Posts mit dem Label Dies und Das werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Dies und Das werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 28. Februar 2016

Ein Platz für mich alleine....

Als wir vor einigen Jahren damit begannen, uns Gedanken über die Raumaufteilung unseres Hauses zu machen, Grundrisse malten und uns Ideen über Gestaltungsmöglichkeiten machten, war ein Wunsch immer fix in meinem Kopf verankert: ich möchte einen Platz, an dem ich mich morgens in Ruhe schminken kann, an dem alle meine Sachen verstaut sind und auch mal etwas Makeup stehen bleiben darf, ohne irgendwo im Weg zu sein.

In unserer alten Wohnung hatte ich das nicht - hier stand ich morgens im Flur direkt neben der Wohnungstür, ein alter Tisch neben der Wohnungstür diente als kleine Abstellfläche für Lippenstift & Co. Doch wenn man die Möglichkeit hat, alles frei zu planen, warum also sollte man darauf keine Rücksicht nehmen??

Und so kam es, dass wir bei all den Hausplänen von anfang an immer versuchten, eine kleine Fläche frei zu halten, an der ich mich austoben kann und die nur für mich ist.....

Tja - seit September sind wir nun drin im Haus und aus meiner kleinen Wunsch-Fläche-Schminkecke ist sogar eine komplette Wand mit großem Schminkplatz in unserem Schlafzimmer geworden ...



Da ich selbst immer und immer wieder das Internet auf den Kopf gestellt habe und mich systematisch durch Ikea's Angebot geklickt habe, bis ich zufrieden und komplett eingerichtet war, dachte ich es ist vielleicht auch hilfreich für andere, was ich hier alles verbaut und verwendet habe.

Starten wir mal an der Wand! Ausschlaggeben für diese Tapete war BeautyButterflies, bei der ich die Tapete in einem ihrer Blogposts sah und am gleichen Abend noch bestellte.... Liebe auf den ersten Blick und noch jetzt finde ich die schwarze, matte Tapete mit den glänzenden Ranken einfach nur wunderschön und perfekt passend!

Beim Spiegel wurde ich fündig im Dänischen Bettenhaus. Absoluter Zufallsfund, den eigentlich hatte ich mich schon entschieden und wollte etwas von Ikea haben. Aber die schönen Schnörkel, das matte alt-silber, die Größe - alles entsprech genau meinem Geschmack und er wurde direkt gekauft!

Die perfekte Beleuchtung des Spiegels habe ich dank des Beautylights (Blogpost gab es schon mal dazu), das ganz dezent angebracht ist, kaum auffällt aber bei eingeschaltetem Licht die perfekte Ausleuchtung für das Schminken ist. Ich überlege, mir noch eine 2. Lampe zuzulegen und diese dann seitlich rechts und links am Spiegle zu befestigen....


Auch die Nagellacke wollten schön und stylisch angebracht werden und so kamen die ersten Bilderleisten von Ikea ins Haus. Wir haben uns die damaligen Ribba-Leisten in  115 cm Länge gekauft, diese dann etwas abgeschnitten so dass sie nun perfekt von Wand zum Türrahmen reichen. 4 Leisten hängen, was Platz für rund 100 Nagellacke schafft. Und ich schätze, weitere 8-10 Leisten müssen wir noch kaufen und verbauen *rotwerd*.....  Ach ja - Ribba gibt es nicht mehr, aber der Nachfolger Mosslanda sieht auf den ersten Blick identisch aus!





Hier mal im Überblick, welche Dinge an der Wand bzw. komplett für die Schminkecke verbaut und verwendet wurden:


Diverse Deko und Behälter auf Tisch und Schränken stammt ebenfalls von Ikea bzw. teilweise auch von diversen 1-Euro-Shops und Blumen-/Deko-Läden. 

Der Platz  dient übrigens nicht nur als Schminkecke und Stauraum, sondern hier mache ich mittlerweile auch 95% meiner Blogfotos. Ganz rechts außen sieht man z.B. noch den kleinen Beistelltisch "Lack", auf dem ich meine Softbox für Produktfotos gestellt habe.
Mein Stativ ist hier angebracht, um in Kombi mit dem Selbstauslöser die Komplett-Gesichtsfotos knipsen zu können und für die gute Ausleuchtung ist die große Lightbox zuständig, die je nach Bedarf einfach hin und her geschoben wird.

  • Lightbox groß - amazon (klick hier)
  • Softbox/Fotozelt klein -  ähnlich diesem hier




 So - und jetzt möchtet ihr auch wissen, was alles in den Schränken und dem Schminktisch eingeräumt ist....?
Alle Inhalte sind nicht interessant, aber ein paar Schubladeninhalte kann ich Euch  gerne zeigen :-)

Beginnen wir mit dem "großen" Alex. 9 Schubladen, davon 4  hoch und 5 niedrig. Einsätze habe ich für diesen nicht gefunden, brauche ich jedoch auch nicht da ich genügend Schächtelchen etc. habe bzw. einige Dinge "einfach so" im Schrank liegen!!




Diverse Lidschattenpaletten sind in diesem Schrank gelagert z.B: von Sleek, Catrice, meine große Box von Sephora. Dazu sämtliche kleine Paletten z.B: von MAC, Dior, die Essence-Paletten, Alverde, .....
Ebenfalls zu finden: große Lidschatten-Leerpaletten, in die ich viele der einzelnen Lidschatten depottet und eingesetzt habe sowie die großen Paletten von Zoeva (Nude Shimmer, Metallics, Cool Shimmer).
Eine komplette Schublade ist für die Lippenstifte und Glosse reserviert, in einer weiteren bewahre ich das ganze Zubehör zum Nägel lackieren auf wie z.B. Base- und Topcoats, Nagellackentferner, Feilen, alle Stamping-Schablonen und sonstiges Zubehör für Naildesigns.
Last but not least gibt es Schubladen für Haarzubehör, meine GHD's und besonderes Makeúp-Zubehör wie künstliche Wimpern, Strassteine, Faschingsmakeup usw. 



 Weiter geht es mit der Frisierkommode "Malm". Superschön anzusehen, gläserne Platte die sehr gut gereinigt werden kann. Die Kommode hat eine tolle, große Schubladenfront, diese kann jedoch nicht so weit herausgezogen werden, so dass ich selten-/wenig genutzte Dinge nach hinten geschoben habe.
In diese Schublade habe ich übrigens
eingefügt. Gelagert werden hier : derzeit genutzte Foundations, Concealer, sämtliche Puder und Highlighter, dazu Eye-Bases, alle Mascara's (sortiert nach "unbenutzt" und "gerade im Einsatz"), Pinzette und sonstiges Kleinzeug, dass ich ständig verwende.



Rechts von der Frisierkommode steht dann der "kleine" Alex mit insgesamt 2 großen und 3 kleinen Schubladen. In diese Schubladen passen übrigens unterschiedliche Einsätze. Zum einen kann man je Schublade
oder
  • 3 x nebeneinander Gewürzeinsatz Variera (klick hier)
reinlegen. Gerade die Gewürzeinsätze finde ich praktisch für einzelne Lidschatten, Rouge etc. Die Teile sind etwas gummiert, so dass reingelegte Produkte nicht so schnell verrutschen können. Abgesehen von Einzel-Lidschatten und Rouge habe ich hier auch Eyeliner, Geleyeliner, farbige Bases und Pigmente verstaut. Und zack, voll war der Schrank....



 Tja - das war es, mein kleines "Reich". Ich freue mich jeden Tag, hier sitzen zu können, genieße es in vollen Zügen in meiner Sammlung stöbern zu können. Früher musste ich wegen jedem neuen Lidschatten hin und herlaufen, vieles blieb ungenutzt weil ich es nicht sah oder es irgendwo untendrunter/hintendran lag. Jetzt komme ich endlich an alles dran, sehe was ich habe und nutze meine Sammlung viel bewusster und mit viel mehr Spaß als vorher!

Ich hoffe, der Einblick in mein "Eckchen" hat Euch gefallen und war vielleicht sogar etwas hilfreich, wenn ihr überlegt selbst einen Platz im Haus zur "Beauty-Ecke" zu gestalten!

Wie gefällt Euch der Schminkplatz? 
Würdet ihr etwas anders machen oder die Aufteilung ändern??
Und wie sieht Euer Platz aus?

Donnerstag, 11. Februar 2016

Leben kommt ins Haus

Es war Ende November 2015, als wir mit unserem süßen Liebling Nelson in die Tierklinik gingen. Unser allerliebster Kater war seit dem Umzug in unser Haus ruhiger und stiller geworden, fraß weniger, hatte abgenommen.
Wir nahmen an, dass der arme Kerl den Umzug nicht so gut verkraftet hatte, den Stress nicht vertrug und sich mit den neuen Gegebenheiten einfach nicht anpassen wollte. Dazu vielleicht noch ein Problem mit seinen Zähnchen?? So jedenfalls unsere Vermutung, als ich eines Freitags mit Tragekorb in der Tierklinik stand. Umso größer der Schock, als die Tierärztin beim abtasten die Stirm runzelte und kurz danach bei einer Röntgenaufnahme einen Tumor feststellte. Für weitere Untersuchungen ließ ich den armen Kerl dort und ich sehe ihn noch heute vor mir, wie er auf dem Arm von einer Arzthelferin rausgetragen wurde, über ihre Schulter mir tief in die Augen sah und die Pfote nach mir ausstreckte als ob er sagen wollte "bleib bei mir!"
Ca. 2 Stunden später bekamen wir einen Anruf, das Ultraschall hatte den größten Tumor angezeigt, den die Tierärzten in ihrer beruflichen Laufbáhn je gesehen hatte, komplett um den gesamten Darm herum gewachsen und so gut wie inoperabel. Nach Aussage der Ärztin waren wir kurz vor knapp gekommen, es würde nur noch wenige Tage bis zum vollständigen Darmverschluss vergehen... Noch telefonisch gaben wir die Anweisung zum einschläfern und ich heulte mehrere Stunden ohne Unterbrechung. Wer einmal ein Tier verloren hat, weiß wovon ich rede. Und ich hatte in den vergangenen 3 Jahren gerade die 3. Katze per Einschläfern verloren.


Nelson mit seinem durchdringenden Blick, seiner geduldigen Ruhe, seiner verschmusten Art, der nie aus der Wohnung wollte, immer in unserer Nähe war und manchmal stundenlang am Fenster saß und wartete, bis er uns wieder nach Hause kommen sah. Der am liebsten mit Bauch nach oben da lag, nicht genug gestreichelt werden konnte und der grundsätzlich quer über meiner Tastatur lag, wenn ich am PC war.
Und jetzt? Weg war er. Da saßen wir im neuen, großen Haus, der leere Kratzbaum an der Wand, die Näpfe verschwanden im Abstellraum, kein Maunzen begrüßte uns wenn wir nach Hause kamen. Wer Tiere hat, weiß auch das: ein Haus ist kein Zuhause, wenn kein Tier auf einen wartet!!


Aber so ganz ohne? Das geht einfach nicht! Klar war uns vor allem eines: wir wollen genau so eine Art, wie es Nelson war! British Kurzhaar nämlich, eine Rasse in die wir uns unsterblich verliebt hatten seit wir Nelson kannten. Er war zwar ein Mischling (so die Aussage des Tierheimes, wo wir ihn 1,5 Jahre zuvor hergeholt hatten ), aber Internetrecherchen hatten uns früh gesagt, dass BKH genau diese Eigenschaften haben, die wir bei Nelson so geliebt haben:

  • große, kugelrunde Augen mit durchdringendem Blick
  • ein stämmiger Körperbau
  • ein runder, eher breiterer Kopf 
  • extrem dichtes, weiches Fell
  • robustes Wesen
  • geduldig und ruhig
  • verspielt, verschmust
Dazu gerne auch etwas kräftiger und korpulenter, ausgewachsene Kater können gerne mal 9 oder 10 kilo auf die Waage bringen, teilweise sogar mehr!
"Berühmte" Vertreter der Rasse British Kurzhaar sind übrigens z.B. die Whiskas-Katze (diese Art war Nelson) oder auch die bekannte Sheba-Katze!! 

Also BKH! Reinrassig bitte! Und wenn wir schon dabei sind - Platz genug hätten wir doch, also warum nicht einfach gleich 2....?

Gesagt getan und mit einem aufkeimendem Hoffnungsschimmer wühlte ich stundenlang im Internet! Suchbegriffe nach "BKH Kitten Zucht" führten mich zu zig Inseraten auf diversen Internetportalen wie z.B. Quoka und ebay kleinanzeigen.
Und bei diesen Suchen fielen mir auch die großen Unterschiede auf.... angefangen beim Preis bis hin zu den "Beschreibungen" und "Darstellungen", die da teilweise angeboten wurden!!!

Recht schnell war erkennbar, was hier Rassekätzchen von seriösen Züchtern war und was reine Geldmacherei diverser "Kofferraum-Verkäufer" war.
Als Tipp von mir, falls ihr Euch überlegt über Internetannoncen reinrassige Kätzchen zu suchen:
  • ausführliche Beschreibungen der Katzen,
  • detailierte, klare und scharfe Fotos der jungen Kätzchen, am besten incl. der Elterntiere (keine unscharfen Handybilder, auf denen man nur Grauschleier erkennt!)
  • Abgabe der jungen Kätzchen frühestens ab der 12. Woche (viele boten die Kätzchen bereits mit 8 Wochen an!!!! Viel zu früh, das ist nur schädlich für die kleinen!)
  • Mehrfach entwurmt und geimpft sollen sie sein incl. Gesundheitszeugnis, Attest, Impfbuch und vor allem einem offiziellen Stammbaum des Zuchtvereins (ganz wichtig!)
  • so gemein es sich anhört, aber achtet auf die Schreibweise: gebrochenes Deutsch das aussieht wie vom google-Übersetzungsprogramm übersetzt incl. 65 Rechtschreibfehlern und am besten nur mit dem einen Satz "vekauhfe junge Katze, kannst komen zu Abholung sofot, alle gesunt!" - dazu noch ein Foto auf dem ein Mini-Kätzchen verschüchtert in der hintersten Ecke einer Pappschachtel hockt....  das  lasst da bloß die Finger weg!!!
Hat mir dann eine Anzeige bzw. die Bilder der Katzen gefallen, habe ich nach dem Verkäufer recherchiert.... gegoogelt nach der Ortsangabe +Zucht+BKH, je nachdem half mir die angegebene Mailadresse oder Telefonnummer auch weiter. Und in sehr vielen Fällen landete ich dann auch auf offiziellen Homepages der privaten Züchter, konnte mich dort erst über die Elterntiere kundig machen, vergangene Würfe ansehen und etwas über die allgemeinen Bedingungen herauslesen, unter denen die Kätzchen dort aufwuchsen.

All das tat ich, noch bevor ich den Erstkontakt zum Züchter herstellte! Und der erfolgte - dank der modernen Technik - per whats app!! Nette Nachricht hingeschickt und fast immer bekam ich innerhalb von 30-60 minuten Antwort, bekam weitere BIldchen zugeschickt, erfuhr welche Kätzchen der Würfe noch zu haben waren, wie die Charaktere der Kätzchen waren etc.

Und ja - was denkt ihr?? Wir wurden fündig :-)) Zwei Tage nach Beginn meiner Internet-Recherchen landete ich bei einer sehr netten Züchterin, die sogar mehrere Kätzchen zur Auswahl hatte. Ihre noch recht junge Zucht hatte gerade parallel 2 Würfe hervorgebracht, der Katzenpapa war der gleiche, lediglich die Mama's unterschiedlich. Und ich erhielt das erste Foto per whats app zugeschickt....

Züchterin: "Das hier ist ein Junge, der wäre noch frei. Sehr lieb und sehr verschmust ist er, war der größte in seinem Wurf! Ist jetzt ca 7 Wochen alt"...... 

Copyright des Fotos liegt bei der Züchterin!!!

Ohhhhhhja - bitte bitte bitte, einmal für uns reservieren! So ein hübsches rundes Gesicht, so flauschig..... JAAA! Hätten Sie denn noch ein Kätzchen frei, das sich mit ihm gut versteht??

Züchterin:"Ja, ist aber aus dem anderen Wurf. Das Mädel ist noch arg klein, gerade 5 Wochen alt. War die kleinste in ihrem Wurf. Sehr zierlich! Wird mal eine ganz hübsche!"

Und dann erhielten wir dieses Foto hier....

Copyright des Fotos liegt bei der Züchterin!!!!!!

Ach Gott, ihr wisst ja nicht, wie ich gequickt habe!!! Das ist eine Katze? Ernsthaft? Sah für mich eher nach Teddy aus, ein Plüschtierchen, die großen Kulleraugen, der große runde Kopf, zum reinbeißen süß!!!

Wir haben uns vom Fleck weg in "unser Mäuschen" verliebt und ich habe nur noch ins whats app getippt "RESERVIEREN RESERVIEREN - DIE GEHÖRT UNS!!!!!!!!!" :-) :-)

Und bereits 5 Tage später fuhren wir hin, um unsere beiden Mäuse live zu sehen, die Züchterin kennenzulernen und auch, damit sie UNS kennenlernen konnte! Knappe 2 Stunden Fahrtzeit, die mir wie eine Ewigkeit vorkamen, und dann sahen wir die beiden live:



 Die Elterntiere waren ebenfalls mit dabei, die bildhübschen Mama's die sich abwechselnd um ihre Jungen kümmerten (und die sich übrigens um ALLE Jungen gleichzeitig kümmerten, egal ob es der eigene Wurf war oder nicht!! ), der stolze und kräftige Katzenpapa der mit erhobenem Kopf und gemächlich durch die Wohnung schritt, und auch die anderen kleinen Kätzchen, die fast alle gerade im Kratzbaum verteilt lagen und schliefen.

Unser Entschluss stand fest: die nehmen wir!!!! Und dann hieß es warten und warten und warten - denn da Abgabetermin erst ab der 12. Woche war, konnten wir sie nun noch nicht mitnehmen. Exakt 35 Tage ab dem Kennenlernen bis zur Abholung verstrichen - die Wartezeit wurde mir dank der lieben Züchterin etwas versüßt, in dem sie mir wöchentliche Updates zuschickte, neue Fotos und Gewichtsstände und Wachstumsschübe mitteilte :-)
Ich informierte mich genau über die Farben, Eigenschaften etc der Rasse (unser Bub ist ein "Creme"-Kater,  das Mädchen "Blau" - sie wird auch gerne "Karthäuser" genannt und ist übrigens genau die Farbe, die auch die berühmte Sheba-Katze hat!)

Und wir legten uns auf Namen fest - getreu dem A-Wurf bzw. B-Wurf passten wir uns sogar an und entschieden uns für ANTON und BÄRBEL!!!

Tja, und dann, anfang Januar an einem Freitag abend, fuhren wir mit 2 Transportboxen wieder hin. Voller Aufregung, Vorfreude, etwas Nervosität.... wie groß sind die kleinen? Sind sie fast schon ausgewachsen? Immerhin schon 12 Wochen (das Mädchen) und 14 Wochen alt (der Junge). Werden sie sich bei uns wohlfühlen? Geht alles gut? Werden sie sehr lange die Mama vermissen??

Zunächst mal waren wir überrascht, wie miniklein beide Kätzchen noch waren! Die Befürchtung war völlig umsonst, unsere Minimaus passte in eine einzelne Hand rein!!! Mit großen Augen sah sie uns an, während der Junge etwas forsch um uns herumstromerte. Als wir dann beide in den Tragekorb packten, kullerten fast überall die Tränen.... bei mir vor Vorfreude, bei der Züchterin aufgrund des Abschieds, selbst der Züchterpapa bekam einen Kloß im Hals, er wollte "sein Mädchen" fast nicht mehr hergeben *lach*

Bereits bei der Heimfahrt bemerkten wir die unterschiedlichen Charaktäre der beiden.... Anton etwas verängstigt, ans Gitter der Transportbox gepresst, kläglich maunzend ("weinend" könnte man auch sagen....). Bärbel dagegen lag ruhig gechillt auf dem Rücken, betrachtete die Decke der Transportbox getreu dem Motto "Ich kann grad eh nix ändern, also relax ich erstmal!"

Daheim angekommen saßen beide erstmal dicht aneinander gepresst in der Box. Aufgeregt. Nervös. Ängstlich. Alles neu! Wer sind die beiden Typen da? Was sind das hier für Gerüche? Was ist das für eine Umgebung? Wo sind unsere Mama's??

Die ersten 2 Tage waren beide sehr zurückhaltend, lagen viel aneinandergepresst unter einem Regal, versteckten sich immer wieder hinter dem Sofa, nachts schliefen sie im schmalen Spalt zwischen Kühlschrank und Wand!


Doch es wurde immer besser, sie erkundeten den Wohn-/Küchenraum. Durften ab Tag 3 unter Aufsicht mal ins Schlafzimmer mit. Lernten das Bad kennen. Nach 5 Tagen durften sie - wenn wir auch im Haus waren - im Flur sein. Sie lernten die Treppe kennen (und Bärbel packte die ersten 2 Tage nicht einmal die Treppenstufen, so mini war sie *seufz*), kamen von allein ins Obergeschoß, erkundeten jedes Eck langsam und systematisch und eroberten Zimmer für Zimmer.



Mittlerweile sind etwas mehr als vier Wochen vergangen. Jeden einzelnen Tag freuen wir uns über unseren Familienzuwachs! So lieb, so verspielt, so verschmust, so verpienst (Anton!), so zickig (Bärbel!), so verfessen (beide!) - sie wachsen nonstop, Bärbel hat knapp 600 g zugenommen, Anton bereits ein komplettes kilo!
Bärbel hat noch ein kleines Problem mit den Augen, was aber bei dieser Rasse bei kleinen Kätzchen häufig vorkommt: durch die Einzüchtung von Perserkätzchen haben die BKh etwas kleine Näschen, nicht ganz so eingedrückt wie bei den Persern aber doch etwas kürzer als bei der "normalen" Hauskatze. Dadurch ist es ab und zu der Fall, dass bei den jungen Kätzchen die Tränenkanäle zu sind und Tränenflüssigkeit nur über die Augen abfließt. Das verwächst sich jedoch fast immer und auch bei Bärbel wird es von Tag z Tag besser, lediglich ein bisschen "verklebt" sieht sie manchmal unter dem Auge aus, da ich ihr nicht nonstop mit einem Tempo unter dem Auge herumwischen möchte. Optisch vielleicht nicht ganz so hübsch anzusehen, aber es stört uns nicht weiter und wird voraussichtlich auch bald ganz weg sein.

Ansonsten sind beide super süß und ich könnte sie nonstop fotografieren (was ich auch tue - schaut einfach mal auf meinem Instagram-Account oder sucht in Instagram nach dem Hashtag #antonundbärbel *gg*


 Wunderschön auch anzusehen, wie gut sich die beiden verstehen. Zwar wird regelmäßig getobt, gespielt, gebissen und manchmal kreischt einer von beiden, aber kurz danach ist die Liebe wieder da und beide liegen eng umschlungen da. Getrennt sind sie kaum voneinander, da wo der eine ist, ist der andere nicht weit!! Alles wird im Doppel gemacht, ob gespielt, gefressen oder geschlafen und selbst im Katzenklo stehen sie oft zu zweit :-)
Für uns bedeutet das alles ein abendliches Live-Programm, Fernsehen etc. wird fast nicht mehr benötigt, die Action haben wir schließlich daheim :-) 

 Vermissen wir Nelson?
Ohja - nach wie vor, jeden Tag aufs Neue und ich denke wirklich noch oft an unseren Flauschbauch!
Bereue ich es, so schnell wieder "Katzennachschub" geholt zu haben?
Nein, auf keinen Fall! Ohne Katzen können wir nicht und Anton und Bärbel trösten auch ein wenig über den Verlust von Nelson hinweg!
Sind 2 Katzen zuviel? 
Keinesfalls! Falls die Möglichkeit besteht, würde ich jedem empfehlen, gleich 2 Kätzchen zu nehmen. Ich hätte ein furchtbar schlechtes Gewissen, würde ich heute ins Geschäft gehen und z.B die Minimaus Bärbel daheim alleine lassen. Ohje, das geht ja gar nicht! So sind beide zusammen, spielen zusammen und leisten sich gegenseitig Gesellschaft. Und - wie in unserem Fall - zwei (Halb-)Geschwisterchen sind einfach perfekt, da sie sich von anfang kennen, gemeinsam aufgewachsen sind und füreinander da sind.

Genauso, wie es sein soll..... eine Katzenliebe fürs Leben :-)


Habt ihr Tiere? 
Und seit ihr "Team Katze" oder "Team Hund"?
Oder mögt ihr etwa gar keine Haustiere...?




Freitag, 23. Oktober 2015

Hilfe benötigt - Problem mit IFTTT

Vielleicht gibt es jemanden, der mir relativ idiotensicher einen Tipp geben kann...

Seit einigen Monaten nutze ich die Plattform "IFTTT", die es ermöglicht, mit einfachen (???) Vorgaben Soziale Netzwerke miteinander zu verknüpfen.

Beispiel: ich lade ein Foto auf Instagram hoch, dann wird automatisch
a) ein Hinweis auf Twitter darüber gesendet mit Link zu Instagram und
b) wird auf meiner Facebook Page das Instagram-Bild ebenfalls hochgeladen.

Follower, die mir z.B. nur auf dem einen oder dem anderen Kanal folgen, haben also trotzdem die Möglichkeit, einiges von mir mitzubekommen.

Soweit, so gut.

Wird nun von mir ein Blogbeitrag gepostet, passiert fast das gleiche.
a) ein Hinweis auf Twitter erscheint mit  Link zum entsprechenden Blogpost sowie einem Foto des Beitrags
b) ein Hinweis auf meiner Facebook Page erscheint mit IRGENDEINEM Foto meines BLogs.

Und genau hier liegt das Problem - auf der Facebook Page erscheint IRGENDEIN Foto vom Blog, vorzugsweise der Header. Und das bei jedem einzelnen mal, wenn ich einen Blogpost hochlade.

Ich habe schon einige Einstellungen immer wieder geändert und vor allem - ich habe gegoogelt wie ein Weltmeister. Aber ich finde dazu leider nichts :-(

Kennt sich vielleicht irgendjemand mit IFTTT aus und kann mir weiterhelfen? Es ist echt zum heulen - viele Follower über Facebook habe ich ja wirklich nicht, aber die paar sind durchaus genervt, dass da ständig das gleiche Foto hochgeladen wird und sie gar keine "Preview" auf die Posts erhalten.

Und mich selbst stört das natürlich ebenfalls unheimlich, hätte zu gerne eine funktionierende Verknüpfung aber weiß bei aller Liebe nicht, wo der Fehler liegen könnte...

Hier mein "Rezept" für die "if Blog, then Faceboogpage"-Verknüpfung.... 










Sonntag, 4. Oktober 2015

Kleiner Zwischenstand

... aber ich leben noch, keine Angst :-)

Wir sind vor 14 Tagen umgezogen und kämpfen noch mit Möbeln, Schränken, fehlenden Teilen, haben immer noch einiges an Kisten was ausgepackt werden will und leben noch so ein kleines bisschen im Chaos.
Aber wir fühlen uns wohl und ich denke, das schlimmste Chaos liegt hinter uns, die 16 Kartons mit Kleidung (!!!) , 6 Kartons mit Kosmetika und Make up (!!!!!!!) und die unzähligen Schachteln und Tüten mit Wolle (!!!!!!) werden sicher auch bald ein geeignetes Plätzchen finden.

Habt bitte noch ein paar Tage Geduld mit mir, ich kann mich nicht in Ruhe zum bloggen an den Schreibtisch setzen wenn um mich herum noch Kisten und Tüten stehen, hinter mir der alte Schlafzimmerschrank aufgebaut werden muss, meine Kamera noch in irgendeiner Umzugskiste liegt und die Softbox noch keinen endgültigen Standort erhalten hat.

Ich denke, es handelt sich jetzt wirklich nur noch um wenige Tage, habe soviel Dinge die ich endlich knipsen und zeigen möchte aber noch fehlt mir ein wenig die Zeit und Muse, um mich wirklich damit auseinanderzusetzen.

Bis dahin versorge ich Euch nahezu täglich auf Instagram mit Bildern - zwar derzeit etwas wenig Make up, aber dafür bekommt ihr etwas vom derzeitigen Alltags-Wahnsinn mit :-) Wer also mag - ich freue mich!
Wir sehen uns auf Insta und - hoffentlich bald - auch wieder hier auf dem Blog!!




Sonntag, 29. März 2015

TAG: Beauty on... mein Arbeitsplatz

Es ist schon ein paar Wochen her, als mich Alexa von conzilla.de getaggt hat. Sie möchte gerne meinen Arbeitsplatz sehen, den Platz in der Wohnung also, an dem der Großteil dieser Bloggerei entsteht!! Und gerne mache ich hier mit, interessiert es mich doch selbst immer brennend, wie es bei anderen daheim so aussieht - und sei es "nur" der Schreibtisch :-)


Ich muss ja zu meiner Schande gestehen.... ganz so aufgeräumt, ordentlich und stylisch wie bei anderen sieht es bei mir nicht aus. Hier tritt eher das Prinzip "praktisch und gemütlich" in den Vordergrund, aber auch das wird sich mit dem Umzug in der 2. Jahreshälfte wohl etwas ändern.

Aktuell besteht der Schreibtisch aus einer Arbeitsplatte, die mein Mann und ich seit unserem Zusammenziehen besitzen und die in unserem kleinen Büro steht. Die Platte ist ca. 2,40 m lang und wird von uns beiden "beherrscht" - die linke Hälfte gehört mir, die rechte Hälfte meinem Mann.
Da wir früher sehr viele Computerspiele gemacht haben und auch ganze abende/nächtelang am virtuellen Pokertisch verbracht haben (und auch heute noch ab und zu verbringen...) , war das äußerst praktisch direkt nebeneinander zu sitzen.
Da der Blog recht zeitaufwendig ist und ich pro Woche mind. 12-15 Stunden dafür am PC verbringe, ist es immer schön, wenn auch der Partner mit im Büro ist, selbst surft oder spielt und sich ab und zu meine Kommentare über diverse Produkte, Blogs oder Bloggerinnen anhört (anhören muss...! *gg*).

Auch im neuen Haus haben wir unser Arbeitszimmer so geplant, dass eine große mind. 2,50 m lange Arbeitsplatte als Schreibtisch zusammengebaut wird, dann jedoch neu aus dem Baumarkt (die "alte" ist mittlerweile gut abgenutzt, nicht mehr schön und schon mehr als 15 Jahre alt....) und vor allem in einer etwas moderneren Farbe als dieses Eiche rustikal *lach*  Evtl. wird die Platte sogar noch ein paar cm länger, denn seit einigen Monaten habe ich zur linken Seite meiner Tastatur starke Platzprobleme...... und der Grund ist haarig und heißt Nelson:


Kaum wandere ich ins Büro und setze mich an den Schreibtisch, ist Nelson da!! Der Schreibtisch ist der einzige Tisch in unserer Wohnung, den er "bewandern" darf und das weiß die Katz auch! Und wehe, ich würde ohne ihn hier sitzen wollen, das geht gar nicht!!! Größtes Protestgemaunze wäre die Folge und eine beleidigte Katz obendrein!! So aber liegt er press neben mir, rutscht mit dickem Hintern immer näher an die Tastatur, schaut ab und zu zum Fenster raus, aber will die meiste Zeit einfach nur in unserer Nähe sein, gestreichelt werden und ein bissel dösen... vorzugsweise in dieser Position mit dem Hintern direkt auf der Tastatur!!!

Foto von meinem Instagram-Account cosmetic-wife


Und ja - kleinere Machtkämpfe zwischen Katz und Frauchen sind abends vorprogrammiert ...."NEEEELSOOOON, GEH MIT DEM A..... VON DER TASTATUR WEEEEG!" und "NEEEEELSOOOON, ICH SEH NIX MEHR VOM BILDSCHIRM, MACH DEN KOPF ENDLICH WEG!"
Nelson stört das natürlich null und irgendwie kann man ihm auch nie böse sein.... wärt ihr bei diesem Flauschbauch auch nicht, oder...? :-)

Aber zurück zum Schreibtisch! Licht gibt es hier natürlich auch und zwar von dieser schönen grünen Buchhalter-Lampe, ich mag das Teil und wir besitzen diese Lampe sicher schon fast genau so lange wie den Schreibtisch selbst! Immer mit dabei: etwas zu trinken, sei es wie hier eine Tasse Tee oder ein großer Apfelsaftschorle, ab und zu auch ein Gläschen Wein oder Sekt :-)


Direkt unter dem Bildschirm gibt es ein paar kleine Helferlein - und zwar gleich mehrere Handcremes u.a. von Lush (Handy Gurugu in der schwarzen Dose, Tiny Hands in der silbernen Dose), dazu eine asiatische Apfel-Handcreme, die ich mal als PR Sample erhalten habe.
Direkt daneben ein Lipbalm aus London sowie eine Nagelfeile - alles ständig im Einsatz und mit absoluter Daseinsberechtigung :-)

In der schwarzen Schale sieht es zwar etwas chaotisch aus, aber auch hier hat alles seine Richtigkeit! Darin enthalten sind nämlich nahezu sämtliche Nagelpflege-Produkte, die ich besitze. Also pflegende Basecoats, Schnelltrockner, Nagelhautentferner-Produkte, Nagellack-Korrekturenstifte, mattierende Top Coats, Nagelhautpflege-Cremes etc. Im Zweifelsfall wird zum Nägel lackieren einfach die ganze Schale mit ins Wohnzimmer geschleppt, dann hat man immer die volle Auswahl ...!



Und selbstverständlich habe ich auch immer Produkte in Schreibtischnähe, über die ich noch bloggen möchte. Da ich kurz vor den Fotos ein wenig aufgeräumt habe (ehrlich - den Originalzustand hätte hier keiner sehen wollen.... *hust*), ist es relativ wenig: ein paar Yves Rocher Dinge, Nagellack und Eyeshadow-Stift. Dahinter das rote, etwas größere Teil ist ein praktischer Helfer, und zwar eine Tastatur-Bürste! Fast täglich in Gebrauch um Nelsons Haare zwischen den Tasten zu entfernen.... Katze kraulen ist zwar sehr beruhigend, aber auch äußerst haarig....! :-)



Das war es auch schon - relativ kurz und unspektakulär, oder??

Und jetzt würde mich ja doch interessieren, wie es bei Geri, Ina , Diana und Florentine aussieht, wie ihr bloggt, wo ihr bloggt und was sich so alles in der Arbeitsplatz-Umgebung befindet - ich würde mich freuen, wenn ihr mitmacht!! :-)

Freitag, 27. Februar 2015

Es werde Licht! Beauty Light to go!

Jeden morgen das gleiche Spiel: nachdem ich im Badezimmer mit Duschen, Zähneputzen etc. fertig bin, räume ich das Mini-Bad für meinen Mann und wandere an meinen "Schminkplatz".

Naja, Schminkplatz ist nett ausgedrückt.... wenn man das hört, denkt man vielleicht an ein mädchenhaftes, rose-weiß eingerichtetes  Zimmer, Höckerchen mit Rüschenbezug, alles Make up dekorativ auf Schälchen und Tabletts verteilt, ein verzierter Spiegel an der Wand und eine Hollywood-Beleuchtung a la Miss Piggy.
Nein. Solch einen Schminkplatz habe ich nicht. Ok - NOCH nicht - im Herbst ziehen wir um und im Haus ist dann tatsächlich eine Schminkecke geplant, die ungefähr diesem Klische entsprechen dürfte :-)

"Schminktisch" mit meinem kleinen Make up Wächter :-)


Bis dahin sieht die Wahrheit mangels Platz jedoch ein wenig anders aus....:
Einen Tisch zum dran sitzen habe ich nicht. Nein, auch keinen Stuhl oder Hocker. Ich schminke im stehen. Ablagefläche?? Naja, mehr oder weniger ... ein alter, kleiner Tisch (Schwiegeroma's ehemaliger Fernsehtisch um genau zu sein), auf dem ein Teil meiner Kosmetika aufgebaut ist und auf dem ich morgens schnell noch das ein oder andere Utensil aus Bad, Esszimmer oder sonstigen Ecken herhole, wo die Kosmetika im Augenblick untergebracht ist.
Und das alles ist im Hausgang direkt neben der Wohnungstür. Richtig gehört! Ich schminke mich im Hausgang!
Dieser Platz hat jedoch einen ganz tollen Vorteil: hier hängt nämlich ein Spiegel. Und zwar ein RICHTIGER Spiegel, so was deckenhohes, großes, mit dickem Barockrahmen - ein gut gehüteter Schatz, den ich heiß und innig liebe. Abgesehn davon, dass man sich hier komplett sieht, bin ich es seit Jahren gewohnt, mich im Stehen genau hier zu schminken. Die Platzsituation ist an und für sich also kein Beinbruch für mich, sondern Realität an die ich gewöhnt bin und mit der ich absolut zurecht komme.

Bis auf eine Sache vielleicht..... die Sache mit dem Licht nämlich! An der Decke im Flur hängt ein regulärer 3er Strahler, einer davon direkt auf den Spiegel gerichtet, und das war es. Von Tageslicht mal ganz zu schweigen - wir reden hier wie gesagt vom Hausflur, da gibt es nirgends ein Fenster, nur haufenweise Türen in die einzelnen Räume. Relativ "dunkel" also, wobei es für den normalen Lichtbedarf absolut ausreicht.

Wenn da nur nicht die Sache mit dem Schminken wäre.... *seufz*

Es ist mir bisher schon des öfteren passiert, dass ich erst im Auto festgestellt habe, dass z.b. der Lippenstift null mit dem Rouge harmoniert. Oder ich bin längst im Büro, gehe zwischendurch mal auf die Toilette, werfe einen Blick in den Spiegel und fange erstmal panisch an, das viel zu kräftig aufgetragene Rouge wieder etwas abzumildern.... alles Dinge, die mit entsprechender "Dunkel-Beleuchtung" im heimischen Hausgang nun einmal passieren.

Höchste Eisenbahn also, um hier zumindest lichttechnisch eine Änderung reinzubringen!!


Beauty Light to go
Das Licht für ein Make-up in Perfektion
Transportable Leuchte mit Kabel/Netzanschluss
erhältlich in den Farben: silber, schwarz und champagner für je 34,95 Euro
erhältlich in der limitierten Farbe rosa für 39,95 Euro
derzeit nur direkt über die Homepage erhältlich, evtl. folgen aber bald Dawanda und amazon

Als ich die Anfrage erhielt, ob ich das Licht testen wollte, hatte ich keine sonderlich großen Erwartungen. Ein Licht halt. Na und? Leuchtstoffröhre und so, was soll das schon groß können??

Als das kleine, schmale Päckchen bei mir eintraf, war ich dann schon etwas erstaunt. Ausgepackt erwartete mich dann das hier (und zum Größenvergleich habe ich einen MAC-Lippenstift daneben gepackt, die Größe kennt wohl jeder von Euch *gg*



 Hier einige Daten und Fakten zur Beauty Light to go:
Länge der Leuchtröhre: 30 cm
Durchmesser der Leuchtröhre: 1,2 cm
Länge des Kabels: 2,50 meter
Stecker ist passend für die deutschen Steckdosen
Ein- und Ausschalter mit Dimmfunktion zur Regulierung der Helligkeit

In der Leuchte ist eine LED-Leiste verbaut.
Auf meine Nachfrage bei der Designerin S. , ob und wie man denn ggf. diese LED-Leuchten austauschen könnte, bekam ich diese Antwort:

In der Leuchte ist eine LED-Leiste verbaut, die mit OSRAM OS LEDs bestückt ist.
Der Hersteller OSRAM nennt für die verbauten LEDs eine Lebensdauer von L70-50. Das bedeutet, dass 50% der LEDs nach 50.000 Betriebsstunden noch eine Helligkeit von 70% haben.
D.h., die Leuchte ist nach dieser Zeit nicht defekt, sondern sie wird nur ca. 30% weniger hell leuchten.
Bei einer Einsatzzeit der Leuchte von großzügig gerechneten 3 Stunden pro Tag wird dies nach 45 Jahren der Fall sein.  Daher ist das Leuchtmittel nicht austauschbar und man wird lange Freude an seinem Beauty Light haben.

Da ich die Lampe im Schnitt 30-45 min täglich anhabe, hält sie bei mir voraussichtlich sogar etwas länger und ich werde die Lampe noch im Altenheim über mein Bett hängen können *lach*

Zur Befestigung am Spiegel oder sonstigen glatten Oberflächen sind 2 Saugnäpfe der Lampe beigefügt, mit der man das Beauty Light sicher befestigen kann. Ich habe es erst horizontal quer über dem Spiegel probiert, aber da das optisch an unserem barocken Spiegel nicht sehr schön aussieht, habe ich es leicht schräg seitlich befestigt (dafür reicht auch 1 Saugnapf aus).
Der champagnerfarbene Ton des Lichts passt übrigens perfekt zu dem schnörkeligen Spiegelrahmen :-)



Aber was bringt das Licht denn nun? Hier zum Vergleich der Spiegel mit und ohne Licht und ich (in perfektem Chillig-Wochenend-Look) mit und ohne Licht:




Ein deutlich erkennbarer Unterschied der Helligkeit, nicht wahr? Das Licht hat 4.200 Kelvin und ist als "neutralweiß" deklariert. Demnächst soll noch eine Version mit 6.500 Kelvin auf den Markt kommen, die dann das perfekte Tageslichtweiß hat.
Ganz ehrlich? Ich bin mit meiner Version schon vollauf zufrieden, der Unterschied des Lichts ist wirklich genial und ich weiß gar nicht, wie ich mich die letzten Jahre ohne dieses Teilchen geschminkt habe.... wirklich wahr!!
Ein klein wenig runterdimmen muss ich es während dem Schminken, sonst blendet es mich zu sehr in den Augen. Aber dann habe ich das perfekte Licht, um mein Make up absolut farbgetreu auftragen zu können, ohne dass ich mit Schmink-Rändern im Gesicht herumlaufe, overblusht bin oder mal wieder die falsche Lippenstiftfarbe gewählt habe.


 Zum transportieren z.B. für einen Urlaub liegt ein schwarzer Stoffbeutel der Leuchte bei. Ich denke, würde ich das Licht in Urlaub mitnehmen, würde ich mir evtl. etwas Stabileres suchen. Ich hätte Angst, dass das Licht beim Transport in einem übervollen Koffer doch leichte Beschädigungen bekommen könnte, wenn es nur durch dünnen stoff geschützt ist.  Mit einer kleinen Pappverpackung oder ähnlichem dürfte da jedoch sicher nichts passieren.

Mein Fazit:
Ich bin absolut begeistert, kann das Licht nur empfehlen! Nicht nur für unterwegs (so wie es eigentlich angedacht ist), sondern auch als perfektes Schminklicht für zu Hause! Platz ist am kleinsten Schminkspiegel, um den Saugnapf dran zu pappen, mit den 2,50 m langem Kabel kann mir auch niemand sagen, er hätte keine Steckdose in Reichweite (und zur Not gibts immer noch Verlängerungskabel!). Die Zeiten der dunklen Schminkecke sind also endgültig vorbei und ich denke, sowas kann man sich z.B. auch gut zum Geburtstag etc. schenken lassen.

Eine weitere Review seht ihr z.B. auch bei Isadonna.



* PR-Sample