar Rache aus dem Reich der Toten …


Meine Meinung: der Klappentext verspricht viel. Zu viel! Es war eine Qual dieses Buch zu lesen und ich habe gefühlt eine Ewigkeit dafür gebraucht... UND DAS OBWOHL ES NUR 85 SEITEN HAT!!! Schund, Herzschmerz, Slapstick.... es kam mir vor als hätte der Autor noch während dem Schreiben überlegt, in welchem Genre sein Roman spielen soll. Irma stirbt schon auf Seite 3 oder 4. Lester verliebt sich schon wenige Seiten später neu, obwohl er zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal von ihrem Tod weiß. Und die ruhelosen Geister? Kommen kurz vor Ende des Buches zum Vorschein als wäre dem Autor eingefallen ".... ohhh, da war ja noch was....!"
Vergesst es! Ich hatte es als kostenloses ebook kurz vor Weihnachten geholt, jeder Cent wäre sowieso zu viel gewesen!


Die Abnormen (Band #1) (Marcus Sakey)
Original Klappentext: In Wyoming kann ein kleines Mädchen in der Art, wie jemand seine Arme verschränkt, seine dunkelsten Geheimnisse lesen. In New York erkennt ein Mann Muster im Auf und Ab der Börse und rafft 300 Milliarden Dollar zusammen.
Man nennt sie »Abnorme« oder »Geniale«, Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Seit 1980 kommt ein Prozent aller Neugeborenen »abnorm« zur Welt – und seitdem ist alles anders.

Einer von ihnen ist der Agent Nick Cooper. Seine Gabe macht ihn zum erfolgreichen Terroristenjäger.
Er wird auf den vielleicht gefährlichsten Mann der Welt angesetzt, einen Genialen mit dem Blut vieler Menschen an den Händen. Um an ihn heranzukommen, muss Cooper gegen all seine Grundsätze verstoßen … und andere seinesgleichen hintergehen
.


Meine Meinung: Es dauerte ein klein wenig, bis ich in die Geschichte rein kam, aber dann konnte ich nicht mehr aufhören. Die Idee, dass ein kleiner Teil der Menschheit mit solchen Fähigkeiten ausgestattet ist, hört sich richtig interessant und spannend an. Auch die Beschreibung der einzelnen Fähigkeiten ist toll - es hat weniger mit X-Men zu tun sondern vielmehr mit Beobachtungsgaben, Vorahnungen, Menschenkenntnis.  Faszinierend und toll durchdacht, man fiebert mit und möchte nicht mehr aufhören.
2 weitere Bände gibt es und ich habe mir beide bereits gekauft :-)


Dornröschen hatte es leichter (Vanessa Mansini)
Original Klappentext:  Stell Dir vor, Du wachst auf und die Welt hat sich zwanzig Jahre weitergedreht!
Eben noch stand Hermine kurz vor dem Abi, war unsterblich verliebt und träumte von Reisen, Beruf und Familie. Jetzt ist sie siebenunddreißig, Single und arbeitslos. Ihre biologische Uhr tickt gewaltig. Doch Hermine hat im Koma das komplette Internet verschlafen, weswegen die Online-Suche nach Mr. Right sich schwierig gestaltet. Ein gefühlter Teenager in einer fremden, erwachsenen Welt voller Smartphones, Hipster und mit der komischen Umweltministerin als Kanzlerin. Wenn nur nicht ständig alle fragen würden, wo denn ihr Harry Potter sei – denn sie hat keinen Schimmer, wer das sein soll …




Meine Meinung: Uhh, faszinierend! Wenn ich mir überlege, was die letzten 20 Jahre alles passiert ist.... Internet, Handy, Netflix, Musik, Filme.... ganz zu schweige von Politik und Weltgeschehen! Da ich auch selbst altersmäßig nicht sooo weit von der Hauptdarstellerin Hermine entfernt bin, konnte ich bei vielem nur Nicken und Lächeln, wenn Sie z.B. die Lieblingskassette in ihren Walkman eingelegt hat und "Killing me softly" hört, zu dem ich in der Disco grundsätzlich mitgesungen habe. Und klar - den Macarena kann ich selbstredend auch noch tanzen :-)
Was mir nicht so gut gefiel, war das Verhalten von Hermine. 20 Jahre im Koma und ihr fällt nichts besseres ein, als loszuziehen und sich einen Mann zu suchen um eine Familie zu gründen? Da hätte ich doch andere Sorgen...
Alles in allem eine nette und leichte Unterhaltung, perfekt als Urlaubsroman oder zum Abschalten ohne groß nachdenken zu müssen.


101 Berlin: Gehimtipps und Top Ziele für Entdecker (Michael Iwanowski)
Original Klappentext:  Berlin ist eine der beliebtesten und dynamischsten Hauptstädte Europas. Kaum eine deutsche Stadt wandelt ihr Erscheinungsbild so schnell wie Berlin: Überall wird neu gebaut, renoviert und saniert, neu eröffnet und auch wieder geschlossen. Diese Dynamik in einem Reiseführer wiederzugeben erfordert eine besondere Ortskenntnis. Michael Iwanowski ist Wahl-Berliner und der Stadt seit frühester Jugend eng verbunden. Mit diesem „Reise-Verführer" bringt er den Lesern das Berliner Herz und den unvergleichlichen Rhythmus zwischen Kiez und Prachtstraßen näher.
101 doppelseitige Artikel stellen die gesamte Vielfalt der Spree-Metropole in acht Kapiteln dar: „Stadtviertel und Kieze: Flanieren, Einkaufen, Essen, Ausgehen", „Geschichte erleben", „Plätze & Parks",Berlin_Szene „Kunst und Kultur", „Architektur", „Aktivitäten", „Schlösser und Gärten" und „Essen & Trinken"" – alle ergänzt mit praktischen Reisetipps in den Info-Kästen.
Wie kaum eine andere Stadt bietet das Berliner Umland Natur pur: Als Inspiration werden elf ausgewählte Ausflüge ins Grüne vorgestellt. Zur besseren Orientierung sind in dem herausnehmbaren Stadtplan alle 101 Spots eingetragen.



Meine Meinung: Als Weihnachtsgeschenk bekommen anlässlich unseres Kurzurlaubs in Berlin! Der Reiseführer ist wirklich toll und beim durchblättern und lesen habe ich das ein oder andere gefunden, das uns sehr gefallen hat und als Tipp richtig gut ist. Z.B. Führungen durch die Berliner Unterwelt oder Street Food Festivals in Parks. Beides wollen wir auf jedenfall einmal erleben und Durchführen. Leider ist der Großteil der Tipps jedoch nur umsetzbar, wenn es gerade keine 10 Grad minus hat und man über Silvester bei Polizeigroßaufgebot an vielen verschlossenen Parks und Einrichtungen vorbei kommt.
Unabhängig davon machte der Reiseführer jedoch einen super Eindruck und ich denke, für den nächsten Berlinurlaub (bei besseren Temperaturen in einer anderen Jahreszeit) werden wir darin viele Urlaubsideen finden.


Und hier nochmal alle auf einen Blick...


       

        


Gefällt Euch eines der Bücher? 
Was lest ihr gerade?


enthält Affiliate-Links!

Dienstag, 10. Januar 2017

Mein Wiedereinstieg - 5 kurze Buchreviews

Erst im Dezember hatte ich Euch erzählt, das ich endlich wieder dem Lesefieber verfallen bin, dank meines Kindle's, den ich mir vor einiger Zeit gekauft hatte.


Und ich hatte Euch gefragt - Ihr habt mir geantwortet!
Daher gibt es jetzt und auch in Zukunft immer mal wieder kleine Reviews der Bücher, die ich gelesen habe  :-)

By the way: in der Seitenleiste rechts sind immer die aktuellen Bücher verlinkt, an denen ich gerade lese bzw. könnt ihr auch auf Goodreads nachvollziehen, was ich gerade im (virtuellen) Buchregal stehen habe. 



Der Elternfänger (Livia Pipes)
Original Klappentext: Nick und Lisa Sommer, ein junges Lehrerehepaar aus Stuttgart, machen sich auf den Weg in ihren wohlverdienten Sommerurlaub. Verliebt, wie am ersten Tag, kommen sie in Las Vegas, ihrer ersten Station der Rundreise durch den Westen der USA an.
In Vorfreude auf das aufregende Nachtleben und gute Shows, beziehen sie ihr Hotel. Nick freut sich besonders, denn er hat für seine Frau von Deutschland aus eine Überraschung organisiert, von der sie bisher noch nichts ahnt ...
Zur gleichen Zeit beginnen die FBI-Agenten Porter und Villano in einem Fall zu ermitteln, der es in sich hat. Ein bestialisch zugerichtetes Opfer italienischer Abstammung, die Ankündigung weiterer Morde und mysteriöse verschlüsselte Botschaften halten das Ermittlungsteam in Atem. Doch die Suche nach dem Täter gestaltet sich anfangs schwer, fehlen doch jegliche Anhaltspunkte für einen Verdacht.
Für Nat Porter und sein Team spitzt sich die Lage dramatisch zu, als weitere Touristen verschwinden. Dieses Mal sind es Deutsche …



Meine Meinung: Die Geschichte klingt spannend und ist sie eigentlich auch. Allerdings könnte sie noch um einiges besser erzählt sein, der Schreibstil der Autorin  lässt jedoch zu wünschen übrig. Wirklich flüssig empfinde ich es nicht, viele Rechtschreib- und Grammatikfehler gibt es ebenfalls und ich dachte sogar, dass es evtl. an der deutschen Übersetzung liegen könnte.... Falsch, denn die Autorin IST Deutsche...!
Das Buch ist stellenweise sehr vorausschauend, zu einzelnen Charaktären baut man nur schlecht eine Bindung auf. Das FBI-Team, das hier ermittelt und um die es auch im Folgeband geht, wirkt unprofessionell und sind für mich eher irrelevante Nebendarsteller..
Als erstes Buch nach langer Zeit der "Lese-Abstinenz" war es absolut ok, die Geschichte an sich ist auch von der Grundidee her wirklich klasse. Die o.g. Kritikpunkte lassen eine Empfehlung jedoch nur schwer zu.... die Fortsetzung hatte ich zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits gekauft und daher auch direkt im Anschluss gelesen :-)


Der Puppenfriedhof (Livia Pipes)
Original Klappentext: In rasender Verzweiflung warf die Zehnjährige den Kopf hin und her, denn der Verrückte hatte vor sie zu töten! Allein das kreischende Geräusch der Maschine, die er hinter ihrem Kopf eingeschaltet hatte, ließ sie vor Angst schier wahnsinnig werden. Mit allen Kräften versuchte sie sich zu befreien, doch die Stricke waren zu fest ...
Völlig aufgelöst kommen Laura und Simon nach der Entführung ihrer Töchter mit dem FBI-Team in Kontakt und Nat Porter setzt mit seinen Leuten alles daran, die beiden deutschen Mädchen aus der Geißel der Entführer zu befreien.
Während sie unter Druck an dem Fall arbeiten, wird eine massakrierte Leiche aufgefunden. Wer hat den Körper des biederen Familienvaters aus San Francisco so bestialisch mit einem Messer zugerichtet? Das FBI-Team steht vor einem großen Rätsel. Dass am Ende beide Fälle seltsam miteinander verwoben sind, ahnt am Anfang niemand! 


Meine Meinung: Der nächste Band um das FBI-Team von Nat Porter. Schade nur, dass man zu dem Team noch weniger Bindung als im ersten Teil aufbaut.... alle wirken etwas platt und farblos, Nat Porter wird höchstens alle paar Seiten lang als strahlender Frauenheld dargestellt, der seine Treffen bei den AA mal wieder verpennt.
Auch hier eine eigentlich gute Story um die Kindesentführung von 2 Mädchen und den verzweifelten Eltern, die aber deutlich besser und spannender geschrieben sein könnte. Einzelne Stellen fand ich hier sogar richtig spannend, aber wie auch bei Band 1 gab es nonstop vorhersehbare Situationen.
Einen Band 3 gibt es (noch) nicht, aber wenn, dann würde ich ihn wohl eher nicht kaufen!


Zimtzauber (Katrin Koppold)
Original Klappentext: Die Buchhändlerin Elisa ist nicht abergläubisch. Doch seit sie aus Versehen den äußerst attraktiven Schornsteinfeger zu Fall gebracht hat, geht in ihrem Leben einiges schief. Als ihr eine Wahrsagerin eine tiefschwarze Aura bescheinigt und furchtbares Pech prophezeit, wird ihr klar: Sie muss den Mann aufsuchen und ihn um Verzeihung bitten.
Das ist allerdings gar nicht so einfach. Denn der Schornsteinfeger hat sich in die Abgeschiedenheit der Berge zurückgezogen und ist überhaupt nicht begeistert, als Elisa auf einmal dort auftaucht und ihn mit Aufmerksamkeit überschüttet. Bis ein Unfall die beiden unerwartet zusammenschweißt ...


Meine Meinung: Romantik und Liebesgeschichte. Eigentlich so gar nichts meins. Aber bei den Kindle-Deals und Kindle-Empfehlungen tauchte es ständig auf und ich habe es letztendlich einfach mal gekauft. Und nicht bereut :-)
Es war das perfekte Buch für die Weihnachtszeit. Bezaubernd geschrieben, humorvoll, stellenweise musste ich laut auflachen. Leichte Lektüre für kalte Winterabende, perfekt für die Badewanne oder um mit einer Tasse heißem Tee unter Kuscheldecken auf dem Sofa zu liegen. Liest sich unheimlich gut, man muss nicht groß nachdenken, kann einfach abschalten und sich die 154 Seiten in kürzester Zeit "inhalieren".


Ihr Kinderlein kommet (Andreas Laufhütte)
Original Klappentext: Hier findet ihr zwei kleine Horror - Kurzgeschichten zur besinnlichen Weihnachtszeit.
Lasst euch berieseln und genießt das Fest.


Meine Meinung: Ein kurzes Buch. Kürzer geht fast nimmer, hat es doch nur 23 Seiten (siehe Klappentext - KURZgeschichten!!) . Entsprechend schnell war ich durch, keine halbe Stunde dauerte es um die beiden - etwas abgedrehten - Geschichten rund um die Weihnachtszeit zu lesen. Ein bissel gruselig, ein bissel spannend, ein bissel science fiction. Etwas für Zwischendurch und als kostenloses eBook absolut perfekt!


Glühwürmchen, glüh (Paul Pen)
Original Klappentext:Er ist zehn Jahre alt und lebt im Keller. Ein Brand hat seine Familie entstellt. Seit seine Schwester ein Baby bekommen hat, verhalten sich alle besonders merkwürdig. Und was hat es mit dem »Grillen-Mann« auf sich, der nachts auf ihn lauert?
Die einzigen Lichtblicke des Jungen sind ein winziger, durch das Kellerfenster einfallender Sonnenstrahl und ein paar Glühwürmchen, die er im Glas hält. Ihr Leuchten gibt ihm die Kraft das düstere Leben zu ertragen und von einer besseren Zukunft zu träumen. Doch alle Türen sind verschlossen ...

Meine Meinung: Hammer! Super! Mein Favorit nicht nur unter den hier vorgestellten Büchern, sondern generell eines der besten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe!
Dramatisch, etwas düster, verunsichernd, spannend. Mal will immer weiterlesen und mehr wissen, warum ist die Familie im Keller, von wem wurde die Schwester geschwängert, wie versorgen sie sich? Sind sie freiwillig oder gezwungenermaßen darin?
Ich habe vermutet, Theorien aufgestellt, und alle paar Seiten wieder alles über den Haufen geschmissen! Gegen Ende hin wurde es dann absolut überraschend, damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.
Eine völlig neue Art einer Geschichte, ich konnte nicht mehr aufhören und habe es in kürzester Zeit verschlungen. Auch völlig neu auch für mich: keine einzige der Personen hat einen Namen und mir ist es erst nach mehr als 100 Seiten aufgefallen...! Für spannende Leseabende absolut zu empfehlen!


Nochmal auf einen Blick :




Für 2017 nehme ich nun auch an der Goodreads Reading Challenge teil und habe mir vorgenommen, dieses Jahr 20 Bücher zu lesen.
Ich bin gut dabei, 2 sind bereits fertig und an den nächsten bin ich dran :-)


Spricht Euch eines der Bücher an? 
Und was habt ihr zuletzt gelesen? 


enthält Affiliate Links!